PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

28.10.2020 – 14:38

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Flüchtlinge klettern von der Ladefläche * Polizei bringt ältere Dame wohlbehalten nach Hause * Auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten *

OffenbachOffenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Flüchtlinge klettern von der Ladefläche - Autobahn 3 / Offenbach

(neu) Von der Ladefläche eines Sattelzuges mit rumänischem Kennzeichen sind am Mittwochmorgen auf dem Parkplatz Hainbach nahe des Offenbacher Kreuzes mehrere Personen geklettert und in einen angrenzenden Wald gelaufen. Gegen 8.45 Uhr gingen in der Einsatzzentrale der Polizei mehrere entsprechende Mitteilungen von Autofahrern ein. Polizeibeamte aus Offenbach und dem benachbarten Frankfurt nahmen insgesamt vier Erwachsene sowie zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren vorläufig fest. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um Afghanen, die sich wohl unberechtigt im Bundesgebiet aufhalten. Nach einer ersten Vernehmung durch die Kriminalpolizei sollen die näheren Umstände ihrer Flucht ermittelt werden. Anschließend sollen sie der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen zugeführt werden. Bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte der Sattelzug seine Fahrt bereits fortgesetzt. Nach dem Fahrzeug wird nun gefahndet.

2. Polizei bringt ältere Dame wohlbehalten nach Hause - Offenbach

(neu) Eine augenscheinlich verwirrte Seniorin hat die Offenbacher Polizei am frühen Mittwochmorgen wieder wohlbehalten nach Hause gebracht. Einer Streifenwagenbesatzung war die Dame um kurz vor fünf Uhr am Ring-Center aufgefallen, wo sie mit ihrem Rollator vor einer Eingangstür stand. Die 78-Jährige gab an, auf die Öffnung des Centers warten zu wollen. Als die Beamten ihr mitteilten, dass dies mindestens noch zwei Stunden dauern würde und sie doch besser zu Hause warten solle, beklagte die Rentnerin ihren weiten Heimweg. Daraufhin luden die Ordnungshüter die Offenbacherin samt Gehhilfe in den Polizeiwagen und brachten sie sicher zur Wohnungstür. Wie lange die 78-Jährige an der Eingangstür schon ausgeharrt hatte, ist nicht bekannt.

3. Zeugen nach Unfall mit Fahrrädern gesucht - Langen

(mf) Ein Mountainbiker ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall mit einem weiteren Radfahrer leicht verletzt worden. Gegen 7.45 Uhr fuhr der 16-Jährige aus Langen mit seinem Mountainbike die Bahnstraße in westliche Richtung. Am Ende der Bahnstraße wollte er nach links in den Verbindungsweg zur Fußgängerbrücke abbiegen. An der Einmündung gilt die Vorfahrtsregel "rechts vor links". Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem unbekannten Radfahrer, wobei der 16-Jährige leicht verletzt wurde. Der Andere erkundigte sich zunächst bei dem Jugendlichen, ob alles okay sei. Dieser bejahte das, sodass der Radfahrer auf sein Fahrrad stieg und weiterfuhr. Erst im Nachgang spürte der Junge Schmerzen im Schulterbereich. Ein Personalienaustausch zwischen den beiden Fahrradfahrern fand nicht statt. Die Polizei bittet sowohl den unbekannten Radler als auch Zeugen des Vorfalles, sich umgehend auf der Polizeiwache in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50 Euro geschätzt.

4. Auto touchiert Fußgänger und flüchtet / Zeugen gesucht! - Dreieich-Sprendlingen

(tl) Nach einer Unfallflucht am frühen Montagabend in der Frankfurter Straße sucht die Polizei aktuell noch nach dem flüchtigen Unfallverursacher. Dieser touchierte gegen 17.05 Uhr beim Ausfahren aus einem Grundstück in Höhe der Bushaltestelle "Am Hirschsprung" einen 21-jährigen Passanten, der dort auf den Bus wartete. Der Sprendlinger, der nach eigenen Angaben dabei nur leicht am Rücken und am Arm berührt und verletzt wurde, sprach die beiden Insassen zunächst noch auf den Vorfall an. Der Fahrer suchte dann jedoch mit seinem Pkw, einem schwarzen Ford Fiesta mit OF-Kennzeichen, zügig das Weite und fuhr davon. Der Fahrzeugführer wird beschrieben als männlich, zirka 25 Jahre alt, blonde Haare (an den Seiten kurz und oben etwas länger), blaue Augen und ein leichter Kinnbart. Von seinem ebenso männlichen Beifahrer, der als Zeuge in Betracht kommt, liegt folgende Beschreibung vor: Schätzungsweise 40 Jahre alt, Glatze, faltiges Gesicht, braune Haare. Ersten Erkenntnissen zufolge könnten sich die beiden Insassen kurz zuvor auf dem besagten Grundstück mit einer anderen Person unterhalten haben, welche nach dem Unfall ebenfalls sehr zügig weggefahren sein soll. Da sich nach bisherigem Ermittlungsstand wohl einige weitere Passanten an der Bushaltestelle aufhielten, erhoffen sich die Unfallfluchtermittler durch diese Personen weitere Hinweise und bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 911550 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Wer zerkratzte das Wohnmobil? - Maintal/Bischofsheim

(as) Ein böses Erwachen hatte ein 63-Jähriger, als er Samstagmorgen um 8 Uhr an sein Wohnmobil herantrat. Unbekannte hatten über Nacht die rechte Fahrzeugseite verkratzt. Das Wohnmobil hatte der Mann in der Thomas-Mann-Straße am Freitag gegenüber der Hausnummer 8 abgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 600 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden.

2. Unbekannter löst die Radschrauben an einem geparkten Fahrzeug - Langenselbold

(neu) Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Hanauer Polizei in einem aktuellen Fall in Langenselbold. Tatort war in der Nacht von letztem Freitag auf Samstag auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Ringstraße im Bereich der 40er Hausnummern. Als der Besitzer eines schwarzen Skoda gegen 11.30 Uhr zu seinem Wagen kam, fiel ihm zunächst auf, dass eine Radschraube gelockert war. Es stellte sich heraus, dass an jedem Rad mindestens eine Schraube gelockert wurde, an dem linken Vorderrad sogar alle vier. Hinweise auf den Verursacher liegen bislang nicht vor. Hierzu laufen die polizeilichen Ermittlungen. Die Hanauer Polizei bittet nunmehr Zeugen, welche entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 90100 auf der Wache zu melden.

3. Auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten - Autobahn 66 / Biebergemünd

(neu) Auf regennasser Fahrbahn ist am Mittwochmorgen auf der Autobahn 66 bei Biebergemünd ein 31 Jahre alter Mann aus Bad Soden-Salmünster ins Schleudern geraten, mit einem anderen Wagen kollidiert und dann in die Leitplanke geprallt. Die Polizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Unfallverursacher zu schnell unterwegs war. Gegen 9.10 Uhr war der 31-Jährige mit seinem PS-starken Porsche Cayman in Richtung Fulda unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Gelnhausen-West und -Ost offensichtlich unvermittelt die Kontrolle über den schweren Wagen verlor. Bevor der tonnenschwere Sportwagen an der Leitplanke zum Stehen kam, touchierte er noch einen VW Golf mit Friedberger Kennzeichen. Beide Fahrer blieben zum Glück unverletzt; der entstandene Sachschaden hingegen wird auf rund 33.000 Euro geschätzt. Bei dem VW Golf geht die Polizei davon aus, dass der Wagen nur noch Schrottwert besitzt. Den Porsche-Fahrer, der sich gegenüber der Polizei zum Unfall nicht äußern wollte, erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

4. Wer zerkratzte den schwarzen Golf? - Schlüchtern

(tl) Die Polizei in Schlüchtern ermittelt derzeit zu einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung, welche sich am Montagnachmittag in der Obertorstraße ereignet hat. Dort zerkratzte ein bislang Unbekannter den schwarzen VW Golf eines Mannes aus Sinntal, welcher sein Auto auf einem Parkplatz in Höhe einer Augenklinik geparkt hatte. Im Zeitraum zwischen 16.00 und 16.10 Uhr sorgte der Täter mit einem offensichtlich spitzen Gegenstand für tiefe Kratzer an der Beifahrertür, sowie an der hinteren rechten Fahrzeugtür. Der Schaden an dem Wagen mit MKK-Kennzeichen wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei in Schlüchtern unter der Telefonnummer 06661 96100 entgegen.

Offenbach, 28.10.2020, Pressestelle, Rudolf Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell