PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

20.10.2019 – 12:42

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schlägerei, Raubüberfall auf Einkaufsmarkt, Verkehrsunfälle, Vandalismus, Wohnungseinbruch, Körperverletzung, Größerer Polizeieinsatz, Fußgängerin gefährdet, Pkw entwendet, mehrere Zeugenaufrufe

Reutlingen (ots)

Schlägerei

Zu einer größeren Auseinandersetzung ist es nach derzeitigem Ermittlungsstand am Samstagabend im Bereich des Willy-Brandt-Platzes gekommen. Über Notruf wurde gegen 20.10 Uhr durch einen anonymen Anzeigeerstatter eine Schlägerei zwischen mehreren Personen mitgeteilt. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzungen konnten noch circa 40 Personen festgestellt werden, ein Großteil der zuvor noch anwesenden Jugendlichen beziehungsweise Heranwachsenden war zwischenzeitlich geflüchtet. Nachdem vor Ort keine Geschädigten festzustellen waren, wurden aufgrund der sehr aggressiven Stimmung zahlreiche Platzverweise ausgesprochen, bei deren Durchsetzung es durch einen 19-jährigen Afghanen zu Widerstandshandlungen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten kam. Gegen 22 Uhr meldeten sich drei Geschädigte, welche zur Behandlung ihrer Verletzung zwischenzeitlich im Krankenhaus waren. Ihren Angaben nach wurde sie von mehreren Personen geschlagen und mit Messern bedroht. Die Ermittlungen hierzu hat das Polizeirevier Reutlingen aufgenommen.

Pfullingen (RT): Raubüberfall auf Einkaufsmarkt (Zeugenaufruf)

Zwei bislang unbekannte Täter haben am Samstagabend einen Einkaufsmarkt in der Kirchstraße überfallen. Die maskierten und mit Pistole sowie Messer bewaffneten Männer betraten ersten Ermittlungen zufolge gegen 21.30 Uhr über den Lieferanteneingang den zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossenen Einkaufsmarkt und forderten unter Vorhalt der Waffen die noch anwesenden drei Angestellten zur Herausgabe von Bargeld auf. Nachdem ihnen mehrere hundert Euro Bargeld ausgehändigt worden waren, flüchteten die Täter wieder über den Lieferanteneingang in Richtung Große Heerstraße. Sie konnten trotz der sofortigen Fahndung mit mehreren Streifenwagen bislang nicht festgenommen werden. Einer der Täter wird als circa 170 Zentimeter groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er sprach Deutsch mit stark ausländischem Akzent, war mit einer Sturmmaske oder einem Tuch maskiert, trug eine dunkelblaue Daunenjacke und vermutlich eine dunkle Jogginghose. Sein Komplize wird als 175-180 cm groß und von normaler Statur beschrieben. Er trug vermutlich eine graue, ärmellose Daunenjacke und eine Jogginghose. Über den Kopf hatte dieser eine graue Kapuze gezogen und sein Gesicht ebenfalls mit einer schwarzen Sturmmaske oder einem schwarzen Tuch maskiert. Zeugen, die insbesondere im Bereich Große Heerstraße / Laiblinsplatz / Kirchstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/99180 beim Polizeirevier Pfullingen zu melden.

Eningen u.A. (RT): Vandalismus (Zeugenaufruf)

Mehrere bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag in Eningen unter Achalm durch Vandalismus einen Sachschaden von circa 7.000 Euro verursacht. Die Personengruppe, welchen ersten Ermittlungen nach aus drei Männern und einer Frau bestand, beschädigte in der Reutlinger Straße, der Pfullinger Straße und der Max-Planck-Straße an sechs geparkten Fahrzeuge die Außenspiegel, an einer Tankstelle eine Seitentür und eine im Außenbereich aufgestellte Tiefkühltruhe sowie einen Metallzaun eines Waschcenters. Zeugen, die im Bereich der Tatörtlichkeiten verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/99180 beim Polizeirevier Pfullingen zu melden.

Bad Urach (RT): Fünf Leichtverletzte nach Frontalkollision

Fünf Leichtverletzte und zwei Pkw mit Totalschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Samstagabend auf der Landesstraße 245 zwischen Hengen und der Bundesstraße 28 ereignet hat. Ein 23-Jähriger fuhr gegen 20.50 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse auf der L 245 in Fahrtrichtung B 28 und wollte auf Höhe Hengen nach links in das dortige Industriegebiet abbiegen. Hierbei übersah er aus ungeklärter Ursache den Vorrang eines entgegenkommenden Peugeot, so dass es beim Abbiegen zur Frontalkollision der beiden Fahrzeuge kam. Neben dem Unfallverursacher wurden seine beiden Mitfahrer sowie auch die 25-jährige Peugeot-Fahrerin und ihre Beifahrerin leicht verletzt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 9.000 Euro geschätzt.

Lichtenstein (RT): In Wohnhaus eingebrochen

Während der Abwesenheit der Bewohner ist am Samstag in ein Einfamilienhaus in der Schwabstraße eingebrochen worden. In der Zeit von 19.00 Uhr bis 23.40 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter das Küchenfenster auf und stieg durch dieses ins Gebäude ein. Im Anschluss durchwühlte er im Erdgeschoß sämtliche Zimmer, wobei er nach derzeitigem Ermittlungsstand nichts entwendete. Zur Spurensicherung kamen Kriminaltechniker vor Ort.

Neuhausen auf den Fildern (ES): Verkehrsunfall nach Rotlichtfahrt (Zeugenaufruf)

Zu Klärung eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagabend im Einmündungsbereich Denkendorfer Straße/Plieninger Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt unter der Telefonnummer 0711/70913 Zeugen. Ein 44-jähriger VW-Lenker befuhr gegen 19.25 Uhr die Denkendorfer Straße in Richtung Neuhausen. Aufgrund einer Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage hielt er eigenen Angaben nach an der Einmündung zur Plieninger Straße an und fuhr erst als diese Grünlicht zeigte in den Einmündungsbereich ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem 57-jährigen Lancia-Lenker, welcher auf der Plieninger Straße in Richtung Autobahn unterwegs war und eigenen Angaben nach ebenfalls bei Grünlicht in den Einmündungsbereich eingefahren war. An den beiden Beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Plochingen (ES): Vandale festgenommen

In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte von Beamten des Polizeireviers Esslingen ein 21-Jähriger vorläufig festgenommen werden, der im Verdacht steht, an mindestens neun parkenden Pkw die Außenspiegel beschädigt zu haben. Zunächst wurde der Polizei am Freitagabend, gegen 22.10 Uhr, eine verdächtige Person gemeldet, welche sich in der Burgstraße an parkenden Fahrzeugen zu schaffen macht. Vor Ort stellten die Beamten an sieben Pkw jeweils abgetretene Außenspiegel fest, der Täter war bereits geflüchtet. Gegen 00.30 Uhr wurde von mehreren Zeugen an selber Örtlichkeit beobachtet, wie eine männliche Person an weiteren zwei Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigte und anschließend Richtung Bahnhof flüchtete. Die Zeugen verfolgten den Vandalen, verloren ihn aber aus den Augen. Kurz darauf meldete ein Taxifahrer, dass er einen aufgebrachten Fahrgast am Bahnhof aufgenommen habe, welcher behauptete verfolgt und bedroht worden zu sein. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen stark betrunkenen 21-Jährigen handelte, welcher aufgrund der Zeugenbeschreibung für sämtliche Sachbeschädigungen im Bereich der Burgstraße in Betracht kommt. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung wurde der Tatverdächtige zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Kirchheim (ES): Renitenter Partygast

Mit einem äußerst aggressiven Zeitgenossen hatten es Beamte des Polizeireviers Kirchheim am frühen Sonntagmorgen ab 03.15 Uhr zu tun. Der 24-Jährige befand sich zusammen mit seiner Ehefrau auf einer "Oktoberfest-Party" in einer Gaststätte in der Kirchheimer Straße, wo er erheblich Alkohol konsumierte. Offenbar sorgte dies für seine zunehmend aggressive Stimmung, was dazu führte, dass er sich zunächst mit dem 49-jährigen Gastwirt anlegte und auf diesen einschlug. Außerdem beschädigte er eine Fensterscheibe der Gaststätte. Auch von seiner 27-jährigen Ehefrau ließ sich der 24-Jährige nicht beruhigen, sondern verpasste ihr eine Ohrfeige. Der inzwischen hinzugerufene Bruder konnte den Aggressor schließlich bis zum Eintreffen der Polizei niederringen und am Boden fixieren. Die Anwesenheit der Polizei brachte den 21-Jährigen offenbar erneut in Rage. Anstatt den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten, beleidigte er die Beamten auf das Übelste und wollte sich von der Örtlichkeit entfernen. Bei der anschließenden Gewahrsamnahme leistete er massiven Widerstand und wurde zum Zwecke einer Haftfähigkeitsuntersuchung in ein Klinikum verbracht, wo es zu weiteren Widerstandshandlungen und Beleidigungen kam. Zwei Beamte erlitten hierbei leichte Verletzungen.

Ostfildern (ES): Gefährliche Körperverletzungen

Ein 26-jähriger afghanischer Flüchtling hat am Samstagmittag innerhalb einer halben Stunde zwei Personen verletzt. Gegen 15.30 Uhr geriet der 26-Jährige in einer Flüchtlingsunterkunft in Ruit mit einem 24-jährigen Bewohner in Streit, in dessen Verlauf er diesem mit einer Eisenstange eine blutende Verletzung am Arm zufügte. Im Anschluss begab sich der Tatverdächtige zu einem Einkaufsmarkt im Scharnhauser Park, wo es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit dem 43-jährigen Mitarbeiter einer dortigen Imbissbude kam. Als dieser den 26-Jährigen aufforderte zu gehen, holte der Tatverdächtige zwei Steine aus seiner Jackentasche und warf sie auf den 43-Jährigen. Ein Stein traf den Geschädigten am Ohr und verursachte eine stark blutende Wunde. Im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen konnte der 26-Jährige an seiner Unterkunft in Nellingen vorläufig festgenommen werden. Offenbar befand er sich zum Zeitpunkt der Taten in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er in einer Fachklink vorgestellt und aufgenommen wurde.

Filderstadt-Harthausen (ES): Größerer Polizeieinsatz

Nach Eingang von mehreren Notrufen, dass in der Ortsmitte von Harthausen teilweise maskierte Personen mit Baseballschlägern und Schusswaffen unterwegs wären und auch geschossen wurde, kam es am Samstagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, zu einem größeren Einsatz der Polizei, bei welchem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte sich ein 37-Jähriger aus Harthausen mit einem 18-Jährigen aus Welzheim zu einer Aussprache, bei der es um die Beziehung des 18-Jährigen zur Nichte des 37-Jährigen gehen sollte, verabredet. Allerdings erschien der 18-Jährige nicht alleine, sondern in Begleitung von circa 10 weiteren Personen, welche zum Teil Schreckschusswaffen und Baseballschläger mitführten, um den 37-Jährigen einzuschüchtern. Im Verlauf des Aufeinandertreffens wurden mehrere Schüsse, vermutlich allesamt aus Schreckschusswaffen, abgefeuert. Außerdem wurden der Geschädigte sowie sein 34-jähriger Begleiter von der Gruppe mit Fäusten und Baseballschlägern geschlagen. Beide erlitten hierdurch leichte Verletzungen. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Täter mit ihren Fahrzeugen. Bei den anschließenden umfangreichen Fahndungsmaßnahmen waren zahlreiche Polizeistreifen sowie der Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Filderstadt-Bonlanden (ES): Passantin an Fußgängerampel gefährdet (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Samstagmittag in der Bonländer Hauptstraße an der Fußgängerampel auf Höhe der Volksbank ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Eine 62-jährige Passantin wollte die Bonländer Hauptstraße gegen 13 Uhr in Richtung Volksbank überqueren. Der Fahrer eines dunkelbraunen Pkw bog von der Plattenharter Straße aus mit hoher Geschwindigkeit nach rechts in die Bonländer Hauptstraße ein und überfuhr den für die Passantin durch die grün zeigende Fußgängerampel freigegebenen Überweg. Glücklicherweise konnte die 62-Jährige geistesgegenwärtig zurückweichen, so dass sie vom Pkw nicht erfasst wurde. Der Pkw-Lenker setzte seine Fahrt in Richtung Filderklinik fort. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter der Telefonnummer 0711/70913 um Hinweise.

Filderstadt (ES): Audi Q7 entwendet (Zeugenaufruf)

Ein schwarzer Audi Q7 ist am Wochenende in Sielmingen entwendet worden. Das vier Jahre alte Fahrzeug stand in der Zeit von Freitagabend, 22 Uhr, bis Samstagvormittag, 8 Uhr, im Hof eines in zweiter Reihe erbauten Hauses in der Heußstraße. Die zugeteilten Kennzeichen montierten die Täter ab und entsorgten sie in Tatortnähe. Der nun vermutlich mit anderen Kennzeichen versehene Pkw dürfte noch einen Zeitwert von etwa 45.000 Euro haben. Hinweise werden an das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/70913 erbeten.

Tübingen (TÜ): Unter Drogen- und Alkoholeinfluss von Fahrbahn abgekommen

Ein Leichtverletzter sowie insgesamt drei beschädigte Pkw sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagvormittag in der Rümelinstraße in Tübingen ereignet hat. Der 19-jährige Lenker eines VW Caddy fuhr nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 09.25 Uhr auf der Rümelinstraße stadteinwärts. Circa 150 Meter vor der Einmündung in die Schnarrenbergstraße kam er nach links von der Fahrbahn ab und krachte in einen auf einer Parkfläche abgestellten Renault Sentic. Dieser wurde in der Folge auf einen daneben parkenden VW T5 geschoben. Ein 59-Jähriger, der in diesem Moment dabei war sein Kind aus dem Kleinbus zu heben, wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt und verletzte sich hierbei leicht. Schließlich wurde der T5 durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen rechts daneben befindlichen VW Golf geschoben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 35.000 Euro. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss, außerdem ergaben sich vor Ort Hinweise auf einen aktuellen Konsum von Betäubungsmitteln. Neben einer Blutprobe musste der 19-Jährige auch seinen Führerschein abgeben.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen