Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

15.01.2019 – 10:01

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei vollstreckt 4 Haftbefehle mit über 1000 Tagen Freiheitsstrafe

Aachen - Herzogenrath (ots)

Der Bundespolizei gingen am Montagabend und am Dienstmorgen gleich zwei gesuchte Straftäter ins Fahndungsnetz. In Aachen-Laurensberg war ein 26-Jähriger mit seinem Freund aus den Niederlanden eingereist. Neben kleineren Mengen an Betäubungsmitteln hatte der 26-jährige Fahrer drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Köln wegen Betruges und Nichtzahlung einer Ordnungswidrigkeit vorliegen. Er muss jetzt wegen der Betrugsdelikte und dem Ordnungswidrigkeitsverfahren eine Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 7 Monaten absitzen. Das aufgefundene Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gefertigt. Im Anschluss lieferten die Beamten ihn in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen ein.

In Herzogenrath hatten die Beamten auch das richtige "Nässchen". Sie versuchten ein Kleinkraftrad nahe der Grenze anzuhalten. Als der Fahrer mit seinem Mitfahrer die Beamten erblickte, versuchten sie sich schnell auf einem Hinterhof zu verstecken. Dies gelang ihnen aber nur kurze Zeit, da sie nach Absuche des Geländes aufgefunden wurden. Sie hatten neben diversem Aufbruchswerkzeug noch kleinere Mengen an Amphetamin und Marihuana bei sich. Das Betäubungsmittel konnte ihnen zugeordnet werden und wurde beschlagnahmt. Der 46-Fahrer versuchte bei seiner vorläufigen Festnahme über seine wahre Identität hinwegzutäuschen, indem er die Personalien seines Zwillingsbruders gebrauchte. Der Grund der falschen Namensgabe ließ auch nicht lange auf sich warten, da ein aktueller Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aachen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen ihn vorlag. Er muss jetzt eine 572-tägige Haftstrafe absitzen. Der 46-Jährige wurde in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell