Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Ermittlungen führen zu anderem Ergebnis
Ganz anders als zunächst geschildert, stellt sich ein Unfall mit der Straßenbahn am Dienstag in Ulm dar.

Ulm (ots) - Wie berichtet (https://ots.de/3cf6c8), zeigte eine Frau mit ihrer Tochter zur Wochenmitte einen Unfall mit einer Straßenbahn an. Dabei sei der Fuß der 16-Jährigen in der Türe eingeklemmt worden und sie habe sich verletzt.

Nach den Ermittlungen der Verkehrspolizei Laupheim stellt sich der Sachverhalt jetzt anders dar. Richtig ist, dass die Mutter mit ihren beiden Kindern die Straßenbahn an der Haltestelle Blücherstraße betrat. Dann verließ die 16-jährige Tochter die Bahn wieder und lief zu einer anderen Türe der Bahn. Diese schloss sich bereits. Sie versuchte es mit ihrem Fuß die Kontaktschleife der Türe auszulösen, damit sie sich wieder öffnet. Dies misslang jedoch und sie zog den Fuß wieder aus der Türe. Diese schloss sich und die Bahn fuhr an. Dass sie sich dabei verletzte, kann ausgeschlossen werden. Die 34-jährige Mutter wollte dann, dass die Straßenbahn anhält und beschwerte sich in beleidigender Form beim Straßenbahnfahrer.

Die Beiden sehen jetzt Strafanzeigen wegen Beleidigung und falscher Verdächtigung entgegen.

++++++1313022

Dominik Köhler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: