Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

21.01.2020 – 16:25

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Motorradfahrer übersehen; Vorfahrt missachtet; 30-Jähriger tödlich verunglückt; Schwerer Arbeitsunfall

Reutlingen (ots)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Biker übersehen

Leicht verletzt wurde ein 22-jähriger Leichtkraftradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen auf der Leinfelder Straße in Echterdingen ereignet hat. Ein 34-Jähriger wollte gegen 7.30 Uhr mit seinem Dacia aus einer Grundstückseinfahrt nach links in Richtung Ortsmitte einfahren. Dazu nutzte er eine Lücke im Stau und fuhr an. Dabei übersah er jedoch den Motorradfahrer, der mit seiner Honda in Richtung Ortsmitte fuhr und trotz der unklaren Verkehrslage die wartenden Fahrzeuge überholte. Bei der nachfolgenden Kollision stürzte der Biker und kam mit seinem Motorrad am linken Fahrbahnrand zum Liegen. Während der Dacia-Fahrer unverletzt blieb, wurde der 22-Jährige leicht verletzt. Ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Die Honda war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen (ES): Vorfahrt missachtet

Am Dienstagmorgen ist es zu einem Verkehrsunfall auf der Sirnauer Brücke gekommen. Gegen 7.30 Uhr befuhr eine 53-jährige Frau mit ihrem Mazda die Ausfahrt der B10, um anschließend auf die Sirnauer Brücke einzufahren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 30-jährigen VW-Fahrerin. Verletzt wurde niemand, durch den Zusammenstoß entstand jedoch ein Gesamtsachschaden von circa 15.000 Euro. Im Anschluss mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. (sf)

Wendlingen (ES): 30-Jähriger tödlich verunglückt

Ein 30-jähriger Lkw-Fahrer ist am Montagmittag bei einem Arbeitsunfall in der Neuffenstraße tödlich verunglückt. Der Mann hielt sich gegen 12.20 Uhr auf dem Sattelauflieger des Gespanns auf und nahm zusammen mit einem 32 Jahre alten Gabelstapler-Fahrer einer nahegelegenen Firma Entladetätigkeiten vor. Dabei wurden mehrere Pakete mit Rundstahlröhren vom Auflieger abgeladen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge rutschte ein Paket von der Ladefläche und traf den 30-Jährigen an den Beinen. Der Mann verlor daraufhin den Halt und stürzte auf die Straße. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er trotz sofortiger Reanimation und notärztlicher Erstversorgung am Unfallort starb. Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Erstellung eines Sachverständigengutachtens angeordnet. Der Fahrer des Gabelstaplers wurde durch einen Notfallnachsorgedienst betreut. (mr)

Altbach (ES): Schwerer Arbeitsunfall

Mit schweren Verletzungen musste ein 39 Jahre alter Arbeiter am Dienstagmittag mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden. Der Mann war gegen 14.45 Uhr auf einer Baustelle in der Teckstraße mit Arbeiten beschäftigt, als er aus noch ungeklärter Ursache mehrere Meter tief in einen Aufzugsschacht abstürzte. Die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen haben die Ermittlung zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Steffen Fehringer (sf), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen