PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

03.11.2020 – 11:45

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche; Mehrere Verkehrsunfälle; Baukran in Schräglage; Rücknahme Vermisstenfahndung;

Reutlingen (ots)

In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Schießwieslenstraße in Mittelstadt ist zwischen Donnerstag, 29.10.2020 und Montag, 6.15 Uhr, eingebrochen worden. Auf unbekannte Weise verschafften sich die Täter Zutritt zu dem Gebäude. Im Inneren brachen sie einen Schrank auf und entwendeten daraus eine Geldkassette mit Bargeld. Die Ermittlungen des Polizeipostens Reutlingen-Nord, in die auch Kriminaltechniker eingebunden sind, dauern an. (rn)

Hohenstein-Meidelstetten (RT): Durstige Einbrecher

Durstige Täter sind in der Zeit von Sonntag, 19 Uhr, bis Montag, 15 Uhr, in ein Gartenhaus des Modellflieger Clubs im Gewann Bloßenberg eingebrochen. Über eine aufgehebelte Tür gelangten die Einbrecher ins Innere und entwendeten mehrere Getränkekisten. An der Tür richteten sie einen Schaden in Höhe von etwa 300 Euro an. Der Polizeiposten Alb hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Metzingen (RT): Vorfahrt nicht beachtet

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Metzingen entstanden. Eine 70-Jährige befuhr gegen 16 Uhr mit ihrem Smart die Marienstraße und wollte die vorfahrtsberechtigte Ulmer Straße geradeaus überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem von links kommenden Mercedes eines 66 Jahre alten Mannes. Beide Pkw mussten im Anschluss abgeschleppt werden. (ms)

Köngen (ES): Lkw-Gespann auf Abwegen

Einen gehörigen Schrecken haben am Montagnachmittag ein Lkw-Lenker und eine Streife der Esslinger Verkehrspolizei bekommen. Die Beamten befanden sich um 14.45 Uhr mit ihrem Streifenwagen in der Auffahrt der Anschlussstelle Köngen-Nord zur B 313 in Richtung Plochingen. Im Rückspiegel sahen sie, wie ein Lkw-Gespann von der Gottlieb-Daimler-Straße herkommend auf die Zufahrt zur B 313 abbog. Bei diesem Abbiegemanöver riss die Bremsleitung zwischen dem Lkw und dem Anhänger und betätigte dadurch automatisch die Bremsanlage des Anhängers. Der 62-jährige Fahrer des Gespanns stieg daraufhin aus und löste manuell die Bremse des Anhängers. Fatalerweise hatte er aber offensichtlich vergessen, die Feststellbremse seines Lasters zu betätigen, sodass das Gespann auf der abschüssigen Straße führerlos in Richtung des Streifenwagens losrollte. Als er sein Missgeschick bemerkte, rannte der Fahrer los, stieg ins Führerhaus und konnte nach etwa 20 Metern sein Gefährt stoppen. Glücklicherweise war es außer einem kleinen Streifkontakt zwischen der Tür des Führerhauses und der Leitplanke zu keinem Schaden gekommen. Das neuwertige Gespann wurde im Anschluss von den Polizisten bis in ein nahegelegenes Industriegebiet ins Schlepptau genommen, wo der Fahrer die Bremsschläuche reparieren konnte. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Baukran senkte sich

Mehrere Gebäude mussten am Montag wegen eines sich senkenden Baukrans evakuiert werden. Weiterhin wurde der Bahnverkehr zwischen Leinfelden und Echterdingen bis in die Nacht hinein eingestellt. Im Laufe des Montags geriet ein Baukran im Bereich Kohlhammer-/Max-Lang-Straße in leichte Schräglage. Daraufhin mussten zwei anliegende Bürokomplexe evakuiert werden. Weiterhin wurde ein Supermarkt in der Straße Neuer Markt geräumt. Da sich in der Nähe die Schienen der S-Bahn zum Flughafen befinden, musste die Strecke ebenfalls gesperrt werden. Mit einem Autokran wurde der Baukran abgesichert, sodass am frühen Dienstagmorgen der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden konnte. Im Laufe des Dienstags wird der Baukran abmontiert. (ms)

Kirchheim u.T. / Denkendorf (ES): Rücknahme Vermisstenfahndung

(Nachtrag zur Pressemitteilung vom 22.06.2020/13.50 Uhr)

Der Aufenthaltsort des seit dem 12. Juni vermissten 22-Jährigen aus Denkendorf ist mittlerweile bekannt. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 22-Jährigen wird hiermit zurückgenommen.

Wir bitten die Redaktionen, die Fahndung und das Bild des Mannes aus dem Geschäftsgang zu nehmen. (sm)

Rottenburg (TÜ): Drei Verletzte nach Unfall

Drei verletzte Personen und ein Gesamtschaden von rund 13.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend auf der Osttangente ereignet hat. Gegen 22.50 Uhr wollte ein 27-Jähriger mit seinem Dacia Logan von der L372 kommend in die B28 einfahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 18-Jährigen, der mit seinem BMW der 3er-Reihe auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung A81 fuhr. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Der Unfallverursacher und seine 22-jährige Mitfahrerin zogen sich bei dem Aufprall leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden konnten. Der BMW-Fahrer wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Die beiden Pkw waren so schwer beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe kamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei an den Unfallort. (sm)

Dettenhausen (TÜ): In Straßengraben gefahren

Leicht verletzt worden ist eine 30-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der L 1208. Die Frau war mit ihrem Fiat kurz nach 7.30 Uhr in Richtung Tübingen unterwegs und kam aus noch unbekannter Ursache mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Straßengraben blieb das Fahrzeug, das in der Folge abgeschleppt werden musste, stehen. Die Fahrerin wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Den Blechschaden beziffert die Polizei auf zirka 2.500 Euro. (mr)

Bodelshausen (TÜ): Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Weil eine 21-jährige Radfahrerin offenbar unvermittelt auf einen Fußgängerüberweg gefahren ist, hat sich die junge Frau beim Zusammenstoß mit einem Pkw am Montagnachmittag leicht verletzt. Die Radfahrerin war kurz vor 14 Uhr auf dem Fuß- und Radweg in der Bahnhofstraße in Richtung Hechinger Straße unterwegs. Am dortigen Kreisverkehr fuhr sie auf den Fußgängerüberweg und prallte gegen den Audi einer 29-Jährigen, die den Überweg bereits nahezu passiert hatte. Die Radfahrerin, die keinen Helm getragen hatte, stürzte daraufhin zu Boden und wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.700 Euro. (rn)

Mössingen (TÜ): Zwei Unfälle nacheinander

Zwei Unfälle haben sich am Montagnachmittag nacheinander auf der L 385 ereignet. Kurz nach 17 Uhr war eine 69-Jährige mit ihrem VW Polo auf der Landstraße von Mössingen herkommend in Richtung Talheim unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam sie auf die Gegenfahrbahn und im Anschluss von der Straße ab. Dort fuhr sie eine Böschung hinunter. Eine 42-Jährige BMW-Lenkerin, die in der Gegenrichtung unterwegs war, sah das verunglückte Fahrzeug und hielt an. Im Anschluss sicherte sie die Unfallstelle ordnungsgemäß ab und kümmerte sie sich um die 69-Jährige. Gegen 17.30 Uhr näherte sich eine 42 Jahre alte Frau mit ihrem BMW X 1 der Unfallstelle von Talheim herkommend und musste hinter dem absichernden Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten. Einem nachfolgenden Motorradfahrer reichte es nicht mehr abzubremsen und der 81-Jährige prallte mit seiner BMW gegen den SUV. Im Anschluss stürzte der Mann auf die Fahrbahn. Der Rettungsdienst und ein Notarzt kümmerten sich an der Unfallstelle um den Gestürzten. Er machte jedoch keine Verletzungen geltend und lehnte einen Transport in die Klinik ab. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des VW Polo musste die L 385 gesperrt werden. An den drei Fahrzeugen war ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro entstanden. (ms)

Ammerbuch-Reusten (TÜ): In Jugendclub eingebrochen

In die Räumlichkeiten eines Jugendclubs in der Ammerstraße ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. In der Zeit von 20.30 Uhr bis 9.50 Uhr verschafften sich die bislang unbekannten Täter über ein eingeworfenes Fenster Zutritt ins Innere. Beim Durchstöbern der Räume fanden sie eine Geldkassette mit etwas Wechselgeld. Der Polizeiposten Ammerbuch hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Balingen (ZAK): Mehrere Unfälle auf der B 27

Vier Verletzte und ein Sachschaden von rund 62.000 Euro sind nach ersten Erkenntnissen die Bilanz mehrerer Zusammenstöße, die sich am Montag auf der B 27 bei Balingen ereignet haben. Gegen 16.15 Uhr befuhr ein 62-Jähriger mit einem Renault Trafic die Bundesstraße in Richtung Tübingen. An der Anschlussstelle Balingen-Nord fuhr er zunächst auf einen vorausfahrenden Opel Mocca einer 40-Jährigen auf. Der 55 Jahre alte Fahrer eines dahinterfahrenden Klein-Lkw schaffte es offenbar aufgrund zu geringen Sicherheitsabstands nicht mehr zu bremsen und krachte im Anschluss in das Heck des Renault Trafic, der dadurch erneut auf den Opel aufgeschoben wurde. Der 27-jährige Mitfahrer im Renault wurde dabei nach derzeitigem Kenntnisstand schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Noch während der Unfallaufnahme ereignete sich auf der linken Fahrspur ein weiterer Verkehrsunfall. Ein 27-Jähriger musste die Geschwindigkeit seines VW aufgrund von Verkehrsstockungen im Bereich der Unfallstelle verringern. Ein 72-Jähriger Chevrolet-Lenker erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit dem vorausfahrenden VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf den davor fahrenden Audi eines 24-Jährigen geschoben. Der Chevrolet war zwischenzeitlich nach rechts abgewiesen worden und dort gegen eine Leitplanke geprallt. Alle Beteiligten wurden dabei leicht verletzt. Der Rettungsdienst untersuchte sie vor Ort. Ihre Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die B 27 zwischen 18.15 Uhr und 19.30 Uhr im Bereich der Unfallstelle mit der Unterstützung des THW voll gesperrt werden. (rn)

Schömberg (ZAK): Mit Kuh kollidiert

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Skoda-Lenker und einer Kuh ist es am Montagmorgen auf der K 7168 gekommen. Der 32-Jährige war gegen 6.40 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Zimmern unter der Burg unterwegs, als plötzlich eine Kuh vor ihm auf der Fahrbahn stand. Der Skoda-Lenker versuchte noch zu bremsen und auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern und erfasste das Tier frontal. Der 32-Jährige wurde dabei verletzt und vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. An seinem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Die Kuh, die offenbar aus einer umzäunten Weide ausgebrochen war, wurde so schwer verletzt, dass sie an der Unfallstelle verendete. (rn)

Meßstetten (ZAK): Frontal in den Gegenverkehr

Übermüdung dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge möglicherweise die Ursache für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Montagnachmittag auf der Unteren Talstraße ereignet hat. Ein 29-Jähriger war gegen 14.45 Uhr mit seinem VW Polo auf der Straße bergaufwärts unterwegs. In einer Rechtskurve, im oberen Teilstück fuhr er geradeaus weiter, geriet auf die Gegenfahrspur und krachte dort frontal in einen entgegenkommenden VW Polo einer 20-Jährigen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde die 20-Jährige leicht verletzt. Ein Rettungswagen war aber nicht notwendig. Beide Autos, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, mussten anschließend abgeschleppt werden. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst nicht bekannt war, war auch die Feuerwehr im Einsatz. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt. (cw)

Albstadt (ZAK): Fußgängerin übersehen

Mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes musste eine 50 Jahre alte Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen auf der Goethestraße ereignet hat, ins Krankenhaus gebracht werden. Eine 59-Jährige befuhr gegen 6.35 Uhr mit ihrem Opel Adam die Goethestraße in Richtung Tailfingen und wollte nach links auf einen Parkplatz einbiegen. Dabei übersah sie die in gleicher Richtung laufende Fußgängerin und touchierte sie mit ihrem Wagen, woraufhin die Frau stürzte und verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte sie nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung in die Klinik. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen