PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

03.03.2020 – 11:48

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle; Passant angegriffen; Einbrüche

Reutlingen (ots)

Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Eine Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Sondelfingen leicht verletzt worden, als sie von einem Autofahrer beim Einfahren in einen Kreisverkehr übersehen wurde. Der 68-Jährige war um 16.40 Uhr mit einem Ford Focus von der Lembergstraße herkommend in den Kreisel in der Reutlinger Straße eingefahren. Hierbei übersah er die sich bereits im Kreisverkehr befindliche, 43 Jahre alte Pedelec-Lenkerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie benötigte keinen Rettungsdienst. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab einen Wert von über einem Promille. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Es entstand geringer Sachschaden. (ms)

Reutlingen (RT): Passant angegriffen (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einer Auseinandersetzung, die sich am Montagabend an einer Bushaltestelle in der Pestalozzistraße, Ecke Friedrich-Naumann-Straße zugetragen haben soll, sucht das Polizeirevier Reutlingen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich ein 20-Jähriger gegen 22.20 Uhr an der Bushaltestelle aufgehalten, als er seinen Angaben nach von drei Unbekannten angegriffen wurde. Diese sollen ihn zunächst beleidigt und beschimpft und anschließend mit Fäusten traktiert haben. Bei der Gruppe sollen zudem zwei Frauen dabei gewesen sein, die das Geschehen gefilmt haben. Anschließend wäre die Gruppe in Richtung Theodor-Heuss-Straße geflüchtet. Der 20-Jährige wurde anschließend vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Die drei Angreifer sollen alle dunkel gekleidet, etwa 180 Zentimeter groß und zwischen 18 und 20 Jahre alt gewesen sein. Die Männer waren merklich alkoholisiert und sprachen deutsch ohne Akzent. Die beiden Frauen werden als deutlich kleiner beschrieben, eine soll blonde Haare gehabt haben. Zur Bekleidung ist nur bekannt, dass eine der Frauen eine Lederjacke und die andere eine Jeansjacke getragen haben soll. Hinweise bitte an das Polizeirevier Reutlingen, Telefon 07121/942-3333. (cw)

Reutlingen (RT): In Jugendhaus eingebrochen

In das Jugendhaus in der Heinestraße ist ein Unbekannter am frühen Dienstagmorgen eingebrochen. Vermutlich gegen 4.25 Uhr hatte sich der Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu den Räumen verschafft und diese nachfolgend nach Wertvollem durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Sonnenbühl (RT): Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall sind am Montagnachmittag in Genkingen beide Beteiligten leicht verletzt worden. Eine 27 Jahre alte Fahrerin eines VW T-Roc hielt zunächst gegen 16.30 Uhr auf der Undinger Straße an der Einmündung in die bevorrechtigte Gönninger Straße an. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah sie beim Anfahren den von links kommenden Audi A1 einer gleichaltrigen Frau, die in Richtung Pfullinger Straße fuhr. Der Zusammenstoß war so heftig, dass beide Fahrerinnen vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden mussten. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf zirka 9.000 Euro. (ms)

Römerstein (RT): In Bauwagen eingebrochen

In einen Bauwagen am Sportplatz Zainingen ist in der Zeit von Sonntag, 18.30 Uhr, bis Montag, zwölf Uhr, eingebrochen worden. Über eine aufgehebelte Tür verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt ins Innere des Wagens. Dort durchwühlten sie mehrere Schränke. Ersten Erkenntnissen nach nahmen die Einbrecher einen neuwertigen, kleineren Kühlschrank, eine Musikanlage samt Boxen, eine Wasserpfeife, eine Geldkassette mit Bargeld sowie mehrere Flaschen Alkohol mit. Der Wert des Diebesguts muss noch ermittelt werden. Der Schaden an der Tür beträgt etwa 150 Euro. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Kilometerlanger Stau nach Auffahrunfall auf der B 27

Ein Auffahrunfall hat am Montagnachmittag für einen kilometerlangen Rückstau auf der B 27 im beginnenden Feierabendverkehr gesorgt. Eine 51-Jährige war um 16.20 Uhr mit ihrem Mini auf dem linken Fahrstreifen der Bundesstraße von Stuttgart herkommend in Richtung Tübingen unterwegs. Kurz vor dem Flughafentunnel bemerkte die Fahrerin zu spät, dass der Verkehr vor ihr ins Stocken geraten war. Mit Wucht krachte sie auf ein stehendes Gespann, einem Hyundai Teraccan mit Pkw-Anhänger, einer 64 Jahre alten Frau. An dem Kleinwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. An dem Gespann war ein Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro entstanden. Der Mini war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Bis zur Räumung der Unfallstelle, gegen 18 Uhr, hatte sich ein Rückstau bis zum Fasanenhof in Stuttgart gebildet. (ms)

Nürtingen (ES): Ampelausfall oder nicht? (Zeugenaufruf)

Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Beteiligten sucht das Polizeirevier Nürtingen Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag ereignet hat. Gegen 11.50 Uhr befuhr ein 71-jähriger Mercedes-Lenker die Werastraße und fuhr eigenen Angaben zufolge bei Grün in den Kreuzungsbereich mit der bevorrechtigten Neuffener Straße ein. Zeitgleich war auf der Neuffener Straße ein 28 Jahre alter Mann, ebenfalls mit einem Mercedes, stadteinwärts unterwegs und wollte den Kreuzungsbereich geradeaus überqueren. In der Folge kam es zur Kollision der Pkw, bei der ein Gesamtschaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstand. Den Aussagen des 28-Jährigen zufolge, herrschte an der Unfallstelle auf der Neuffener Straße ein Ampelausfall. Zeugen, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 07022/9224-0 zu melden. (mr)

Bempflingen (ES): Rollerfahrer verletzt

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von etwa 2.300 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag in der Uhlandstraße ereignet hat. Ein 60 Jahre alter Fahrer eines Peugeot-Rollers war gegen 13.50 Uhr aus einer Grundstücksausfahrt ohne auf den fließenden Verkehr zu achten in die Uhlandstraße eingefahren. Dabei kam es zur Kollision mit einem von rechts kommenden Opel Meriva eines 31-Jährigen, der zu weit links gefahren war. Ein Rettungswagen brachte den Roller-Fahrer nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. (cw)

Reichenbach (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache ist es am Montagabend in Reichenbach zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 29-Jähriger war um 18.30 Uhr mit einem Audi A6 im Ostweg unterwegs. In einer Rechtskurve verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr geradeaus über einen Fußweg die dortige Hangböschung hinauf. Hierbei zog er sich ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu. Durch die Feuerwehr wurde das Fahrzeug zunächst an dem Hang in dichtem Gestrüpp gesichert und anschließend zur Versorgung des Fahrers wieder auf die Straße gebracht. Im Anschluss wurde der Wagen von einem Abschleppwagen geborgen. An dem Audi entstand ein Schaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst rückte mit vier Einsatzkräften sowie zwei Fahrzeugen an die Unfallstelle aus. Er musste den Fahrer in ein Krankenhaus bringen. (ms)

Kirchheim (ES): Wer hatte Grün? (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter Telefon 07021/501-0 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem beide Beteiligte angeben, bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Eine 49-Jährige wollte am Montag, um 17.15 Uhr, mit ihrem Mini von der Schöllkopfstraße geradeaus über die Hegelstraße in die Zähringer Straße fahren. Zeitgleich bog ein 51 Jahre alter Mann mit seinem VW Beetle von der Hegelstraße nach links in die Schöllkopfstraße ab. In der Kreuzungsmitte kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Beide Beteiligten gaben an, dass ihre Ampeln auf Grün geschalten hätten und sie dann losgefahren waren. Der Mini musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Ohne Führerschein alkoholisiert Unfall verursacht und davongefahren

Ein unter Alkoholeinfluss stehender Fahrer hat in der Nacht zum Montag einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend davongefahren. Der 27-Jährige war kurz nach 0.30 Uhr mit einem Audi A3 in der Knollstraße unterwegs. Hierbei stieß er zunächst gegen einen geparkten Skoda Octavia. Anschließend setzte er zurück und prallte gegen eine Garage sowie eine Mauer. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Anwohner waren durch den Lärm auf den Unfall aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt. Im Rahmen der Fahndung konnte das gesuchte Fahrzeug von einer Streife des Polizeireviers Rottenburg fahrenderweise zwischen Bühl und Kiebingen auf einem Feldweg neben der L 370 entdeckt werden. Beim Erblicken des Streifenwagens wendete der Fahrer mit seinem Wagen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bühl zurück. Am Ortbeginn konnte der Audi gestoppt werden. Da sich der Mann weigerte auszusteigen, musste er von den Polizeibeamten zwangsweise aus dem Auto geholt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und er das Fahrzeug vermutlich unbefugt in Gebrauch genommen hatte. Zudem bemerkten die Polizisten eine Alkoholfahne bei dem 27-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Daraufhin musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen den ausländischen Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro erhoben. (ms)

Dußlingen (TÜ): Durch Fahrradhelm geschützt

Ein 28-jähriger Pedelec-Lenker ist aufgrund seines getragenen Fahrradhelms bei der Kollision mit einem Pkw am Montagmorgen vor schwereren Verletzungen bewahrt geblieben. Dem Mann, der kurz vor 6.30 Uhr auf der Blumenstraße in Richtung Tübingen unterwegs war, hatte eine 52 Jahre alte Opel-Lenkerin an der Kreuzung mit der Wilhelm-Herter-Straße die Vorfahrt genommen, worauf es zum Zusammenstoß zwischen der Front des Pkw und der rechten Seite des Zweirads kam. Daraufhin wurde der 28-Jährige von seinem Pedelec geworfen, prallte mit dem Kopf gegen die Motorhaube und kam auf der Straße zum Liegen. Bei der Untersuchung durch den Rettungsdienst wurden bei dem Mann glücklicherweise nur leichte Verletzungen diagnostiziert, die vor Ort ambulant versorgt werden konnten. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt schätzungsweise 1.600 Euro. (mr)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen