Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Gegenstand von Brücke geworfen; Autofahrer genötigt und gefährdet

Reutlingen (ots) - Vorfahrtsregel Rechts vor Links nicht beachtet

Nichtbeachten der Vorfahrtsregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gewesen. Ein 23-Jähriger befuhr mit einem Sprinter kurz nach 14 Uhr die Emil-Roth-Straße von der Holbeinstraße kommend. An der Kreuzung mit der Dürerstraße wollte er nach links abbiegen. Hierbei übersah er den von rechts kommenden VW Touran einer 42 Jahre alten Frau. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der Aufprall war so heftig, dass der VW nach rechts abgewiesen wurde, von der Straße abkam und in einem Vorgarten zum Stehen kam. Die Fahrerin und ihr beiden Kinder im Alter von vier und acht Jahren wurden vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Kleinen waren vorschriftsmäßig in Kindersitzen gesichert. Der Touran musste abgeschleppt werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 13.000 Euro. Die Schadenshöhe an dem Garten liegt noch nicht vor. (ms)

Reutlingen (RT): Frau bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat eine Frau bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag erlitten, als ihr gegen 13.15 Uhr die Vorfahrt genommen wurde. Ein 23-Jähriger war mit einem Ford Focus auf der Halskestraße unterwegs und wollte an der Straße Am Heilbrunnen geradeaus weiterfahren. Hierbei übersah er den Citroen der 36-Jährigen, die mit ihrem Wagen vom Grenzweg kommend in Richtung Siemensstraße unterwegs war. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Dettingen (RT): Vorrang beim Abbiegen missachtet

Ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der B 28 entstanden. Ein 58-Jähriger war mit seinem Renault Megane kurz vor sechs Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Bad Urach unterwegs. Beim Linksabbiegen an der Anschlussstelle Dettingen-Bleiche übersah er den entgegenkommenden Nissan Qashqai eines 49 Jahre alten Mannes. Die beiden Fahrzeuge streiften sich, worauf der Nissan um 180 gedreht wurde und erst nach über 40 Metern zum Stehen kam. Die Pkw waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. Die Fahrer blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. (ms)

Engstingen (RT): Ein Verletzter bei Überholmanöver

Bei einer Kollision auf der Bundesstraße 313 zwischen Engstingen und Trochtelfingen ist am Dienstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, eine Person leicht verletzt worden. Ein 24-Jähriger fuhr mit seinem VW Bus von Engstingen in Richtung Trochtelfingen, als er am Beginn einer unübersichtlichen Stelle zum Überholen eines Sattelzuges ansetzte, der von einem 54-Jährigen gelenkt wurde. Die Sicht auf den Gegenverkehr fehlte aufgrund des Kurvenverlaufes völlig, so dass es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Audi einer 50-jährigen Fahrerin kam. Der VW streifte zuerst den Audi mit der linken Fahrzeugseite und schleuderte hierauf nach rechts. Im Anschluss touchierte er das linke Fahrzeugeck des Lkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er auf der Seite zum Liegen kam. Der Audi kam nach der Kollision ebenfalls von der Fahrbahn ab und in der abfallenden Böschung zum Stehen. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen, musste jedoch nicht behandelt werden. Der an den Fahrzeugen entstandene Gesamtschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr übernahm die Absperrung und Umleitungsmaßnahmen. Die beiden Pkw wurden abgeschleppt. (sc)

Reutlingen (RT): Gegenstand von Brücke geworfen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Reutlingen sucht unter der Telefonnummer 07121/942-3333 Zeugen zu einem äußerst gefährlichen Vorfall, der sich am Dienstagabend auf der B 464 ereignet hat. Eine 34-Jährige war gegen 19.10 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Bundesstraße von Altenburg herkommend in Richtung Reutlingen unterwegs. Als sie auf Höhe Sickenhausen die Brücke der Hohenstaufenstraße durchfuhr, wurde von dieser offenbar ein unbekannter Gegenstand auf die Fahrbahn geworfen. Dieser traf den Pkw der 34-Jährigen und beschädigte die Fahrzeugfront sowie den rechten Außenspiegel. Die Frau, die ihren Peugeot in der Folge anhalten konnte, erlitt einen Schock. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet Zeugen, die auf der Brücke der Hohenstaufenstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden. (mr)

Walddorfhäslach (RT): Autofahrer genötigt und gefährdet (Zeugenaufruf)

Ein 29 Jahre alter BMW-Fahrer steht im Verdacht, einen anderen Pkw-Fahrer und vermutlich weitere Verkehrsteilnehmer am Dienstagabend auf der B 27 zwischen Filderstadt-Plattenhardt und Walddorfhäslach durch seine Fahrweise genötigt und gefährdet zu haben. Ein 64-jähriger Pkw-Lenker war gegen 22 Uhr auf der B27 von Stuttgart her kommend in Richtung Tübingen unterwegs, als ihm ein schwarzer BMW mit Reutlinger Kennzeichen auffiel. Dieser soll ihn immer wieder überholt und unnötig abgebremst haben sowie dicht aufgefahren sein. Zudem soll er zeitweise den nachfolgenden Verkehr behindert haben, indem er unnötigerweise mit gleicher Geschwindigkeit neben dem Fahrzeug des 64-Jährigen her fuhr. Zeugen, die dies beobachtet haben oder selbst genötigt oder gefährdet worden sind, werden gebeten sich beim Polizeirevier Reutlingen unter der Telefonnummer 07121/942-3333 zu melden. (jw)

Hochdorf (ES): Beim Abbiegen nicht aufgepasst

Eine Fahranfängerin hat beim Linksabbiegen am frühen Mittwochmorgen einen Verkehrsunfall verursacht. Die 18-Jährige war mit ihrem Nissan Micra gegen sechs Uhr auf der L 1201 von Hochdorf kommend in Richtung Reichenbach unterwegs. Beim Abbiegen zum Zubringer zur B 10 in Richtung Esslingen übersah sie den entgegenkommenden Renault Clio eines 25 Jahre alten Mannes. Durch den Frontalzusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Ersten Erkenntnissen nach blieben die beiden Fahrer unverletzt. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampel noch nicht in Betrieb. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Motorroller-Lenker beim Ausparken übersehen

Leichte Verletzungen hat ein Motorroller-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag in Echterdingen erlitten, als ihn eine Autofahrerin beim Ausparken übersehen hat. Die 57-Jährige fuhr kurz nach 13.30 Uhr rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt auf die Hirschstraße ein. Hierbei übersah sie den 59 Jahre alten Krad-Fahrer, der durch den Zusammenstoß zu Boden stürzte. Seine Maschine rutschte im Anschluss gegen einen geparkten VW Golf. Der Rettungsdienst brachte den Mann in eine Klinik. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 8.000 Euro geschätzt. (ms)

Kohlberg (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Dienstagabend, gegen 21.15 Uhr, auf der Kreisstraße 1260 zwischen Kohlberg und Grafenberg ereignet hat. Ein 19-Jähriger war mit seinem Fiat Punto in Richtung Grafenberg unterwegs. In einer Rechtskurve kam er ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Danach touchierte der Wagen einen Betonvorsprung, weshalb er noch weiter nach rechts abgewiesen wurde und erst in einem Bach zum Stillstand kam. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Der demolierte Fiat, an dem Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. (ak)

Esslingen (ES): Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Ein 22-jähriger Renault Laguna-Fahrer hat am Dienstagabend auf der K 1215, Höhe Sirnauer Brücke, einen Verkehrsunfall mit drei Verletzten verursacht. Der junge Mann war gegen 21.45 Uhr mit seinem Fahrzeug von Esslingen her kommend in Richtung Deizisau unterwegs und begann, nach links in die Straße Sirnauer Brücke abzubiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden VW Polo und kollidierte mit diesem. Der 18 Jahre alte Fahrer des Polo sowie zwei 20 und 25-jährige Mitfahrerinnen im Renault wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt, wobei jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein dürfte. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Einmündung teilweise gesperrt. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe waren die Esslinger Feuerwehr und die Straßenmeisterei vor Ort. (jw)

Tübingen (TÜ): Bei Sturz schwer verletzt

Ein 19-Jähriger hat sich am Dienstagabend beim Sturz von seinem Fahrrad schwere Verletzungen zugezogen. Der junge Mann fuhr kurz nach 21 Uhr die Mörikestaße in Richtung Hölderlinstraße entlang und kam aus noch ungeklärten Gründen zu Fall. Zunächst ging der 19-Jährige nach Hause, musste jedoch aufgrund seiner schweren Verletzungen anschließend vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. (mr)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Simone Canadi (sc), Telefon 07121/942-1108

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Martin Raff (mr) Telefon 07121/942-1105

Jan Wiesemann (jw) Telefon 07121/942-1103


Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: