Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

15.01.2019 – 11:24

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Graffiti von 35qm an S-Bahn gesprüht

Düsseldorf, Dormagen (ots)

Unbekannte Täter besprühten am Montagmorgen (14. Januar) um 5.45 Uhr eine S-Bahn 30702 im Abstellbahnhof Dormagen. Als der Triebfahrzeugführer (54) dies bemerkte, fuhr er aus dem Bahnhof hinaus und unterbrach damit die weitere Tatausführung. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Leider war es schon fast zu spät als der Lokführer die Tat bemerkte. Denn zwei Schriftzüge mit rund 15qm und 20qm waren bereits aufgesprüht. Bei dieser Größe an Graffiti handelt es sich um einen Sachschaden von rund 6000 Euro.

Der 54-Jährige fuhr erst um 5.35 Uhr in den Abstellbahnhof ein. Wenige Minuten später sichtete er an seinem Zug drei bis vier Personen mit Sprühdosen in den Händen. Nach Rücksprache mit seiner Zentrale verließ er den Abstellbahnhof und fuhr direkt nach Düsseldorf, um den Zug dort reinigen zu lassen. Die Bundespolizei nahm den Schaden auf und hat die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell