Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

24.03.2020 – 11:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Streitigkeiten; Verkehrsunfälle, Brände, Baucontainer aufgebrochen; Schwerer Arbeitsunfall

Reutlingen (ots)

Bad Urach (RT): Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

In einer Flüchtlingsunterkunft in der Ulmer Straße sind am Montagabend zwei Bewohner aneinander geraten. Gegen 22.40 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei alarmiert, nachdem es in dem Gebäude zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen war, bei der auch ein Messer eingesetzt worden sein soll. Bis zum Eintreffen der Polizei, die mit drei Streifenwagen im Einsatz war, waren die Streitigkeiten zwischen den beiden 25 und 33 Jahre alten und alkoholisierten Männern bereits beendet. Der Ältere der beiden wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Dem Jüngeren wurde ein Platzverweis erteilt, dem er umgehend nachkam. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Ablauf der Auseinandersetzung aufgenommen. (cw)

Sonnenbühl (RT): Schwerer Verkehrsunfall auf landwirtschaftlichen Beiwegen

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagnachmittag auf der Kreuzung zweier landwirtschaftlicher Beiwege ereignet. Eine 63-Jährige befuhr mit einem VW Caddy kurz nach 17 Uhr einen Beiweg von Erpfingen herkommend. An einer Kreuzung, an der durch eine mehrere Meter hohen Hecke die Sicht beeinträchtigt war, kam es zur Kollision mit dem Mercedes AMG GLC eines 55 Jahre alten Mannes. Er war von Trochtelfingen herkommend in Richtung Bärenhöhle unterwegs. Die seitliche Frontalkollision war so heftig, dass das Fahrzeug der Frau 30 Meter weit in eine angrenzende Wiese geschleudert wurde. Beide Unfallbeteiligten erlitten schwere Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst zur stationären Aufnahme in Krankenhäuser gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 90.000 Euro. (ms)

Mehrstetten (RT): Carport in Brand geraten

Ein Schaden in Höhe von etwa 60.000 Euro ist beim Brand eines Carports in der Gottliebin-Mayer-Straße in Mehrstetten entstanden. Gegen 12.42 Uhr ging der Notruf der Besitzer ein, die das Feuer festgestellt hatten. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr wurde die Fassade eines Einfamilienhauses ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Eine 19-jährige Bewohnerin des Hauses musste vom Rettungsdienst versorgt und mit einer Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht werden. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ms)

Esslingen (ES): Balkonbrand im fünften Stock

Zu einem Balkonbrand im fünften Stock eines Mehrfamilienhauses mussten am Montagnachmittag die Rettungsdienste ausrücken. Gegen 15.15 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Feuerwehr und der Polizei ein, als Zeugen Flammen und Rauch in der Klosterallee im Stadtteil Weil bemerkten. Dank des raschen Eingreifens der Esslinger Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften ausgerückt war, konnte der Brand auf den Balkonbereich begrenzt werden. Durch das Feuer und die Hitze wurden neben dem Balkon lediglich die Hausfassade und ein Teil des Daches in Mitleidenschaft gezogen. Während des Einsatzes wurde das Gebäude vorsorglich geräumt und die Bewohner dem Rettungsdienst zur Betreuung überstellt. Sie konnten nach dem Einsatz alle unverletzt in ihre Wohnungen zurückkehren. Ersten Ermittlungen nach, könnte eine im Plastikmüll entsorgte Zigarettenkippe das Feuer entfacht haben. Der Schaden dürfte sich einer ersten Schätzung nach auf etwa 20.000 Euro belaufen. (ms)

Aichtal (ES): Baucontainer aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Baumaschinen, Geräte und Material im Wert von etwa 20.000 Euro ist im Laufe des Wochenendes vom Gelände eines neuen Industriegebiets bei Aich gestohlen worden. Auf bislang ungeklärte Weise hatten mehrere Täter eine zirka drei Tonnen schwere Baggerschaufel, die vor einem Baucontainer zur Sicherung lag, einen Meter nach vorne geschoben. Anschließend öffneten sie gewaltsam den Container und nahmen mehrere hochwertige Maschinen und Gerätschaften samt zugehörigem Material mit. Die Tatzeit war zwischen Freitag, 16.45 Uhr, und Montag, sieben Uhr. Der Baucontainer befand sich zwischen der B 312, der K 1225 und der Riedstraße direkt neben dem Gelände des Zentrallagers eines Discounters. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07127/32261 um Zeugenhinweise. (ms)

Reichenbach (ES): Auf die Gegenfahrbahn geraten

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der L 1192 zwischen Ebersbach und Reichenbach ereignet hat. Eine 52-Jährige war gegen 16.40 Uhr mit ihrem Mercedes GLK auf der Landesstraße von Ebersbach in Richtung Reichenbach unterwegs, als sie im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort streifte der Wagen den entgegenkommenden VW Bus eines 63-Jährigen. Beide Fahrer wurden bei der Kollision leicht verletzt, ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Ihre Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Mössingen (TÜ): Gardine in Brand geraten

Zum Glück glimpflich verlaufen ist der Brand in einem Zimmer in einem Wohnheim in der Straße In Rosenbenz am frühen Dienstagmorgen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte einer der Bewohner gegen 1.30 Uhr in seinem Zimmer eine Kerze angezündet und danach kurz den Raum verlassen. Bis zu seiner Rückkehr hatte die Kerze eine Gardine entzündet. Er alarmierte sofort die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 21 Feuerwehrleuten anrückte. Zudem war auch der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und einem Notarzt im Einsatz. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Mann die Flammen bereits selbst löschen, sodass der Sachschaden mit geschätzten 500 Euro in Grenzen blieb. Verletzt wurde niemand. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (cw)

Hechingen (ZAK): Schwerer Arbeitsunfall

Bei Arbeiten an einem Förderband ist am Montagabend in einer Firma in der Straße Lotzenäcker ein Mechaniker schwer verletzt worden. Der 31-Jährige hatte den derzeitigen Ermittlungen zufolge an der laufenden Maschine gearbeitet, als er mit einem Arm in eine Umlenkrolle eingezogen und eingeklemmt wurde. Hinzueilende Mitarbeiter konnten die Maschine zwar abstellen, aber erst den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nach notärztlicher Erstversorgung musste der 31-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Das Polizeirevier Hechingen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (cw)

Albstadt-Ebingen (ZAK): Müll angezündet

Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Albstadt nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße am Montagabend. Ein Hausbewohner hatte gegen 22.30 Uhr entdeckt, dass im Obergeschoss im Treppenhaus gelagerter Hausmüll und gelbe Säcke in Flammen standen. Er alarmierte sofort die Rettungskräfte und begann selbst mit Löschmaßnahmen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit einem Löschzug und 15 Einsatzkräften im Einsatz war, gelang es ihm den Brand zu löschen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell