PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

23.06.2019 – 12:09

Polizei Essen

POL-E: Essen/ Mülheim an der Ruhr: Neue Betrugsmasche: Falsche Bußgeldbescheide per E-Mail

Essen (ots)

45117 E.-Stadtgebiet/ 45468 MH.-Stadtgebiet: Vermehrt haben sich Bürger in dieser Woche bei der Polizei gemeldet, da sie E-Mails eines "Zentraldienstes der Polizei" erhalten hatten, die ihnen verdächtig vorkamen.

Tatsächlich steckt dahinter eine neue Masche der Trickbetrüger. Vor allem an Firmen entsenden die Täter E-Mails mit gefälschten Bußgeldbescheiden. Weiter ist von Ordnungswidrigkeiten die Rede, der Adressierte sei etwa zu schnell gefahren. Nachdem die angeblichen Kosten aufgezählt werden, soll der Adressierte einen Link anklicken können, um "Berufung einzulegen" oder mehr Details zu erfahren. Hier gilt oberste Vorsicht: Über diese Hyperlinks wird der Leser schnell zu einer unbekannten Internetseite weitergeleitet. Hinter dieser kann sich etwa Schadsoftware verbergen.

Daher möchten wir Sie nicht nur auf die neue Masche hinweisen, sondern auch betonen: Derartige Verwaltungsvorgänge werden nie per E-Mail verschickt. Oft lässt sich der Betrugsversuch übrigens schon entlarven, wenn Sie sich den Absender einmal genau ansehen oder den Text unter die Lupe nehmen - diese E-Mails strotzen häufig vor Rechtschreibfehlern.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, wenden Sie sich - wie in jedem Fall von Trickbetrug - an die Polizei und überweisen Sie kein Geld! / AKoe

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Essen
Weitere Storys aus Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen