Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Westpfalz mehr verpassen.

02.07.2020 – 16:00

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Achtung, Betrug beim Internetsurfen durch angeblichen Microsoft-Support

Kaiserslautern (ots)

Beim Surfen im Internet poppte am Dienstag auf dem Rechner eines 17-Jährigen der Hinweis auf, dass sein PC mit Computerviren infiziert sei. Er wurde aufgefordert, den technischen Support von Microsoft anzurufen. Eine Telefonnummer wurde auch gleich eingeblendet. Der 17-Jährige wählte die Nummer. Um den PC überprüfen zu lassen, gestattete der 17-Jährige dem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter den Fernzugriff auf seinen Computer. Für die angebliche technische Unterstützung sollte der 17-Jährige 119 Euro an ein ausländisches Bankkonto überweisen. Der junge Mann zahlte. Später stellte er fest, dass sein Computer nicht mehr benutzbar war. Der vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter hatte offensichtlich verschiedene Kennwörter eingerichtet, so dass der 17-Jährige nicht mehr auf seinen PC und damit nicht mehr auf seine Daten zugreifen konnte. Die Überweisung an die Betrüger konnte noch rechtzeitig gestoppt werden. Jetzt ermittelt die Polizei. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell