Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

29.04.2019 – 11:52

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle - teils mit Verletzten, unter Drogen- oder Alkoholeinwirkung; Exhibitionist geschnappt; Kind von Hund gebissen; Brand

Reutlingen (ots)

Motorrad übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Sonntagnachmittag im Ruderschlachtweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad geführt. Ein 18-Jähriger fuhr kurz nach 14 Uhr mit seinem Audi vom Fahrbahnrand an, wobei er ein ordnungsgemäß von hinten heranfahrendes BMW-Motorrad übersah. Der 58-jährige Biker versuchte noch auszuweichen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass sein Motorrad mit dem Pkw kollidierte. Der Zweiradfahrer sowie seine 53 Jahre alte Mitfahrerin wurden mit nach derzeitigem Ermittlungsstand leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (jw)

Reutlingen (RT): In die Leitplanken gekracht

Zum Glück unverletzt blieb ein 19-Jähriger, der am Sonntagabend in der Pliezhäuser Straße mit seinem VW Polo in die Leitplanken gekracht ist. Der Fahranfänger war gegen 19.15 Uhr auf der Pliezhäuser Straße in Richtung B 297 unterwegs, als plötzlich ein Tier die Fahrbahn überquerte. Beim Versuch dem Tier, zu dem keine näheren Informationen vorliegen, auszuweichen, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und knallte in die Leitplanken. An seinem Polo entstand allerdings wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 6.000 Euro geschätzt wird. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den erheblich beschädigten Leitplanken ist noch nicht bekannt. (cw)

Bad Urach (RT): Von der Fahrbahn abgekommen (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend auf der Ulmer Straße ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Tübingen. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 22-Jähriger gegen 20.20 Uhr mit seinem Audi RS5 auf der Ulmer Straße in Richtung Ulmer Steige unterwegs. Dabei soll er als letztes von drei Fahrzeugen gefahren sein. Etwa auf Höhe der Feuerwehr sollen dann alle drei Fahrzeuge mit laut aufheulendem Motor stark beschleunigt haben. In einer Rechtskurve beim Jugendcenter verlor der 22-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen. Dabei drehte sich der Audi, schleuderte über die Gegenfahrbahn und über den daneben verlaufenden Gehweg und knallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum, bevor er noch ein Hinweisschild überfuhr. Erst nach über 70 Meter brachte der Fahrer seinen völlig demolierten Wagen zum Stehen. Verletzt wurde er zum Glück nicht, allerdings ergaben sich bei der Unfallaufnahme Hinweise, dass der 22-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Er musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Audi wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei sucht nun nach Hinweisen zu den beiden anderen beteiligten Fahrzeugen. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. Hinweise nimmt auch das Polizeirevier Metzingen 07123/924-0 entgegen. (cw)

Denkendorf (ES): Exhibitionist geschnappt (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen ermittelt der Polizeiposten Neuhausen gegen einen 31-jährigen Mann aus Winnenden, der am frühen Montagmorgen in der Esslinger Straße vorläufig festgenommen werden konnte. Kurz nach ein Uhr wurde die Polizei vom Fahrer eines Linienbusses alarmiert, der den Mann an der Parkbucht auf Höhe des Ortsausgangsschildes in Richtung Ostfildern-Nellingen erkannte, wie er mit seinem Hund im Gebüsch stand und jedes Mal wenn der Bus vorbeifuhr sich entblößte und vor den Fahrgästen onanierte. Im Rahmen einer sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung stießen die Polizeibeamten auf den Verdächtigen. Er wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Polizeiposten Neuhausen sucht unter der Telefonnummer 07158/9516-0 nach Fahrgästen, denen der Mann ebenfalls aufgefallen ist. (cw)

Plochingen (ES): Kind von Hund gebissen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Esslingen sucht Zeugen zu einem Vorfall, bei dem am Sonntag, kurz vor 17 Uhr, auf dem alten Gartenschaugelände ein Kind von einem Hund gebissen worden ist. Ein 80-jähriger Mann ging mit seinem Hund auf dem Areal spazieren und warf für den nicht angeleinten Hund einen Tennisball, den dieser immer wieder apportierte. Als ein Kind den geworfenen Tennisball in die Hand nahm, schnappte sich der Hund den Ball aus der Hand des Kindes und biss dem Kind hierbei offenbar in die Hand. Zeugen alarmierten die Polizei, die den Hundehalter noch antraf. Das Kind war mit seinem Vater nicht mehr vor Ort. Dieser wird gebeten, sich unter Tel. 0711/3990-0 zu melden. (jw)

Weilheim (ES): VW Polo auf Abwegen

Nach dem bislang unbekannten Fahrer eines VW Polo sucht derzeit die Polizei Kirchheim. Der Unbekannte war mit seinem Fahrzeug in der Nacht zum Sonntag auf der L 1213 von Gruibingen kommend in Richtung Weilheim unterwegs. In einer abfallenden Linkskurve kam der Fahrer mit dem VW vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Leitplanke. An dieser schrammte er knapp 20 Meter entlang, bis er wieder auf die Straße gelangte. Anschließend rutschte der Pkw auf die Gegenfahrbahn bis er letztendlich auf dem Parkplatz Rote Steige stark beschädigt abgestellt wurde. Dort entdeckte ihn ein Zeuge kurz nach neun Uhr morgens. Das Auto wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Der Schaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. (ms)

Wernau (ES): Betrunkener verursachte Verkehrsunfall

Ein stark betrunkener Unfallverursacher ist am frühen Sonntagmorgen davongefahren und hat sich daheim ins Bett gelegt. Der 22-Jährige befuhr mit seinem VW Golf um 6.46 Uhr die Kirchheimer Straße in Richtung Freitagshof. Beim Kreisverkehr mit der Max-Eyth-Straße kam der junge Mann mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr den dortigen Fahnenmast. Im Anschluss krachte er gegen einen geparkten VW Polo, der auf einen daneben stehenden Opel Insignia geschoben wurde. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher nach Hause und legte sich ins Bett. Da an der Unfallstelle sein Kennzeichen liegenblieb und bei dem Unfall seine Ölwanne aufgerissen wurde und er eine Ölspur hinterließ, konnten ihn die Polizeibeamten schnell ausfindig machen. Ein Test ergab bei dem Fahrer einen Wert von deutlich über zwei Promille. Nach einer Blutprobe musste er seinen Führerschein abgeben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. (ms)

Mössingen (TÜ): Im Straßengraben gelandet

Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte ein 48-Jähriger, der am Sonntagabend auf dem Verbindungsweg zwischen der Butzenbadstraße und dem Sportgelände Belsen mit seinem Audi A3 im Straßengraben gelandet und anschließend geflüchtet ist. Gegen 23 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem Zeugen den Wagen festgestellt hatten, vom Fahrer aber jede Spur fehlte. Im Verlauf der nachfolgenden Fahndungsmaßnahmen konnte der 48-Jährige wenig später ermittelt werden. Eine Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergab einen vorläufigen Wert von mehr als 1,5 Promille. Er musste im Anschluss eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Wie sich weiter herausstellte, war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Sein Audi, an dem Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Wurmlingen (TÜ): Holzstapel in Brand geraten

Eine unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe könnte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge möglicherweise die Ursache für den Brand eines Holzstapels am frühen Montagmorgen in der Taubenstraße gewesen sein. Gegen 1.30 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert, nachdem an der Hauswand aufgestapeltes Holz brannte. Die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 38 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen und so ein Übergreifen auf das Wohngebäude verhindern. Der Sachschaden an der Gebäudefassade wird auf etwa 10.000 Euro beziffert. Verletzt wurde zum Glück niemand. Das Polizeirevier Rottenburg ermittelt. (cw)

Tübingen (TÜ): Auf Pkw aufgefahren

Zwei nicht mehr fahrbereite Pkw mit etwa 15.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Sonntagnachmittag in der Straße Am Stadtgraben ereignet hat. Ein 56 Jahre alter VW-Fahrer fuhr gegen 15.30 Uhr in Richtung Wilhelmstraße und bemerkte einen vor ihm stehenden Audi eines 30-Jährigen offensichtlich zu spät. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge, die anschließend beide abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand. (jw)

Rückfragen bitte an:

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen