Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

16.01.2020 – 12:00

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Verkehrsunfallflucht; Brand; Einbrüche in Wohnungen; Schwerer Arbeitsunfall, Dieseldiebstahl; Fußgänger gefährdet; Betrunkener Rollerfahrer;

Reutlingen (ots)

Wannweil (RT): Jogger angefahren und verletzt (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Reutlingen bittet bezüglich einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwochabend in der Jettenburger Straße ereignet hat, um Zeugenhinweise. Gegen 21.45 Uhr joggte ein 42-Jähriger in Richtung Jettenburg, als ihm ungefähr 500 Meter nach dem Ortsende ein schwarzer VW Golf entgegenkam. Dieser fuhr nach derzeitigem Kenntnisstand frontal auf den Mann zu, der sich daraufhin mit einem Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß retten musste. Dennoch wurde der 42-Jährige von der Fahrzeugseite erfasst und leicht verletzt. Der Pkw hielt daraufhin kurz an, fuhr dann jedoch in unbekannte Richtung davon. An dem Golf, vermutlich der 6er-Reihe, dürften die Teilkennzeichen RT-GC angebracht gewesen sein. Unmittelbar nach dem Unfall passierten offenbar weitere Fahrzeuge die Unfallstelle, unter anderem ein dunkler Jeep und ein weißer Skoda. Diese Pkw-Lenker sowie weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem gesuchten schwarzen Golf machen können, werden um Kontaktaufnahme unter Telefon 07121/942-3333 gebeten. (mr)

Dettingen/Erms (RT): Schuppen abgebrannt

Möglicherweise unachtsam entsorgte Asche könnte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand zweier Holzschuppen am Mittwochmittag in der Schneidergasse gewesen sein. Gegen 15.25 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei alarmiert, nachdem mehrere Anrufer starke Rauchentwicklung hinter einem Wohnhaus in der Schneidergasse entdeckt hatten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand dort ein Holzstapel dort bereits lichterloh in Flammen. Das Feuer hatte auch schon auf die Holzüberdachung des Stapels übergegriffen und letztlich auch auf die Gebäudefassade und das Vordach des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Den Feuerwehrleuten gelang es, den Brand schnell zu löschen und so ein weiteres Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude zu verhindern. Verletzt wurde niemand. Auch die Wohnungen in dem Gebäude blieben bewohnbar. Der Sachschaden fiel mit geschätzten 50.000 Euro allerdings erheblich aus. Die Ermittlungen des Polizeipostens Bad Urach dauern an. (cw)

Landkreis Esslingen (ES): Einbrüche in Einfamilienhaus und Wohnungen

Gleich dreimal ist allein im Laufe des Mittwochs im Landkreis Esslingen eingebrochen worden. In der Teckstraße in Aichtal-Grötzingen drang ein Unbekannter in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 19.20 Uhr offenbar über die Eingangstür in eine Einliegerwohnung vor und durchsuchte sie nach Wertgegenständen. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Im selben Tatzeitraum wurde auch eine Hochparterre-Wohnung in der Silcherstraße in Baltmannsweiler von einem Einbrecher heimgesucht. Dieser hebelte die Balkontür auf und machte sich im Inneren auf die Suche nach Stehlenswertem. Auch in diesem Fall konnte noch nicht geklärt werden, ob der Täter Beute machte. Zwischen 11.30 Uhr und 22 Uhr ereignete sich auch im Lerchenweg in Altbach ein Einbruch. Hier öffnete der Täter an einem Einfamilienhaus gewaltsam ein Fenster und machte sich im Gebäude am Inventar zu schaffen. Entwendet wurde offenbar nichts. (mr)

Plochingen (ES): Drei Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Drei Leichtverletzte, ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro sowie erhebliche Beeinträchtigungen des Feierabendverkehrs sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag auf der Otto-Konz-Brücke in Plochingen. Der 59 Jahre alte Lenker eines Sattelzugs wollte gegen 16 Uhr nach links in die Straße Am Rheinkai abbiegen, missachtete jedoch den Vorrang eines entgegenkommenden, 52-jährigen Ford Transit-Fahrers. Bei der anschließenden Kollision prallte der Transporter frontal in die rechte Seite der Zugmaschine. Dabei zogen sich der 52-Jährige sowie seine beiden Mitfahrerinnen im Alter von 48 und 18 Jahren leichte Verletzungen zu. Alle drei wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Ford wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Aufgrund ausgelaufener Flüssigkeiten war auch die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt. (mr)

Lenningen (ES): Diesel gestohlen

Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff hat ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus einem Lkw in der Kirchheimer Straße gestohlen. Zwischen 16.30 Uhr und sechs Uhr drang der Dieb auf das Gelände einer Baustelle ein. Auf noch ungeklärte Art und Weise knackte er das Tankschloss eines dort geparkten Lkw und pumpte den Kraftstoff ab. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen (ES): Betrunkener Motorroller-Lenker musste Führerschein abgeben

Ein betrunkener Zweirad-Lenker ist am Mittwochabend von einer Streife des Polizeireviers Esslingen angehalten worden und hat seinen Führerschein abgeben müssen. Der 43-Jährige fiel den Beamten um 19 Uhr auf, da er keinen Helm auf, sondern am Arm hängen hatte. Der Mann fuhr mit seinem Motorroller vom Busbahnhof herkommend über die Berliner Straße in Richtung Martinstraße, wo er gestoppt werden konnte. Bei der Kontrolle schlug den Polizisten eine Alkoholfahne entgegen. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Nach einer Blutentnahme wurde sein Führerschein einbehalten. (ms)

Dußlingen (TÜ): Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag erlitten, als ihn ein Autofahrer beim Abbiegen übersehen hat. Ein 39-Jähriger befuhr um 17.45 Uhr mit seinem Peugeot die Straße Brunnenwiesen von Dußlingen herkommend. Beim Linksabbiegen auf die B 27 in Richtung Tübingen übersah der Pkw-Lenker den entgegenkommenden, 53 Jahre alten Motorradfahrer. Der Biker prallte mit seiner BMW gegen die vordere, rechte Seite des Peugeot und stürzte im Anschluss zu Boden. Nach einer notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. (ms)

Mössingen (TÜ): Unter Regal eingeklemmt

Schwere Verletzungen hat eine junge Frau am Mittwochnachmittag in einer Firma im Heerweg erlitten, als sie unter einem herabstürzenden Regal eingeklemmt worden ist. In dem Gewerbegebäude finden momentan im 1. Obergeschoss Renovierungsarbeiten statt. Ein Mann transportierte kurz vor 16.30 Uhr mit einem Hubwagen eine Palette mit einem mehrere Zentner schweren Regal darauf und stellte das Fahrzeug ab. Aus bislang ungeklärter Ursache kippte das Regal von dem Hubwagen. Eine 26-Jährige bemerkte dies und wollte das Umkippen verhindern. Sie konnte die schwere Last nicht heben und wurde unter dem herunterstürzenden Regal auf dem Boden eingeklemmt. Mehrere Zeugen befreiten sie und verständigten den Rettungsdienst. Die Schwerverletzte musste zunächst vor Ort von einer Notärztin versorgt und anschließend mit der Drehleiter der Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht werden. Ein Transport über die Treppe war nicht möglich. Anschließend wurde die Frau mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. (ms)

Mössingen (TÜ): Vorfahrtsregel Rechts vor Links missachtet

Ein Schaden in Höhe von 14.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag in Mössingen entstanden. Eine 54-Jährige war um 12.45 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Friedrich-List-Straße in Richtung Freiherr-vom-Stein-Straße unterwegs. An der Kreuzung mit der Uhlandstraße übersah sie den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Smart einer 19 Jahre alten Frau, die in Richtung Breitestraße fuhr. Die Kollision war so heftig, dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Ersten Erkenntnissen nach blieben die beiden Fahrerinnen unverletzt. (ms)

Rottenburg (TÜ): Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein heftiger Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am Mittwochnachmittag in Rottenburg ereignet. Gegen 14.40 Uhr wollte ein 45-Jähriger mit seiner Mercedes Benz A-Klasse von einem Tankstellengelände aus nach links auf die Tübinger Straße einfahren. Hierbei übersah er den von rechts, aus Richtung Kiebingen kommenden Ford Fiesta eines 33 Jahre alten Mannes. Der Anstoß war so stark, dass es den Ford drehte und er auf die Gegenfahrbahn kam. Dort stieß der Fiesta mit dem Lkw Atego eines 46-Jährigen zusammen. Der 33-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Er benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte die Feuerwehr mit fünf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen zum Abstreuen aus. Der Schaden beläuft sich auf zirka 23.000 Euro. Der Ford Fiesta und der Lkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ms)

Rottenburg (TÜ): Fußgänger auf Zebrastreifen gefährdet (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Rottenburg nach der rasanten Fahrt zweier Pkw durch das Stadtgebiet am Mittwochabend. Gegen 19.45 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei über Notruf zwei äußerst schnell auf der Poststraße in Richtung Tübinger Straße fahrende VW Golf. Ein weiterer Zeuge bestätigte den anrückenden Beamten den Sachverhalt und konnte auch ein Teilkennzeichen eines der Autos nennen. Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Tübinger Straße stellte eine Streifenwagenbesatzung zwei auf die Beschreibung passende Golf fest. Auch die beiden Fahrzeughalter im Alter von 26 und 27 Jahren waren vor Ort. Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen herausstellte, war der Anzeigeerstatter auf dem Zebrastreifen in der Poststraße offenbar von diesen beiden Fahrzeugen gefährdet worden. Der Mann hatte sich bereits auf dem Fußgängerüberweg befunden und zur Verhinderung eines Zusammenpralls mit den heranfahrenden Pkw zurückweichen müssen. Das Polizeirevier Rottenburg bittet nun um Zeugenhinweise zum Fahrverhalten der beiden Golf-Lenker. Telefon 07472/9801-0. (mr)

Burladingen (ZAK): Kollision beim Einfahren

Beim Einfahren in die Hauptstraße hat ein 22-Jähriger am Mittwochabend einen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann parkte mit seinem Audi A3 kurz vor 19.30 Uhr rückwärts aus einer Hofeinfahrt aus und übersah hierbei offenbar den in Richtung Hechingen fahrenden Opel Astra einer 30 Jahre alten Frau. Beim Zusammenprall der Autos verletzten sich beide Personen leicht. Sie gaben an, sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben zu wollen. Den Blechschaden gibt die Polizei mit insgesamt rund 6.000 Euro an. Der Opel musste zudem abgeschleppt werden. (mr)

Albstadt (ZAK): Zusammengestoßen und verletzt

In Ebingen sind beim Zusammenstoß zweier Autos am Donnerstagmorgen zwei Personen leicht verletzt worden. Ein 77-Jährige war mit ihrem VW Polo gegen 7.20 Uhr auf der Schützenstraße unterwegs und hielt an der Stopp-Stelle vor der Kreuzung mit der Friedrichstraße zunächst an. Nach dem Anfahren kollidierte sie jedoch mit einem Seat Leon, dessen 44 Jahre alte Lenkerin die Friedrichstraße in Richtung Klarastraße befuhr. Dabei erlitten beide Fahrerinnen leichte Verletzungen. Die Anforderung eines Rettungswagens war nicht erforderlich. Der entstandene Gesamtschaden fiel mit zirka 12.000 Euro beträchtlich aus. Die Pkw mussten von Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. (mr)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen