Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

12.02.2020 – 11:55

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Nach Einbruch festgenommen; Pkw-Aufbruch; Raubüberfall auf Wettbüro; Hund aus Flammen gerettet; Verkehrsunfälle; Rücknahme einer Öffentlichkeitsfahndung;

Reutlingen (ots)

In Gebäude eingebrochen

Wegen mehrerer Straftaten ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen polizeibekannten 31-Jährigen aus Reutlingen. Den Ermittlungen zufolge war der Verdächtige gegen ein Uhr nach dem gewaltsamen Öffnen der Haustür in ein Mehrfamilienhaus in der Wilhelmstraße eingedrungen, wonach er im Erdgeschoss die Schränke durchwühlte. Als ein Bewohner nach dem Rechten sah, flüchtete der 31-Jährige, wobei er ein Paar Schuhe und einen Picknickkorb mitnahm. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Beschuldigten im Rahmen der Fahndung wenig später im Stadtgebiet vorläufig festnehmen. Das Diebesgut wurde in Tatortnähe aufgefunden. Bereits am Dienstagabend, gegen 19.50 Uhr, war der Verdächtige in den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der Pestalozzistraße aufgefallen, wo er sich offenbar an den Kellerverschlägen zu schaffen gemacht hatte, aber entdeckt wurde, bevor etwas gestohlen wurde. Gegen ihn wird wegen Verdachts des besonders schweren Diebstahls, des versuchten Diebstahls und des Hausfriedensbruchs ermittelt. Ob er als Tatverdächtiger für weitere Straftaten in Betracht kommt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Er wird zu gegebener Zeit bei der Staatsanwaltschaft Tübingen zur Anzeige gebracht. (ak)

Reutlingen (RT): BMW aufgebrochen

Auf noch ungeklärte Art und Weise ist am Dienstag in der Tiefgarage in der Kaiserpassage ein BMW aufgebrochen worden. Der Wagen war dort in der Zeit von zwei Uhr bis 19.30 Uhr geparkt. In diesem Zeitraum machte sich dort ein Dieb an dem Wagen zu schaffen und ließ daraus eine hochwertige Sonnenbrille samt Etui und ein Plüschtier mitgehen. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Eningen (RT): Raubüberfall auf Wettbüro (Zeugenaufruf)

Ein Wettbüro in der Eitlinger Straße ist am Dienstagabend überfallen worden. Um 19.45 Uhr betrat ein bislang unbekannter, maskierter Täter das Wettbüro, ging zielstrebig an den Tresen und bedrohte den allein anwesenden 29 Jahre alten Angestellten mit einer Säge. Anschließend nahm der Täter wortlos die Geldkassette an sich und flüchtete ins Freie. Im Bereich der Parkplätze konnte die Geldkassette mit dem Münzgeld aufgefunden werden. Es fehlte lediglich etwas Scheingeld in geringer Höhe. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief bislang erfolglos.

Von dem Räuber liegt folgende Beschreibung vor: Der Mann ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, zirka 180 bis 185 cm groß, hellhäutig und schlaksig. Er hatte eine schwarze Sturmmaske auf und schwarze Handschuhe an. Bekleidet war der Täter mit einer verwaschenen Bluejeans, einem schwarzen Kapuzenpullover mit einer über die Sturmhaube gezogenen Kapuze sowie einer karierten, senfgelben Flanelljacke.

Sachdienliche Hinweise werden an das Kriminalkommissariat Reutlingen unter Telefon 07121/942-3333 oder an das Polizeirevier Pfullingen unter Telefon 07121/9918-0 erbeten. (ms)

Ostfildern (ES): Hund aus brennender Wohnung gerettet

Ein Berner Sennenhund konnte am Dienstagabend von der Feuerwehr aus einer brennenden Wohnung gerettet werden. Gegen 18.50 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Feuerwehr und der Polizei ein, dass es in einem Mehrfamilienhaus in der Heumadener Straße in Kemnat brenne. Da beim Eintreffen der Rettungskräfte niemand in dem Gebäude war, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt zu der betroffenen Wohnung verschaffen. Aus bislang ungeklärter Ursache war es in einem Wohnzimmer zu dem Brand gekommen. Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf weitere Räume zu verhindern und das Feuer rasch zu löschen. Bei ihren Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte den Hund in der Wohnung und konnten ihn ins Freie retten. Das Tier wurde im Laufe des Abends der Tierrettung übergeben. Der Schaden in der Wohnung beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf zirka 30.000 Euro. Sie ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Im Laufe des Mittwochs werden Kriminaltechniker die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Während des Einsatzes musste die Durchgangsstraße bis kurz vor 20 Uhr gesperrt werden. (ms)

Altenriet (ES): Kind von Pkw erfasst

Ein über die Straße laufendes Kind ist am Dienstagmittag von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Das neunjährige Mädchen rannte gegen 13.30 Uhr auf dem rechten Gehweg der Lindenstraße von der Walddorfer Straße herkommend. Auf Höhe von Gebäude 1 lief es ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn. Hierbei prallte das Kind gegen den BMW einer 66 Jahre alten Frau, die auf der Lindenstraße in dieselbe Richtung unterwegs war. Das Mädchen stürzte daraufhin zu Boden und zog sich unter anderem eine schwere Beinverletzung zu. Ein Zeuge leistete sofort Erste Hilfe und brachte die Verletzte zu ihrer Mutter nach Hause. Von dort aus wurde sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo die Neunjährige und stationär aufgenommen werden musste. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Vermisster 54-Jähriger tot aufgefunden (Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung vom 05.02.2020/14.32 Uhr)

Der seit dem 27. Januar aus Leinfelden-Echterdingen vermisste 54-Jährige ist tot aufgefunden worden. Der Mann war an diesem Tag von Nachbarn an seiner Wohnanschrift zum letzten Mal gesehen worden, seitdem fehlte von ihm jede Spur. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen, auch in der Öffentlichkeit, verliefen ergebnislos. Spaziergänger entdeckten am Dienstagmorgen auf einem Wanderparkplatz im Landkreis Forchheim die Leiche des Mannes in seinem Wagen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Hinweis an die Redaktionen: Wir bitten, das mit der Öffentlichkeitsfahndung am 5. Februar übersandte Lichtbild aus dem Geschäftsgang zu nehmen. (cw)

Ostfildern-Parksiedlung (ES): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen an der Einmündung Robert-Koch-Straße / Breslauer Straße ereignet hat. Ein 56-Jähriger war gegen 8.30 Uhr mit seinem Smart auf der Robert-Koch-Straße unterwegs und wollte an der Einmündung nach links in die Breslauer Straße einbiegen. Dabei missachtete er an der ausgeschalteten Ampel, die nun gültigen Verkehrszeichen und fuhr in die Breslauer Straße ein. Eine 70 Jahre alte Fahrerin eines 3er BMW, die auf der vorfahrtsberechtigten Breslauer Straße in Richtung Scharnhauser Park unterwegs war, hatte keinerlei Chance mehr zu reagieren, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings fiel der Sachschaden mit etwa 11.000 Euro beträchtlich aus. Der Smart war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. (cw)

Nürtingen (ES): Ohne Führerschein unterwegs und Unfall verursacht

Auf knapp 8.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 34-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend an der Einmündung Möchstraße / Alleenstraße verursacht hat. Der Mann war gegen 18.30 Uhr mit seinem Audi A4 auf der Mönchstraße unterwegs und wollte an der Einmündung nach links in die Alleenstraße einbiegen. Als ein von rechts kommender Autofahrer anhielt um ihm das Einbiegen zu ermöglichen, fuhr der Audi-Fahrer an. Dabei übersah er jedoch einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Ford S-Max, dessen 39 Jahre alter Fahrer nicht mehr schnell genug reagieren konnte, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision kam. Verletzt wurde niemand. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten allerdings fest, dass der 34-Jährige gar keinen Führerschein besaß. Er sieht jetzt einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. Der Ford war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (cw)

Nürtingen (ES): Rotlicht missachtet und Unfall verursacht

Das Missachten des Rotlichts ist die Ursache für einen Verkehrsunfall in Nürtingen, bei dem am Dienstag um die Mittagszeit eine Person leicht verletzt wurde. Gegen zwölf Uhr befuhr eine 36-Jährige mit ihrem Lexus die Neuffener Straße in Richtung Frickenhausen. An der Kreuzung Werastraße missachtete sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und es kam zur Kollision mit dem von links kommenden Ford eines 39-Jährigen. Der Ford-Lenker zog sich hierbei leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. (sk)

Wendlingen a.N. (ES): Fußgängerin von Pkw erfasst

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend an der Einmündung Bahnhofstraße / Albstraße ereignet hat. Ein 36-Jähriger bog mit seinem Taxi gegen 20.25 Uhr von der Bahnhofstraße in die Albstraße ein. Zum selben Zeitpunkt überquerte eine 55-jährige Fußgängerin den Fußgängerüberweg der Albstraße vom Bahnhof herkommend. Auf Grund starken Regens erkannte der Taxifahrer die Dame zu spät. Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung wurde die 55-Jährige vom Taxi erfasst und kam zu Fall. Sie wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. (sk)

Dußlingen (TÜ): Totalschaden nach Unfall auf der B 27

Wirtschaftlichen Totalschaden an ihrem Pkw hat eine 25-jährige Hyundai-Lenkerin nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der B 27 zu beklagen. Gegen 14.45 Uhr war ein Lkw-Lenker mit seinem Gespann auf der rechten der beiden Fahrspuren der Bundesstraße aus Richtung Tübingen in Fahrtrichtung Balingen unterwegs. Kurz vor Dußlingen geriet sein Fahrzeug wegen einer Windböe kurz auf die Mittellinie, weshalb eine 31 Jahre alte Fahrerin eines VW Touran auf der linken Spur stark abbremste. Die nachfolgende Hyundaifahrerin bemerkte dies zu spät und krachte mit ihrem Wagen ins Heck des VW. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand. Der an den Fahrzeugen entstandene Gesamtschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. Der Hyundai wurde abgeschleppt. (ak)

Tübingen (TÜ): Frontalkollision im Industriegebiet

Zu einer Frontalkollision mit hohem Sachschaden ist es am Dienstagabend in Bühl gekommen. Ein 25-jähriger BMW-Fahrer bog gegen 17.50 Uhr in der Straße Bonlanden nach rechts in Richtung Ortsausgang ab. Hierbei fuhr er in weitem Bogen um einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Lkw. In diesem Moment kam ihm eine 72-Jährige mit ihrem Hyundai entgegen, die in Richtung Ziegelhüttestraße unterwegs war. Sie konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, so dass die Fahrzeuge frontal ineinander krachten. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit. Während der BMW in eine nahegelegene Werkstatt gebracht werden konnte, musste der Hyundai von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Insgesamt wird der Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf über 20.000 Euro geschätzt, wobei am Hyundai von einem wirtschaftlichen Totalschaden ausgegangen wird. Trotz des heftigen Aufpralls blieben die Fahrer glücklicherweise unverletzt. (ow)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Svenja Klinger (sk), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Olaf Wolfer (ow) ,Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Reutlingen
Weitere Meldungen aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen