Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

21.10.2019 – 12:02

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Betrunkener Radler; Zahlreiche Verkehrsunfälle; Rirmeneinbruch; Hund und Mann abgestürzt; Fahrzeuge beschädigt; Gartenhäuser aufgebrochen; In Wohnung eingeschlichen; Zum Messer gegriffen

Reutlingen (ots)

Unbelehrbarer Verkehrsteilnehmer

Mit über drei Promille hat die Polizei in der Nacht zum Montag, gegen Mitternacht, einen 43-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der wie schon vor einer Woche (vgl. Pressemitteilung vom 14.10.2019/11.58 Uhr) erneut auf der B 28 festgestellt wurde. War er in der Nacht zum 14.10.2019 noch zu Fuß unterwegs gewesen, radelte er nun mit einem unbeleuchteten Mountainbike auf der Bundesstraße in Richtung Betzingen. Sofort nachdem mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei die Gefahr gemeldet hatten, traf eine Streifenwagenbesatzung den Mann auf Höhe des Gaskessels an. Er war zwischenzeitlich von seinem Rad gestiegen und schob es auf dem rechten Seitenstreifen. Der offenbar unbelehrbare Mann musste eine Blutprobe abgeben und sieht nun einer Anzeige entgegen. (ak)

Münsingen (RT): Mit Alkohol am Steuer

Ein alkoholisierter Pkw-Lenker hat am Sonntagabend, gegen 22.20 Uhr, in Rietheim einen Verkehrsunfall verursacht. Der 22-Jährige befuhr mit seinem VW Tiguan die Dorfstraße, wo zu diesem Zeitpunkt ein VW Polo am Straßenrand abgestellt war. Dessen Fahrer war gerade dabei, Gegenstände aus dem Wagen auszuladen, weshalb die Fahrertür offenstand. Der 22-Jährige prallte mit seinem Wagen gegen die Tür des Polo, wodurch Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro entstand. Der in der offenen Tür stehende Polofahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Unfallverursacher erheblich unter Alkoholeinfluss stand, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (ak)

Pfullingen (RT): Einbruch in Firma

Im Laufe des Wochenendes ist in einen Sanitärbetrieb in der Marktstraße eingebrochen worden. Ein noch unbekannter Täter hebelte zwischen Freitag, 18 Uhr, und Sonntag, 15.20 Uhr, ein Fenster auf, durch das er in das Gebäude stieg. Im Inneren machte er sich teilweise gewaltsam am Mobiliar zu schaffen und durchwühlte es auf der Suche nach Stehlenswertem. Bislang liegen keine Erkenntnisse über ein mögliches Diebesgut vor. Der angerichtete Sachschaden dürfte aber über 2.000 Euro betragen. Das Polizeirevier Pfullingen ermittelt. (ak)

Lichtenstein (RT): Hund und Mann abgestürzt

Wegen eines am Schloss Lichtenstein abgestürzten Hundes und eines deshalb danach verunglückten Mannes, waren am Sonntagnachmittag, ab 14 Uhr, Bergwacht, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Der 36-Jährige und seine Begleiterin hielten sich mit ihrem Hund bei einer Aussichtsplattform am Schloss auf, als der Schäferhund des Paares an einem Felsvorsprung etwa 50 Meter tief abstürzte. Beim Versuch, den Hund zu retten, rutschte auch der 36-Jährige ab und stürzte eine Böschung hinunter. Er wurde zwar nur leicht verletzt, konnte sich aber in dem steilen Gelände nicht selbstständig in Sicherheit bringen, weshalb eine Rettung durch die Bergwacht Pfullingen erforderlich war. Der Verunglückte wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Eine Einlieferung in eine Klinik war nicht erforderlich. Eine Absuche des Waldgebiets unterhalb der Absturzstelle nach dem abgestürzten Hund verlief negativ. (ak)

Sonnenbühl (RT): Von der Fahrbahn abgekommen

15.000 Euro Sachschaden sind in der Nacht zum Montag, gegen 23.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 382 zwischen Erpfingen und Undingen an einem Renault Twingo entstanden. Der 41-jährige Fahrer war in Richtung Undingen unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und zwei Leitpfosten und einen Kurvenpfeil überfuhr. Einige hundert Meter weiter kam der Wagen zum Stehen. Der Fahrer und die beiden Beifahrer blieben unverletzt. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Pfullingen fuhr nach dem Unfall zufällig an den Unfallort heran. Den Beamten gegenüber gab der Fahrzeuglenker an, er sei einem Reh ausgewichen und deshalb von der Straße abgekommen. Die Polizisten bemerkten aber, dass der Fahrer sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss gelenkt hatte. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von etwa 0,5 Promille. Sein Führerschein wurde einbehalten. Der Renault war nicht mehr fahrbereit. (ak)

Metzingen (RT): Unter Alkohol und ohne Führerschein

Betrunken und ohne Führerschein war ein 49-Jähriger unterwegs, der am Sonntagabend im Kreisverkehr Stuttgarter Straße / Weimerstal einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der VW Golf des 49-Jährigen war gegen 21.45 Uhr einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen, als er von der Paul-Lechler-Straße zunächst nach links in die Auchtertstraße und beim Erkennen des Streifenwagens mit hoher Geschwindigkeit in die B 28 in Richtung Reutlingen eingefahren war. Im Verlauf einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Wagen auf der B 312 in Richtung Stuttgart, beim Abfahren an der Ausfahrt Metzingen festgestellt werden. Wiederum beschleunigte der 49-Jährige stark und bog in Richtung Rommelsbach ab. Beim Durchfahren des Kreisverkehrs verlor er dann aber die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Fahrbahn ab und überfuhr neben einem Leitpfosten auch einen großen Richtungsweiser, wodurch sein Wagen so schwer beschädigt wurde, dass er nicht mehr fahrbereit war. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellten die Beamten nicht nur fest, dass der Mann gar keinen Führerschein besaß, sondern zudem auch alkoholisiert war. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 0,8 Promille, weshalb im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Der Golf, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. (cw)

Wendlingen (ES): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt und zu viel Alkohol sind die Ursachen für einen Verkehrsunfall, den ein 45-Jähriger am Samstagmittag an der Einmündung der Ötlinger Straße in die Ulmer Straße verursacht hat. Der Mann war gegen 15.50 Uhr mit seinem Audi A3 auf der Ötlinger Straße unterwegs und wollte an der Einmündung nach links die Ulmer Straße einbiegen. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge fuhr er, ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren und ohne an der Wartelinie anzuhalten, in die Ulmer Straße ein. Im Einmündungsbereich kam es dabei zur Kollision mit einem auf der Ulmer Straße heranfahrenden und vorfahrtsberechtigten Mercedes, dessen 64-jähriger Fahrer keinerlei Chance mehr hatte, um zu reagieren. Nach dem Unfall entfernte sich der Unfallverursacher trotz Aufforderung von Zeugen zunächst zu Fuß von der Unfallstelle. Als er wenig später wieder zur Unfallstelle zurückkehrte, wurde er von Zeugen erkannt. Zudem stand er erheblich unter Alkoholeinwirkung. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 1,6 Promille. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle eingezogen und er musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 8.000 Euro geschätzt wird. Sie mussten nachfolgend abgeschleppt werden. (cw)

Neuhausen (ES): Gartenhäuser aufgebrochen

In vier Gartenhäuser im Rohrbachweg ist am vergangenen Wochenende eingebrochen worden. Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Sonntag, 11:30 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu den Gartenhäusern und durchsuchte sie. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Kriminaltechniker kommen am Montag zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt. (jl)

Ostfildern (ES): Rollerfahrer touchiert

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 55-jähriger Roller-Fahrer am Samstagmittag bei einem Verkehrsunfall auf dem Oberen Haldenweg. Eine 22-Jährige war gegen 16.15 Uhr mit ihrem VW Polo auf dem Oberen Haldenweg in Richtung Kemnat unterwegs. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge verpasste die ortsunkundige Fahrerin eine Straße, hielt an und setzte zurück. Dabei übersah sie den hinter ihrem Wagen stehend Rollerfahrer und touchierte ihn so, dass dieser stürzte und sich verletzte. Ein Rettungswagen brachte den Biker nachfolgend zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf knapp 1.500 Euro geschätzt. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Autos zerkratzt (Zeugenaufruf)

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Samstag, 23 Uhr, auf Sonntag, sieben Uhr, in der Max-Eyth-Straße, soweit bislang bekannt ist, fünf Autos zerkratzt und einen Roller umgeworfen. Alle Fahrzeuge waren ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt gewesen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Auch werden mögliche weitere Geschädigte gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/903770 zu melden. (cw)

Nürtingen (ES): Vorfahrt im Kreisverkehr missachtet (Zeugenaufruf)

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 40-jährige Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag im Kreisverkehr Max-Eyth-Straße und Carl-Benz-Straße ereignet hat. Ein 73-Jähriger war gegen 17.15 Uhr mit seinem Nissan auf der Carl-Benz-Straße unterwegs und wollte den Kreisverkehr an der Kreuzung zur Max-Eyth-Straße geradeaus überqueren. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er die vorfahrtsberechtigte Pedelec-Fahrerin die sich bereits im Kreisverkehr befand. Der Nissan touchierte das Hinterrad des Pedelecs woraufhin die Radlerin stürzte. Ein Rettungswagen brachte die Frau, die einen Helm getragen hatte, anschließend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf zirka 1.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Nürtingen sucht nach einer Zeugin, die mit einem silbernen Opel Combo unterwegs war und sich nach dem Unfall um die Radlerin gekümmert hat. Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0. (cw)

Filderstadt-Bonlanden (ES): In Wohnung eingeschlichen (Zeugenaufruf)

Während der Anwesenheit der Bewohner hat sich ein Unbekannter in eine Erdgeschosswohnung in der Mühlbachstraße eingeschlichen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge gelangte der Unbekannte gegen 15.30 Uhr über ein offenes Tor auf das Grundstück und über eine ebenfalls offen stehende Terrassentür in die Wohnung. Dort ließ er neben einer Geldbörse auch ein IPad mitgehen, während sich sein Komplize an einer Grundstücksecke postiert hatte und die Wohnungsinhaber beobachtete. Beide Männer werden als etwa 180 cm groß beschrieben. Der Dieb wird auf etwa 20 bis 25 Jahre alt geschätzt und soll dunkel und mit einer Jacke mit braunem Wappen bekleidet gewesen sein. Sein Komplize soll etwa 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um Hinweise. (cw)

Tübingen (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen

Unachtsamkeit dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall sein, den eine 32-Jährige am Samstagmittag auf der L 1208 zwischen Dettenhausen und Bebenhausen verursacht hat. Die Frau war gegen 15.15 Uhr mit ihrem Renault Kangoo auf der Landesstraße in Richtung Bebenhausen unterwegs, als sie in einer langgezogenen Rechtskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen Leitpfosten überfuhr. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn übersteuerte sie und verlor die Kontrolle über ihren Wagen. Dieser kam ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab, wo er sich überschlug und anschließend auf der Fahrerseite im Straßengraben zum Liegen kam. Ein Rettungswagen brachte die Frau und die zwei mitfahrenden Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren vorsichtshalber ins Krankenhaus, dass sie aber nach einer Untersuchung wenig später wieder verlassen konnten. An dem Renault entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 4.000 Euro geschätzt wird. Der Wagen musste anschließend von einem Abschleppdienst geborgen werden. Zur Unfallaufnahme und den Bergungsmaßnahmen musste die L 1208 zweitweise gesperrt werden. (cw)

Dußlingen (TÜ): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag an der Einmündung Eichachstraße/Brunnenwiesen ereignet hat. Ein 54-Jähriger war gegen 15 Uhr mit seinem Renault Scenic auf der Eichachstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Als er nach rechts auf die Straße Brunnenwiesen abbog, übersah er den vorfahrtsberechtigten, 56-jährigen Fahrer eines Nissan Navara. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.500 Euro. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie vom Abschleppdienst geborgen werden mussten. (jl)

Ammerbuch (TÜ): Mit Gegenverkehr zusammengestoßen

Eine kurze Unachtsamkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Sonntagmorgen an der Einmündung Böblinger Straße/Schwedenstraße ereignet hat und bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 48-Jähriger war gegen 10.30 Uhr mit seinem VW Passat auf der Böblinger Straße in Richtung Ammerbuch-Reusten unterwegs. Auf Höhe des Bahnhofs Altingen bog er nach links ab. Hierbei übersah er den entgegenkommenden VW T2 eines 40-Jährigen, der der Vorfahrtsstraße folgte. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der 40-Jährige leicht verletzt. Außerdem wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. (jl)

Tübingen (TÜ): Zum Messer gegriffen

Einen unter Alkohol und mutmaßlich auch unter Drogeneinfluss stehenden 38-Jährigen hat die Polizei am Sonntagabend in Gewahrsam genommen. Der Mann war gegen 20.45 Uhr in einem Imbisslokal in der Karlstraße durch sein aggressives Verhalten aufgefallen und hatte mit einem vor dem Lokal sitzenden, 21-jährigen Gast einen Streit angefangen. In dessen Verlauf soll er ein in unmittelbarer Nähe hinter einem Stromkasten offenbar deponiertes Küchenmesser hervorgeholt und versucht haben, damit auf den 21-Jährigen loszugehen. Dieser konnte ausweichen und blieb unverletzt. Ein Mitarbeiter des Lokals nahm dem 38-Jährigen das Messer ab. Gemeinsam mit dem 21-Jährigen konnte der Aggressor zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Vor Ort und auch später auf dem Polizeirevier beleidigte der renitente Verdächtige die Beamten fortwährend. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Jule Leisner (jl), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen