Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Der gefälschte Ausweis war erst der Anfang- Erfolgreiche Personenkontrolle im Hauptbahnhof Mannheim

Karlsruhe (ots) - Beamte der Bundespolizeireviers Mannheim haben gestern Nachmittag einen 23-jähriger Algerier im Hauptbahnhof verhaftet.

Der Mann wies sich im Rahmen einer Personenkontrolle mit einer französischen Identitätskarte aus. Bei der Überprüfung des Dokumentes stellten die Bundespolzisten jedoch fest, dass dieses gefälscht ist. Durch Überprüfung der rechtmäßigen Personalien wurde festgestellt, dass gegen den Algerier ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorliegt. Er wurde zu einer Geldstrafe von 450 Euro, ersatzweise 30 Tagen Haft, verurteilt. Des Weiteren lagen zwei Ausschreibungen zur Aufenthaltsermittlung in Strafverfahren wegen Diebstahls vor.

Im Rahmen der Durchsuchung des Verhafteten wurde ein Smartphone aufgefunden, welches im Rahmen eines Diebstahls entwendet worden ist. Weiterhin führte er mehrere Dokumente und Mitgliedausweise, die auf die Alias-Personalien ausgestellt waren, sowie einen Joint mit sich.

Zudem hält sich der Mann als abgelehnter Asylbewerber und damit unerlaubt in Deutschland aus. Ihm wurde bereits im März 2016 die Abschiebung angedroht. Seitdem ist er untergetaucht.

Gegen den 23-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und das Betäubungsmittelgesetz, mittelbarer Falschbeurkundung, Betrugs und Diebstahls eingeleitet.

Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: