Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

24.04.2019 – 14:57

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Heidenheim - Auto rammt Radler
Schwer verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Unfall am Dienstag in Heidenheim.

Ulm (ots)

Der 56-Jährige fuhr mit seinem Rad gegen 21 Uhr von Zang in Richtung Heidenheim. Als er auf dem Radweg die Einmündung der Steigstraße überqueren wollte, bog vor ihm ein Auto ab. Der Toyota war im zunächst entgegen gekommen. Die Fahrerin des Toyota missachtete die Vorfahrt des Radlers. Auto und Rad stießen zusammen und der 56-Jährige stürzte. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den Mann in eine Klinik. Die Polizei nahm die Ermittlungen zu dem Unfall auf. Die 37-Jährige, die den Toyota lenkte, sieht jetzt einer Strafanzeige entgegen.

Die Polizei hat intensive Kontrollen über das ganze vergangene Jahr durchgeführt und 92.062 Verstöße durch zu schnelles Fahren aufgedeckt, ein Viertel mehr als im Jahr zuvor. Parallel dazu seien auch die Unfälle durch Missachten der Vorfahrt (- 1 Prozent) und durch Fehler beim Abbiegen (- 10 Prozent) zurückgegangen. Dies seien alles Ursachen, die auf Eile zurückzuführen seien. Doch Eile sei im Straßenverkehr fehl am Platz, sagt die Polizei. Sie mahnte die Autofahrer, sich die Zeit zu nehmen und lieber eine Minute länger unterwegs zu sein, als jemand anderen oder sich selbst zu verletzen und damit sein Leben lang zu zeichnen.

+++++++0760833

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell