PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

03.12.2020 – 15:07

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: * Kein vorweihnachtlicher Gottesdienst der Polizei in der Basilika * Sachdienliche Zeugenhinweise erbeten *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Wer flüchtete nach dem Verkehrsunfall? - Offenbach/Bürgel

(as) Ein 45-jähriger Frankfurter war Mittwochnacht mit seinem grauen Toyota Yaris in der Rumpenheimer Straße in Richtung des dortigen Kreisverkehrs unterwegs. Gegen 23.30 Uhr kam ihm ein bislang unbekanntes Fahrzeug entgegen, welches weit auf seiner Fahrspur fuhr. Der Frankfurter musste nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Er touchierte dabei drei, am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von über 25.000 Euro zu kümmern und seinen weiteren Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0.

2. Wer fuhr in die Mauer? - Heusenstamm

(as) Die Polizei sucht nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich zwischen Montagabend, 20 Uhr und Dienstagmorgen, 11.30 Uhr, ereignete, Zeugen. Ein bislang unbekannter Autofahrer war von der Fahrbahn in der Industriestraße in Höhe der Hausnummer 44 abgekommen und hatte die Grundstücksmauer des dortigen Hotels beschädigt. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro beziffert. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. Verkehrskontrolle mit tollem Ergebnis - Neu-Isenburg

(aa) Sehr zufrieden waren Polizeibeamte am Donnerstagvormittag mit den Verkehrsteilnehmern, die zwischen 10 und 11 Uhr auf der Frankfurter Straße unterwegs waren. Polizeioberkommissar Jens Frank sagte: "Wir haben eine Verkehrskontrolle insbesondere mit Blick auf Gurt- und Handyverstöße durchgeführt. Das Ergebnis ist überaus positiv, denn wir haben keinerlei Verstöße festgestellt. Alle Autofahrer haben sich prima an die Verkehrsregeln gehalten."

4. Doberschaf wurde gestohlen und ausgeweidet - Dietzenbach und Dreieich/Buchschlag

(aa) Nach dem Auffinden eines ausgeweideten Schafes am Donnerstag letzter Woche auf einem Feldweg im Bereich Max-Planck-Straße/Grenzstraße bittet die Kripo Offenbach um Hinweise. Mitarbeiter des Bauhofs hatten am letzten Donnerstag das zuständige Veterinäramt über den Fund informiert. Kurz vor 12 Uhr war dann ein Veterinär vor Ort. Dort lagen Kopf, Haut, Fell und Gedärme des codierten Doberschafes. Laut dem Veterinär wurde das Tier fachmännisch geschlachtet. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Tier im Wert von 300 Euro von einer Weide im Feldstück des Rutzhainweg gestohlen worden war; die Tatzeit dürfte in der Nacht zum Donnerstag, den 26.11.2020, gewesen sein. Die Kriminalpolizei bittet nun um Hinweise zum Diebstahl in Buchschlag und dem Ablegen im Industriegebiet Dietzenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Hochwertiger Range Rover entwendet - Dietzenbach

(as) Wieder einmal wurde ein teurer Range Rover Geländewagen gestohlen. Diesmal am frühen Donnerstag, gegen 2.30 Uhr, im Kaupenweg. Das ist nun in den letzten vier Wochen der sechste Diebstahl eines hochwertigen Fahrzeugs der Marke Range Rover im Stadtbereich und Landkreis Offenbach. Die Schadenshöhe wird mittlerweile auf über 500.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen bei der Kriminalpolizei laufen auf Hochtouren. Die Diebe gehen dabei immer gleich vor, und machen sich die Keyless-Go-Funktion der Fahrzeuge zunutze. Da sich die Fahrzeugschlüssel meist in Haustürnähe befinden, müssen die Täter nur mit einem sogenannten "Funkwellenverlängerer" die Signale der Keyless-Go-Frequenz verstärken. So können sie die Fahrzeuge beschädigungsfrei starten und vom Tatort entwenden. Die GPS-Ortungsfunktion wird meist sofort unterbrochen, so dass die hochpreisigen Autos nicht geortet werden können. Die Polizei empfiehlt deshalb Fahrzeugbesitzern, deren Fahrzeuge ein solches Öffnungssystem nutzen, ihre Autoschlüssel NICHT in der Nähe der Eingangstüre an das Schlüsselbrett zu hängen, sondern besser in ein extra zu erwerbendes Behältnis, eine sogenannte Keyless-Go-Schlüsselbox, zu legen. Diese verhindert, dass die Funksignale des Schlüssels vor der Tür abgefangen und weiter verlängert werden können. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

6. Kein vorweihnachtlicher Gottesdienst der Polizei in der Basilika - Seligenstadt

(mm) Der gemeinsame vorweihnachtliche ökumenische Gottesdienst des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie der katholischen und evangelischen Polizeiseelsorge findet in diesem Jahr leider nicht statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, dass der vom Landespolizeiorchester umrahmte traditionelle Gottesdienst erst wieder im Jahr 2021 in der Basilika in Seligenstadt zelebriert wird. Das Polizeipräsidium Südosthessen und die Polizeiseelsorge freuen sich, wenn sie im kommenden Jahr (2. Adventssamstag) wieder die Polizeibeamten/-innen, deren Familien und Freunde sowie die vielen Bürger/-innen aus der Region rund um Seligenstadt zum 25. ökumenischen Gottesdienst begrüßen können.

Main-Kinzig-Kreis

1. Kein vorweihnachtlicher Gottesdienst der Polizei in der Basilika - Seligenstadt

(mm) Der gemeinsame vorweihnachtliche ökumenische Gottesdienst des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie der katholischen und evangelischen Polizeiseelsorge findet in diesem Jahr leider nicht statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, dass der vom Landespolizeiorchester umrahmte traditionelle Gottesdienst erst wieder im Jahr 2021 in der Basilika in Seligenstadt zelebriert wird. Das Polizeipräsidium Südosthessen und die Polizeiseelsorge freuen sich, wenn sie im kommenden Jahr (2. Adventssamstag) wieder die Polizeibeamten/-innen, deren Familien und Freunde sowie die vielen Bürger/-innen aus der Region rund um Seligenstadt zum 25. ökumenischen Gottesdienst begrüßen können.

2. Einbruch in Elektrofachmarkt - Bad Soden-Salmünster

(mm) Die Kriminalpolizei in Hanau ermittelt nach einem Einbruch in einen Elektrofachmarkt in der Frankfurter, der sich am Donnerstag, kurz nach 4 Uhr, abspielte. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein roter Opel Kadett, der mit zwei Personen besetzt gewesen sein soll, in die Eingangstür des Geschäfts fuhr. Ein Täter war dann aus dem Wagen gestiegen und entwendete die im Eingangsbereich ausgestellten Handys, Tablets und Uhren. Er soll einen grauen Kapuzenpullover, eine schwarze Jacke, schwarze Schuhe und eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen getragen haben. Anschließend verschwanden die Täter mit dem Fahrzeug, das im Frontbereich stark beschädigt war, in Richtung der Landesstraße 3178. Zweieinhalb Stunden nach dem Einbruch wird der Polizei in Bad Orb ein Pkw-Brand am Ortsausgang von Unterreichbach in Fahrtrichtung Birstein gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei handelt es sich um das rote Tatfahrzeug. Die Spuren am Fahrzeug sowie am Tatort werden nun ausgewertet. Vermutlich haben dieselben Täter bereits am Dienstag, gegen 2.45 Uhr, versucht, in das Geschäft einzubrechen. Hier wurde ein Gully-Deckel gegen die Glaseingangstür geworfen. Allerdings hielt die Tür stand und die Täter flüchteten. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, melden sich bitte auf der Kripo-Hotline 06181 100-123.

3. Rauchmelder rettet Leben - Biebergemünd

(mm) In einem Einfamilienhaus in der Straße "Gassen" (40-Hausnummern) sind am Mittwoch, gegen 23.45 Uhr, zwei Bewohner durch den Warnton eines Rauchmelders geweckt worden. Der 62-Jährige und die 56-Jährige bemerkten dadurch, dass es in ihrem Haus brannte. Sie verließen daraufhin kurzentschlossen das Gebäude. Allerdings mussten sie wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Der Gebäudeschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt.

4. Feuer brach in Werkstatt aus - Nidderau

(aa) Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr rückten am Mittwochnachmittag zu einem Feuer in die Daimler Straße aus. Gegen 14.55 Uhr brannte der Dachstuhl einer Werkstatt. Der Inhaber und sein Mitarbeiter konnten sich rechtszeitig nach draußen begeben. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Beamten gehen davon aus, dass ein Hitzestau in einem Abluftrohr zum Entzünden des Dachstuhls führte.

Offenbach, 03.12.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell