PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

17.07.2019 – 13:29

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 17. Juli 2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Das Offenbacher Haus des Jugendrechts führte umfangreiche Kontrollen durch - Offenbach/Rodgau/Obertshausen/Heusenstamm

(as) Am Montag bestreiften Beamte des Hauses des Jugendrechts (HdJR), einer Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei und Kollegen der Polizeistation Heusenstamm in Stadt und Kreis Offenbach öffentliche Orte wie Offenbacher Parks, Spielplätze und bekannte Aufenthaltsorte Jugendlicher. Zudem wurden die S-Bahnhöfe und die Linie S1 mit einbezogen. Die Polizei führte im Ergebnis insgesamt 61 Personenkontrollen durch, davon wurden 46 Personen beziehungsweise Sachen wie auch zwei Autos durchsucht. Die Einsatzkräfte fanden zahlreiche Utensilien für die Zubereitung und den Konsum von Betäubungsmitteln. Die Ermittler fertigten sieben Strafanzeigen unter anderem wegen Erschleichen von Leistungen, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fundunterschlagung. "Die durchgeführten Maßnahmen waren ein voller Erfolg", sagte Einsatzleiter Kriminaloberkommissar André Csukas vom HdJR Offenbach und kündigte weitere zukünftige Kontrollen insbesondere von Jugendlichen an. Das HdJR Offenbach nahm im Januar 2019 den Dienstbetrieb auf und verfolgt das Ziel, auf strafrechtlich relevantes Verhalten von Jugendlichen und Heranwachsenden in Stadt und Kreis Offenbach zeitnah und mit abgestimmten Maßnahmen, welche die individuelle Lebenssituation des jungen Menschen berücksichtigt, zu reagieren und auf diese Weise weitere Straftaten zu verhindern. Die Stärkung der Präventionsarbeit sowie die Intensivierung der Zusammenarbeit mit anderen Kooperationspartnern, wie zum Beispiel der Staatsanwaltschaft, dem Jugendamt oder der Bewährungshilfe und Vorhaltung entsprechender Hilfsangebote, wie der Lehrstellensuche oder Schulplatzvermittlung, bilden einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit. Zudem verfolgt das HdJR weitere Ziele, wie die Verkürzung der Bearbeitungszeit von Ermittlungsverfahren durch schnelle Absprachen und kurze Wege. Mit einer behördenübergreifenden, konsequenten und effektiven Strafverfolgung und Stärkung der Präventionsarbeit wie zum Beispiel durch Kontrollen soll letztlich eine nachhaltige Reduzierung der Jugendkriminalität erreicht werden.

2. Festnahme dank Zeuge - Offenbach

(aa) Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am späten Dienstag an der Hafeninsel den Diebstahl eines Fahrrades. Er alarmierte die Polizei, die schließlich zwei Verdächtige festnahm; ein dritter mutmaßlicher Täter (25 bis 30 Jahre, etwa 1,80 Meter groß, dunkle kurze Haare, Dreitagebart, blaue Jacke, dunkle Hose und hatte Bolzenschneider dabei) konnte noch nicht gefasst werden. Gegen 23.45 Uhr hatte der Zeuge drei Männer beobachtet, die mit einem Bolzenschneider einen Zaun zerschnitten, offensichtlich um das daran angeschlossene Trekkingrad, das einen Wert von 1.100 Euro hat, zu klauen. Als sich die Diebe ertappt sahen, flüchteten sie. Polizeibeamte fassten kurz danach die zwei Verdächtigen im Alter von 33 und 38 Jahren. Die Männer verbrachten den Rest der Nacht im Gewahrsam und wurden nach den polizeilichen Maßnahmen sowie der Zahlung einer Sicherheitsleistung entlassen.

Bereich Main-Kinzig

1. Kripo ermittelt nach Fahrzeugbrand - Hanau

(aa) Am späten Dienstagabend brannte in Kesselstadt ein geparktes Auto. Gegen 22.35 Uhr rückten die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in die Dresdener Straße aus. Dort brannte ein Opel Vectra. Der Schaden wird auf 600 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und ist für Hinweise von Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

2. Radfahrerin nach Zusammenstoß leicht verletzt - Gelnhausen

(fg) Am Mittwochvormittag ereignete sich in der Straße "Am Galgenfeld" ein Verkehrsunfall, bei dem eine 57 Jahre alter Radfahrerin aus Gelnhausen leicht verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 57-jähriger Audi Fahrer in seinem A4 vom Parkplatz eines Restaurants und beabsichtigte über die Straße "Am Galgenfeld" in Richtung Freigerichter Straße zu fahren. Hierbei kam es dann zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin, die den Gehweg aus Richtung Freigerichter Straße befuhr. Die Radlerin stürzte und verletzte sich leicht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt.

3. Porsche Fahrer bei Unfall schwer verletzt - Biebergemünd/Wächtersbach

(fg) Nach einem schweren Verkehrsunfall war die Landesstraße 3201 zwischen Biebergemünd-Neuwirtheim und Wächtersbach am Dienstagmittag für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt. Der 56-jährige Porsche Fahrer wurde schwer verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen war der Autofahrer kurz nach 13 Uhr auf der L 3201 aus Biebergemünd kommend in Richtung Wächtersbach unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er in einer dortigen Rechtskurve von der Fahrbahn ab, geriet auf die Leitplanke und kippte nach links. Der Wagen rutschte anschließend über die Fahrbahn und blieb letztlich im Straßengraben liegen. Der 56-Jährige wurde durch die Feuerwehr aus seinem Auto geborgen und umgehend in ein Krankenhaus geflogen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 91.200 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06051 827-0 auf der Wache der Polizei in Gelnhausen.

Offenbach, 17.07.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach