Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

26.02.2019 – 12:29

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsrowdys unterwegs (Zeugenaufruf); Verkehrsunfälle (Zeugenaufruf); Von angeblichen Handwerkern betrogen (Zeugenaufruf); Flüssigbeton verloren; Diesel abgeschlaucht; Einbruch in Gaststätte

Reutlingen (ots)

Wannweil (RT): Verkehrsrowdys unterwegs (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 17-jährigen Motorradfahrer und einem weiteren noch unbekannten Biker. Die beiden Motorradfahrer waren am Montagabend einer Streife der Bundespolizei aufgefallen, die gegen 21 Uhr von Kirchentellinsfurt herkommend auf der Hauptstraße in Wannweil unterwegs war. Beim Einfahren in den Kreisverkehr kamen den Beamten plötzlich aus Richtung Degerschlachter Straße zwei Motorradfahrer auf ihren Enduros entgegen der Fahrtrichtung und auf den Hinterrädern fahrend entgegen. Beim Erkennen des Streifenwagens flüchteten beide sofort mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Ortsausgang. Dabei kam es mehrfach zu äußerst gefährlichen Verkehrssituationen. So mussten zum Beispiel ein Pkw-Fahrer und ein Rollerfahrer extrem abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Nach dem sich die beiden Enduro-Fahrer getrennt hatten, verfolgten die Polizeibeamten einen der Fahrer, brachen aber aufgrund dessen riskanter Fahrweise die Verfolgung im Bereich der Marienstraße ab. Der 17-jährige Enduro-Fahrer konnte wenig später ermittelt werden. Die Ermittlungen zu dem zweiten Biker dauern noch an. Das Polizeirevier Reutlingen sucht nun nach Zeugen, denen die beiden Motorradfahrer aufgefallen sind. Insbesondere werden auch weitere Verkehrsteilnehmer und der Pkw-Fahrer sowie der Rollerfahrer gesucht, die durch die Fahrweise der beiden Enduro-Fahrer gefährdet wurden. Polizeirevier Reutlingen, Telefon 07121/942-3333. (cw)

Lichtenstein (RT): In den Graben gefahren

Zu Verkehrsbehinderungen hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Montagnachmittag auf der B 312 ereignet hat. Eine 24-Jährige war gegen 17.30 Uhr mit ihrem Fiat auf dem Weg von Pfullingen in Richtung Unterhausen unterwegs. Zu spät bemerkte sie, dass sich der Verkehr vor ihr staute. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte sie ihr Fahrzeug nach rechts und kam im Straßengraben zum Stehen. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Fiat musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (se)

St. Johann (RT): Von angeblichen Handwerkern betrogen - Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte

Eine Frau aus St. Johann ist am Montag Opfer von noch unbekannten Betrügern geworden, die sich als Mitarbeiter eines tatsächlich existierenden Unternehmens ausgegeben und ihre Dienste als Rohrreiniger angeboten haben. Die Frau hatte im Internet nach der Erreichbarkeit einer ihr namentlich bekannten Rohrreinigungsfirma gesucht, um eine Rohrverstopfung beheben zu lassen. Als sie auf den entsprechenden Namen stieß, war sie davon überzeugt, dass sich dahinter der ihr bekannte, seriöse Anbieter verbirgt und wählte die angegebene Rufnummer, ohne die Informationen auf der Web-Site näher unter die Lupe zu nehmen. Ihr Gesprächspartner avisierte zwei Mitarbeiter. Tatsächlich fuhr gegen elf Uhr ein weißer, kleiner Kastenwagen mit zwei Personen in Arbeitskleidung vor, die sich dann - allerdings erfolglos - an dem Abfluss zu schaffen machten. Danach taten die Männer so, als ob sie für den Nachmittag einen Abpumpwagen der Stadt Münsingen ordern würden und verlangten schon mal über 1.000 Euro in bar für ihre bisherigen Anstrengungen. Mit der Kundin kamen sie überein, dass 500 Euro gleich übergeben werden und der Rest des Betrags am Nachmittag nach dem hoffentlich erfolgreichen Einsatz des Abpumpwagens bezahlt wird. Mit der ersten Rate machten sich die beiden Männer aus dem Staub. Nachdem zum vereinbarten Zeitpunkt kein Abpumpwagen vorfuhr und die Frau bei der Stadt Münsingen auf Anfrage zur Auskunft bekam, dass es gar keinen städtischen Abpumpwagen gibt, flog der Betrug auf. Ein Rückruf bei der richtigen Firma brachte zu Tage, dass sich schon des Öfteren Betrüger als Angehörige des Unternehmens ausgegeben hatten. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Das Polizeirevier Münsingen bittet unter Tel. 07381/93640 um Hinweise auf die Verdächtigen und bittet auch mögliche weitere Geschädigte, sich zu melden. (ak)

Ostfildern-Ruit (ES): Mit mehreren Fahrzeugen kollidiert

Eine schwer verletzte Person und Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend auf der Kirchheimer Straße ereignet hat. Ein 50 Jahre alter Renault-Fahrer, der gegen 20.15 Uhr, aus Richtung der Hedelfinger Straße in Richtung Rinnenbachstraße fuhr, kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug kollidierte zunächst mit einem geparkten Ford, der danach auf einen davor abgestellten Smart geschoben wurde. Der Renault-Fahrer setzte seine Fahrt zunächst fort und beschädigte an einem geparkten VW Tiguan sowie einem dahinter abgestellten Honda Jazz jeweils den linken Außenspiegel. Erst an einem Treppenaufgang eines Hauses kam der Renault zum Stillstand. Der Fahrer wurde mit nach derzeitigem Sachstand schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Am Wagen des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste, genauso wie der Ford, abgeschleppt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. (jw)

Wernau (ES): Von der Sonne geblendet

Auf knapp 26.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Montagmittag auf der Kreuzung der Kirchheimer Straße zur Auf- und Abfahrt der B 313 entstanden ist. Ein 67 Jähriger war gegen 11.30 Uhr mit seinem Skoda zunächst auf der B 313 in Richtung Plochingen unterwegs und verließ diese an der Abfahrt Wernau. An der Kreuzung zur Kirchheimer Straße übersah er von der Sonne geblendet eine auf der Kirchheimer Straße heranfahrende Mercedes C-Klasse. Deren 62-jähriger Fahrer hatte keinerlei Chance mehr, rechtzeitig zur reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings waren beide Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie vom Abschleppdienst geborgen werden mussten. (cw)

Aichtal-Aich (ES): Flüssigbeton verloren

Verlorener Flüssigbeton hat am Montagabend auf der Waldenbucher Straße zu kleineren Verkehrsbehinderungen geführt. Gegen 17.20 Uhr war dort ein Betonmischer unterwegs. Weil der 43-jährige Fahrer zu viel Beton geladen hatte, verlor er auf einer Strecke von knapp 70 Metern, etwa 200 Liter seiner Ladung. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, beseitigte den Beton. Im Anschluss musste die Fahrbahn von einem Spezialreinigungsgerät gesäubert werden, bis sie wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Diesel abgeschlaucht

Mehr als einhundert Liter Dieselkraftstoff hat ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag aus einem Radlader abgeschlaucht. Zwischen 16.15 Uhr und neun Uhr drang der Dieb in ein Betriebsgelände in der Sielminger Straße im Stadtteil Stetten ein. Dort machte er sich an dem Radlader zu schaffen und schlauchte den Kraftstoff ab. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen ermittelt. (cw)

Nürtingen (ES): Im Feierabendverkehr aufgefahren

Ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen hat sich am Montagabend in der Neuffener Straße ereignet. Eine 52-Jährige war gegen 17.10 Uhr mit ihrem Audi auf der Neuffener Straße stadteinwärts unterwegs. Hierbei übersah sie wohl aus Unachtsamkeit, dass eine vor ihr fahrende, 51-jährige Opel-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Audi-Fahrerin reagierte zu spät und krachte ins Heck des Opels. Der Audi war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro. (se)

Esslingen (ES): Auf Lkw-Anhänger aufgefahren

Ungefähr 13.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen in der Röntgenstraße ereignet hat. Ein 50-Jähriger war gegen 6.15 Uhr dort mit seinem KIA unterwegs, als er aufgrund Unachtsamkeit mit seinem Wagen zu weit nach rechts kam. Dort prallte er mit großer Wucht gegen einen am Straßenrand abgestellten LKW-Anhänger. Verletzt wurde niemand. Der KIA war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (se)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Radler angefahren

Bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag ist ein 13-jähriger Radfahrer in der Echterdinger Straße von einem Auto angefahren worden. Das Kind war gegen 15.30 Uhr zusammen mit zwei Freunden mit dem Fahrrad auf dem Feldweg, der parallel zur K 1255 von Stetten in Richtung der Echterdinger Straße führt, unterwegs. An der Echterdinger Straße (L1208a) überquerte einer der Freunde die Fahrbahn bei grün. Als die Ampel auf Rot wechselte, blieb der 13-Jährige zunächst stehen. Unvermittelt überquerte das Kind dann aber trotz Rotlichts die Straße und wurde dort von dem Mercedes eines 68-Jährigen erfasst, der aus Richtung Bernhausen in Richtung Echterdingen fuhr. Glücklicherweise wurde das Kind hierbei nach derzeitigem Ermittlungsstand nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den 13-Jährigen in eine Klinik, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro. (jw)

Tübingen (TÜ): Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst

Zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montag, gegen 12.30 Uhr, in der Reutlinger Straße. Ein 23-Jähriger wollte auf der Fahrt in Richtung Reutlingen von der linken der beiden Fahrspuren auf die rechte wechseln, um dann auf das Gelände einer Tankstelle einzubiegen. Dabei übersah er einen neben ihm fahrenden Ford-Transporter eines 29-Jährigen, weshalb es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Beide mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. (ak)

Tübingen (TÜ): Fußgänger verletzt - Fahrer eines weißen Kastenwagens gesucht (Zeugenaufruf)

Den noch unbekannten Fahrer eines weißen, sprinterähnlichen Mercedes-Kastenwagens mit Ludwigsburger Zulassung, der am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, in der Gösstraße einen Fußgänger gestreift hat und geflüchtet ist, sucht die Verkehrspolizei Tübingen. Ein 75-jähriger Passant war auf der Spielstraße von der Aisbachstraße kommend in Richtung Hagellocher Weg unterwegs. Auf Höhe einer Senioren- und Pflegeeinrichtung hörte er hinter sich Motorengeräusche, worauf er sich umdrehte. In diesem Moment knallte ihm bereits der rechte Außenspiegel des Kastenwagens ins Gesicht, worauf der Senior mit einer stark blutenden Platzwunde zu Boden ging. Der Verletzte musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Hinweise auf den Unfallverursacher, der einfach weiterfuhr, werden unter Tel. 07071/972-8660 erbeten. (ak)

Tübingen (TÜ): Motorradfahrer gestürzt (Zeugenaufruf)

Die Verkehrspolizei Tübingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend, gegen 19.40 Uhr, in der Straße Am Stadtgraben ereignet hat. Ein 24 Jahre alter Motorradfahrer fuhr mit seiner BMW auf der Kelternstraße hinter einem Toyota in Richtung Am Stadtgraben. Dort wollte der Zweiradfahrer das Auto überholen, wechselte auf die linke Fahrspur und beschleunigte. Seinen Angaben nach begann die 32-jährige Toyota-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug ebenfalls auf die linke Spur zu wechseln, weshalb der Biker eine Vollbremsung machen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Hierbei stürzte er und verletzte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand leicht. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (jw)

Tübingen (TÜ): In Gaststätte eingebrochen

In eine Gaststätte in der Haaggasse ist ein Unbekannter am Montag, zwischen drei Uhr und 14 Uhr, eingebrochen. Der Einbrecher öffnete gewaltsam ein Fenster und gelangte so in die Innenräume der Gaststätte. Hier durchsuchte er die Räumlichkeiten nach Stehlenswertem. Neben diversen Spirituosen stieß er dabei auch auf Bargeld in noch unbekannter Höhe, dass er mitgehen ließ. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (se)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Silvia Edelmann (se), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell