Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wuppertal

22.10.2019 – 12:00

Polizei Wuppertal

POL-W: SG - Gaffen, Filmen, Pöbeln - Phänomene gegen die wir uns gemeinsam wehren!

Wuppertal (ots)

Die Polizei im bergischen Städtedreieck geht schon seit einigen 
Jahren immer wieder gegen Menschen vor, die durch ihr Verhalten 
Rettungsmaßnahmen behindern oder die Persönlichkeitsrechte der 
Verletzten missachten. Dabei werden zunehmend nicht nur Polizei und 
Feuerwehr behindert, sondern auch Notärzte, Rettungssanitäter und 
Bürger, die Erste Hilfe leisten. 

Ein aktueller Fall aus Solingen zeigt nun, dass es zwar die hässliche
Seite von Schaulustigkeit gibt, aber ebenso couragierte und mutige 
Bürger, die sich dem entgegenstellen - partnerschaftlich mit der 
Polizei! 

Ein 19-jähriger Solinger filmte am 21.10.2019 gegen 9:30 Uhr die 
Reanimation eines 84-Jährigen in einem Einkaufszentrum in der Kölner 
Straße, anstatt bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Ersthelfer 
zu unterstützen. Er wolle das "ins Internet hochladen" verteidigte er
sich, als er von Passanten dazu aufgefordert wurde, die Aufnahmen zu 
unterlassen. Zudem beleidigte er diese auch noch als "Dreckstücke" 
und pöbelte sie an. 

Doch die Passanten ließen nicht von ihrem Einsatz ab und so konnte 
das Filmen - mit Unterstützung der eingetroffenen Polizisten - 
unterbunden werden und der 84-jährige Solinger an den Rettungsdienst 
und später ins Krankenhaus übergeben werden. Für den Filmer heißt es 
jetzt: Strafanzeige. 

Die Polizei möchte ganz ausdrücklich den Ersthelfern und den Bürgern 
für ihre Zivilcourage gegen Gaffen, Filmen und Pöbeln danken! (jb) 

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0202/284-2013
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell