Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

25.03.2019 – 11:49

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Fahrzeuge zerkratzt; Sachbeschädigung an Veranstaltungshalle; Essen auf Herd vergessen; Geschwindigkeitskontrollen; Brände; Einbruch in Friedhofskirche

Reutlingen (ots)

Kind angefahren

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein sechsjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag auf der Aalener Straße ereignet hat. Ein 27 Jahre alter Reutlinger war mit seinem Nissan Micra gegen 15.30 Uhr auf der Aalener Straße unterwegs, als plötzlich der Bub von einem Fußweg herkommend, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Fahrbahn rannte. Obwohl der 27-Jährige Zeugenaussagen zufolge mit äußerst geringer Geschwindigkeit unterwegs war und sofort eine Notbremsung einleitete, konnte er seinen Wagen nicht mehr zum Stehen bringen. Das Kind wurde vom Auto erfasst und auf die Fahrbahn geworfen. Ein Rettungswagen brachte den Bub im Anschluss zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. (cw)

Bad Urach (RT): Von Fahrbahn abgekommen und gegen Baum geprallt (Zeugenaufruf)

Auf eine medizinische Ursache dürfte ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag zurückzuführen sein, bei dem ein 57-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden ist. Der Opel-Lenker befuhr ersten Ermittlungen zufolge gegen 16.40 Uhr die L 211 in Schlangenlinien von Bad Urach herkommend in Richtung Grabenstetten und gefährdete dabei eine entgegenkommende, 62 Jahre alte Golf-Fahrerin. In einer Rechtskurve fuhr der Mann dann offenbar reaktionslos geradeaus über die Gegenfahspur und kam anschließend von der Fahrbahn ab. Nachdem der Opel einen zirka zehn Meter tiefen Hang hinuntergefahren war, prallte er mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Dadurch drehte sich der Pkw um die eigene Achse und kam schlussendlich zum Stillstand. Der 57-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Bevor sein Fahrzeug, an dem Totalschaden entstanden war, geborgen werden konnte, musste der Baum von der Feuerwehr Bad Urach zersägt werden. Die Verkehrspolizei Tübingen sucht nun Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des 57-Jährigen ebenfalls gefährdet worden sind und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. (mr)

Zwiefalten (RT): Beim Abbiegen Motorradfahrer übersehen

Schwere Verletzungen hat ein 55-jähriger Motorradfahrer am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der L 245 erlitten. Der Mann war mit seiner BMW gegen 12.15 Uhr von Zwiefalten kommend in Richtung Wimsen unterwegs und setzte auf einem geraden Teilstück der Landesstraße zum Überholen eines Pkw mit Wohnwagen an. Offenbar ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, bog der 54 Jahre alte Fahrer des Wohnwagen-Gespanns auf Höhe Gossenzugen nach links in den Mühlweg ab. Der Biker, der sich bereits neben dem Suzuki befand, kollidierte daraufhin mit der linken Pkw-Seite, stürzte auf die Fahrbahn und kam schließlich am linken Fahrbahnrand zum Liegen. Nach medizinischer Erstversorgung am Unfallort wurde der 55-Jährige mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von zirka 6.500 Euro. Das Zweirad war zudem nicht mehr fahrtauglich und musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. (mr)

Pliezhausen (RT): Radfahrer schwer verletzt

Eine schwere Armverletzung hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen erlitten. Ein 69-Jähriger war mit seinem Opel kurz vor 8.30 Uhr von der Hauptstraße nach rechts in die Hellestraße abgebogen. Unmittelbar nach der Einmündung fuhr er nochmals nach rechts in die Gromergasse zum Wenden. Als der Pkw-Lenker bei dem Wendemanöver wieder zurück auf die Hellestraße gelangte, kam es zum leichten Zusammenstoß mit dem Radler. Der 39-Jährige war mit seinem Mountainbike ebenfalls auf der Hellestraße unterwegs und wollte in Richtung Sportgelände weiterfahren. Beim Sturz auf die Fahrbahn zog er sich die Verletzung zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. (ms)

Esslingen (ES): Drei Fahrzeuge zerkratzt (Zeugenaufruf)

Drei Fahrzeuge sind in der Zeit von Samstag, 17 Uhr, bis Sonntag, 11.15 Uhr, in der Plochinger Straße in Oberesslingen beschädigt worden. Die beiden Mercedes und der Mazda waren vor den Gebäuden 42 bis 46 geparkt. Es wurden jeweils die Fahrer-/ und Beifahrertür mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Esslingen (ES): Veranstaltungshalle beschmiert und mit Farbbeutel beworfen (Zeugenaufruf)

Die Osterfeldhalle im Stadtteil Berkheim ist in der Nacht von Sonntag auf Montag beschädigt worden. Bislang unbekannte Täter warfen mehrere Farbbeutel gegen den Eingangsbereich und eine seitliche Fensterfront der Halle. Zudem wurde die Wand neben dem Haupteingang mit Parolen beschmiert. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Berkheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3451595 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Esslingen (ES): Essen auf Herd vergessen

Zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften kam es am Sonntagabend im Goerdelerweg. Gegen 20.10 Uhr wurde aufgrund starker Rauchentwicklung in einem Wohnhaus die Feuerwehr verständigt. Wie sich anschließend herausstellte, war ein 67-jähriger Bewohner eingeschlafen und hatte hierbei sein Essen auf dem Herd vergessen. Er wurde zu weiteren Untersuchungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sachschaden war nicht entstanden. (se)

Lichtenwald (ES): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Weil ein 28-Jähriger eine vorfahrtsberechtigte Ford-Lenkerin übersehen hatte, ist es am Sonntagabend auf der L 1151 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 28-Jährige wollte gegen 20.10 Uhr mit seinem VW von der K 1209 auf die L 1151, nach links in Fahrtrichtung Schlichtern abbiegen. Obwohl er vorschriftsmäßig an der Stoppstelle angehalten hatte, übersah er die 54-Jährige, welche aus Lichtenwald kam, und fuhr in die Kreuzung ein. Die Kollision der Fahrzeuge war so heftig, dass beide Autos nach dem Unfall abgeschleppt werden mussten. Die 54-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 9.000 Euro. (se)

Ostfildern (ES): Geschwindigkeitskontrollen

Mit über 100 km/h ist ein 38-jähriger Esslinger am Sonntagmorgen auf der L 1202 im Bereich der neu umgebauten Kreuzung zur L 1200 gemessen worden. Ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg sind die Konsequenz. Aufgrund der Häufung der Verkehrsunfälle in dem Bereich, in dem die zwei Fahrspuren nach der Kreuzung auf eine Fahrspur verengt werden, haben Beamte des Polizeireviers Filderstadt den auf 50 km/h beschränkten Streckenabschnitt mittels Laserhandmessgerät überwacht. Während sich der Großteil der Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzung hielten, mussten doch zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr insgesamt 15 Fahrzeuglenker beanstandet werden. Wobei neben überhöhter Geschwindigkeit sogar zwei zusätzlich noch über die Sperrfläche überholt hatten. Gegen alle beanstandeten Autofahrer wurden Bußgeldanzeigen gefertigt, wobei außer dem Audi-Fahrer noch vier weitere Fahrer so schnell waren, dass sie neben einem erheblichen Bußgeld zudem jeweils einen Punkt und ein einmonatiges Fahrverbot zu erwarten haben. Die Kontrollen werden fortgesetzt. (cw)

Köngen (ES): Rauch im Wohncontainer

Rauch aus einem Zimmer im Wohncontainerkomplex in der Straße Mühlehof hat am Sonntagmittag zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz nach zwölf Uhr hatte ein Bewohner die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem er Qualm aus dem Zimmer eines Mitbewohners dringen sah. Die Wohncontainer wurden vorsorglich geräumt. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 26 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, konnte schnell Entwarnung geben. Ein kokelndes Handtuch und ein angeschmortes Bett wurden mittels einer Kübelspritze abgelöscht. Nachdem das Zimmer durchlüftet worden war, konnten alle Bewohner wieder ihre Räume beziehen. Der Sachschaden wird auf etwa 50 Euro geschätzt. Eine auf dem Bett vergessene Zigarette dürfte ersten Ermittlungen zufolge die mögliche Brandursache gewesen sein. (cw)

Denkendorf (ES): Fräsmaschine in Brand geraten

Ein technischer Defekt an einer Kunststofffräsmaschine könnte den ersten Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand in einer Firma in der Köngener Straße am Montagmorgen gewesen sein. Gegen fünf Uhr wurde der Hausmeister durch den Alarm der Rauchmelder alarmiert. Dieser verständigte sofort die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 27 Feuerwehrleuten anrückte. Wie sich herausstellte, war es in einer Maschine in der Kunststoffteile aus Carbon gefräst wurden, zu einem Schwelbrand mit erheblicher Rauchentwicklung gekommen. Dieser konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Personen waren zum Glück keine im Gebäude, sodass niemand verletzt wurde. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge mit mindestens 60.000 Euro beziffert. (cw)

Kirchheim (ES): Drei Fahrzeuge zerkratzt (Zeugenaufruf)

Ein hoher Sachschaden von zirka 10.000 Euro ist an drei Fahrzeugen in der Zeit von Samstag, 21 Uhr, bis Sonntag, 9.15 Uhr, angerichtet worden. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die auf Anwohnerparkplätzen in der Freiwaldaustraße vor Gebäude 62 geparkten Pkw ringsum mit einem spitzen Gegenstand. Vermutlich dürfte sich der Unbekannte hierbei verletzt haben. An einem Auto konnte eine Blutspur festgestellt und gesichert werden. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter Telefon 07021/501-0 um Zeugenhinweise. (ms)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Bei Sturz schwer verletzt

Eine 65-jährige Radfahrerin hat sich am Sonntagmittag bei einem Sturz schwere Verletzungen zugezogen. Die Frau war kurz nach 13 Uhr mit ihrem Pedelec auf der Peter-Imhoff-Straße unterwegs und verlor wohl aufgrund Alkoholeinflusses die Kontrolle über ihr Zweirad. Als sie mit dem Vorderrad gegen einen Bordstein geriet, stürzte sie auf den Asphalt. Die 65-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Tübinger Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. (mr)

Rottenburg (TÜ): In Friedhofskirche eingebrochen

In der Zeit von Samstagabend, 19 Uhr, bis Sonntagmittag, 12 Uhr, ist in die Ottilienkapelle auf dem Friedhof in Wendelsheim eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter versuchte zunächst vergeblich, die Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Als dies nicht gelang, schlug er das sich neben dem Eingang befindliche Kirchenfenster ein. Zum Hineinklettern benutzte der Unbekannte eine auf dem Friedhof befindliche Holzbank. Ersten Erkenntnissen nach wurde aus dem Gebäude nichts entwendet. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Silvia Edelmann (se), Telefon 07121/942-1108

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen