PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein mehr verpassen.

03.08.2020 – 13:11

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: Falscher Pass im Fernreisebus durch Bundespolizei festgestellt

RheinfeldenRheinfelden (ots)

Ein 26-jähriger türkischer Staatsangehöriger versuchte mit verfälschtem Reisepass nach Deutschland einzureisen - das Lichtbild auf dem Chip verriet ihn jedoch.

Am Samstagmittag wurde der 26-Jährige durch die Bundespolizei am Übergang Rheinfelden-Autobahn kontrolliert, als er mit dem Fernreisebus von Italien kommend nach Deutschland einreisen wollte. Bei der Überprüfung des zur Kontrolle vorgelegten albanischen elektronischen Reispasses, wurde durch die Beamten festgestellt, dass am Lichtbild des Dokuments manipuliert wurde. Um sicher zu gehen, wurde der Chip des Reisepasses kurzerhand ausgelesen. Das Lichtbild auf dem Chip war jedoch nicht identisch und der Mann der Urkundenfälschung überführt. Bei der Durchsuchung wurde der original Ausweis des türkischen Staatsangehörigen aufgefunden. Die Überprüfung der Personalien des Mannes ergab eine Ausschreibung im Schengener Informationssystem (SIS) von Griechenland, zur Einreiseverweigerung. Da der 26-Jährige gegenüber den Beamten um Asyl nachsuchte, wurde er an die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) in Karlsruhe verwiesen. Der verfälschte Ausweis wurde als Beweismittel, im eingeleiteten Strafverfahren durch die Bundespolizei wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise, beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 ? 8059 ? 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein