Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

16.06.2019 – 12:17

Polizei Essen

POL-E: Essen: Hund springt in Schafgehege - Hundehalter legt sich mit der Polizei an

Essen (ots)

45276 E.-Steele: Am Samstag (15. Juni) gegen 18:25 Uhr wurde die Polizei zu einem Freigelände nahe des Steeler Freibades gerufen. Dort hatte ein Schäfer seine Schafe in einem mittels Strom-Steckzaun gesicherten Bereich weiden lassen. Ein frei dort herumlaufender Hund überwand den Zaun und hetzte die Tiere. Die Person, zu dem der Hund gehörte, schaffte es nicht den Hund abzurufen und von den Schafen zu trennen. Erst mit Hilfe von einigen unbeteiligten Spaziergängern gelang es den Hund einzufangen. Außer einem gehörigen Schreck scheint den Schafen nichts passiert zu sein. Um den Stresslevel bei den Schafen und dem Hund zu senken, sollte der Hund ersteinmal in den Streifenwagen verbracht werden. Der nun hinzugekommen Hundehalter (24 J.) wollte dieses unterbinden, indem er versuchte, der Hundeführerin der Polizei die Leine aus der Hand zu nehmen und mit dem Hund wegzulaufen. Dies konnte die Beamtin verhindern, indem sie die Leine weiter fest hielt. Der Mann versuchte nun die Finger der Polizistin umzudrehen, um so die Leine aus ihren Händen zu befreien. Durch Androhen des Einsatzes von Pfefferspray und der Unterstützung weiterer Beamte konnte der aggressive Mann überwältigt werden. Nach Personalienfeststellung wurde er entlassen, der Hund ins Tierheim gebracht, da für ihn keine Ausweispapiere vorgelegt werden konnten. Eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Verstoß gegen das Landeshundegesetz (LHundG) wurde gefertigt. uf

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen