Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

21.07.2019 – 12:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Brand, Widerstand geleistet, Kräder flüchteten vor der Polizei, Schlägereien

Reutlingen (ots)

Dettingen an der Erms (RT): Ortsschild abgesägt (Zeugensuchmeldung)

Mit einem Werkzeug haben offensichtlich in der vergangenen Nacht bislang unbekannte Vandalen das Ortschild der Gemeinde Dettingen/Erms im Bereich der Metzinger Straße abgesägt und neben dem Gehweg abgelegt. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Metzingen unter der Rufnummer: 07123/9240 in Verbindung zu setzen.

Zwiefalten (RT): Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen und hierbei mehrfach überschlagen

Schwer verletzt wurde eine 22-jährige Biberacherin am Samstagnachmittag gegen 16:10 Uhr auf der K6745 zwischen Pflummern und Mörsingen. In einer Linkskurve, kurz vor Mörsingen, kam die Fiat-Lenkerin aus bislang unbekannter Ursache zu weit nach rechts und infolge dessen von der Fahrbahn ab. Hierbei überschlug sich der Fiat mehrmals und blieb letztlich auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen. Mit schweren Verletzungen kam die Fahrerin, welche sich alleine im Pkw befand, mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen. Der Fiat musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3500,- Euro. Durch den Unfall wurden ein Leitpfosten und eine Richtungstafel beschädigt, der Fremdschaden beträgt ca. 600 Euro.

Bad Urach (RT): Nächtliche Schlägereien (Zeugensuchmeldung)

Zu gleich zwei handfesten Auseinandersetzungen wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden des Sonntags gerufen. Mit mehreren Streifenbesatzungen musste sie um 00:26 Uhr bei einer Schlägerei mit einer größeren Anzahl von Personen auf dem Festplatz einschreiten. Bei der Auseinandersetzung wurden mehrere Beteiligte leicht verletzt. Durch umstehende Gaffer wurde der Polizeieinsatz immer wieder gestört, weshalb Platzverweise ausgesprochen wurden. Gegen 04.25 Uhr geriet auf dem Marktplatz ein 21-Jähriger mit einer Personengruppe in Streit, in dessen Verlauf ein Unbekannter aus dieser Gruppe diesen mit der Faust ins Gesicht schlug. Hierbei brach ein Stück von einem Zahn ab. Noch vor dem Eintreffen der Polizei entfernte sich die Gruppe. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Der Schläger wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre, 175-180 cm groß, nach hinten gebundene blonde Haare, Drei-Tage-Bart und trug eine sog. ¾-Hose. Das Polizeirevier Metzingen sucht nun unter 07123/9240 Zeugen zu den beiden Vorkommnissen.

Esslingen: Bislang Unbekannter setzt Müllbehälter in Brand (Zeugensuchmeldung)

Am Sonntagmorgen gegen 00:45 Uhr setzte ein bislang unbekannter Täter in der Ulmer Straße bei einem Verbrauchermarkt einen Müllbehälter in Brand. Durch die Hitzeentwicklung wurde noch eine angrenzende Metallwand in Mitleidenschaft gezogen. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr Esslingen, welche mit 4 Einsatzkräften und einem Fahrzeug vor Ort war, brannte der Mülleimer komplett aus. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Hinweise auf den Brandstifter nimmt das Polizeirevier Esslingen unter 0711/3990-330 entgegen.

Nürtingen: Polizeifahrzeug an Weiterfahrt gehindert und Widerstand geleistet

Am Sonntagmorgen gegen 01:30 Uhr, befuhr eine Streifenbesatzung die Heiligenkreuzstraße, als sich plötzlich ein 23-Jähriger vor das Einsatzfahrzeug stellte und sich provokativ seine Schuhe schnürte. Nachdem die Beamten den 23-Jährigen aufforderten den Fahrweg zu verlassen, rastete der 23-Jährige völlig aus und sprang auf die Motorhaube. Bei der anschließenden Kontrolle setzte die Person Schläge und Tritte ein, so dass dieser zu Boden gebracht und vorläufig festgenommen werden musste. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen im Bereich des Knies, der Hand sowie am Kopf. Der 23-Jährige wurde in eine Gewahrsamseinrichtung verbracht und muss nach Abschluss der Ermittlungen mit einer Strafanzeige rechnen.

Unterensingen (ES): Bei Flucht vor der Polizei mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet (Zeugensuchmeldung)

Am Samstag kurz vor 21:00 Uhr nahm eine Streifenbesatzung zwei Motorräder im Bereich der Nürtinger Straße wahr. Als die Streifenbesatzung hinterherfuhr, beschleunigten die beiden Kräder und fuhren in Richtung K 1219 weiter. Nachdem die Streifenbesatzung aufgeschlossen hatte, beschleunigten die beiden Kräder erneut und fuhren mit überhöhter Geschwindigkeit bis an die Einmündung zur Esslinger Straße/K 1219. Dort bogen die Kräder nach rechts ab und fuhren mit deutlich über 100 Km/h in Richtung Zizishausen. Als die beiden Kräder durch die hinterherfahrende Streifenbesatzung angehalten werden sollten, flüchteten diese in Richtung B313. Im Bereich der Oberensinger Straße überholten die Zweiradfahrer mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Kurz vor dem Ortsausgang Zizishausen musste ein entgegenkommender weißer Kleinwagen eine Vollbremsung einleiten und nach rechts ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Die beiden Flüchtenden bogen an der Kreuzung Oberensinger Straße/B313 nach rechts auf die B313 ein und flüchteten weiter in Richtung Wendlingen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten die beiden geflüchteten Kräder in der Betriebsausfahrt Unterensingen festgestellt werden. Beide Kräder waren jeweils mit Sozius unterwegs. Durch die Streifenbesatzung konnte ein 28-jähriger Kradfahrer, sein Sozius sowie der Sozius vom zweiten Krad vorläufig festgenommen werden. Ein Fahrer konnte mit seinem Krad in Richtung BAB flüchten. An dem sichergestellten Krad war ein gefälschtes Kennzeichen angebracht und der Fahrer war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Weitere Ermittlungen dauern noch an. Verkehrsteilnehmer, welche durch die Fahrweise der beiden Kräder gefährdet wurden, werden gebeten sich unter der Rufnummer 07022/9224-0 beim Polizeirevier Nürtingen zu melden.

Tübingen (TÜ): Auseinandersetzungen vor Diskothek

Zu zwei Einsätzen der Polizei kam es am frühen Sonntagmorgen an einer Diskothek in der Reutlinger Straße in Tübingen. Zuerst meldete der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Tübingen einen verletzten 32-Jährigen, welcher angab von mehreren Personen geschlagen worden zu sein. Eine Fahndung zu den beschriebenen Tatverdächtigen blieb erfolglos. Der junge Mann wurde leicht verletzt. Etwa eine Stunde später kam es erneut zu einer Auseinandersetzung vor der Diskothek. Hierbei fing der 27-jährige Aggressor, innerhalb seines Bekanntenkreises, vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums, einen handfesten Streit mit einem 21-Jährigen an. Als sich weitere Personen aus der Gruppe heraus einmischten, wurden auch diese verletzt. Die 21-Jährigen, sowie zwei 19 bzw. 20 Jahre alte Frauen wurden leicht verletzt. Der Täter wurde für weitere Maßnahmen zum Polizeirevier Tübingen verbracht.

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen