Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

15.11.2018 – 11:56

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche (Zeugenaufruf); Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten/Zeugenaufruf; Flucht vor Polizeikontrolle; Angebranntes Essen; Zigarettenautomaten gesprengt

Reutlingen (ots)

In Kiosk eingebrochen (Zeugenaufruf)

Der Kiosk am Marktplatz ist in der Nacht zum Donnerstag Ziel eines Einbrechers geworden. Gegen 1.30 Uhr bemerkte ein Zeuge den Täter, der daraufhin aus dem Gebäude flüchtete und in der sofortigen Fahndung mit mehreren Streifenwagen nicht mehr angetroffen werden konnte. Über ein aufgebrochenes Verkaufsfenster hatte sich der Unbekannte zuvor Zugang zum Geschäft verschafft. Ob er Beute machte, steht noch nicht fest. Ebenso kann der Sachschaden noch nicht beziffert werden. Der Täter wird beschrieben als männlich, zirka 180 cm bis 190 cm groß und schlank. Er war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover. Das Polizeirevier Reutlingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 zu melden. (mr)

Reutlingen (RT): Kollision mit geparktem Pkw

Am Mittwochabend ist ein 84-jähriger Golf-Fahrer in der Schanzstraße mit einem geparkten Pkw zusammengestoßen und dabei leicht verletzt worden. Gegen 21.50 Uhr war der Senior zusammen mit seiner gleichaltrigen Beifahrerin in Richtung Stadtmitte unterwegs und streifte einen am rechen Straßenrand geparkten Fiat. Beim Aufprall lösten am Golf die Frontairbags aus. Ein Rettungswagen brachte den Mann zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus, seine Beifahrerin blieb unverletzt. Den Gesamtschaden an den Pkw, die beide abgeschleppt werden mussten, schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro. (mr)

Pfullingen (RT): Aluminiumrohr in Fahrbahn gedreht (Zeugenaufruf)

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen, nachdem am späten Mittwochabend in der Max-Eyth-Straße ein Radfahrer mit einem Aluminiumrohr kollidiert ist. Der 36-Jährige bog mit seinem Pedelec kurz nach 22.30 Uhr von der Daimlerstraße kommend in die Max-Eyth-Straße ab und stieß nach wenigen Metern mit dem Aluminiumrohr eines Fahnenmasts zusammen, das etwa 80 Zentimeter weit in die Fahrbahn ragte. Offenbar war dieses von einem bislang unbekannten Täter in die Fahrbahn hineingedreht worden. Der 36-Jährige stürzte daraufhin auf den Asphalt. Er verletzte sich so schwer, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden musste. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. (mr)

Riederich (RT): Von Fahrbahn abgekommen

Mit schweren Verletzungen ist eine 16-jährige Leichtkraftradfahrerin am Mittwochabend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden. Die Jugendliche war gegen 21.30 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg von Riederich herkommend in Richtung Grafenberg unterwegs. Auf der feuchten Straße geriet sie in einer Rechtskurve mit ihrem Zweirad plötzlich ins Schleudern, kam nach links in den Grünstreifen ab und stürzte in den dortigen Straßengraben. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (vr)

Metzingen (RT): Vorfahrt missachtet

Weil er die Vorfahrt eines weiteren Pkw missachtet hat, hat ein 20 Jahre alter VW Golf-Fahrer am Mittwochmorgen einen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann fuhr gegen 7.40 Uhr in den Kreisverkehr Max-Eyth-Straße/Gutenbergstraße ein und stieß dort mit dem Honda Civic einer 56-Jährigen zusammen. Der Honda drehte sich, schleuderte auf den Gehweg und prallte anschließend noch gegen die Betonmauer eines angrenzenden Grundstücks. Die Honda-Fahrerin verletzte sich leicht, musste jedoch an der Unfallstelle nicht medizinisch versorgt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf zirka 8.000 Euro. (mr)

Bad Urach-Wittlingen (RT): Unfall nach Vorfahrtsverletzung

Ein Leichtverletzter und 8.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag, gegen 16.15 Uhr, in Wittlingen ereignet hat. Ein 62 Jahre alter VW Multivan-Fahrer befuhr die Bühlstraße aus Richtung Fischburgstraße kommend. An der Kreuzung zum Sonnenweg übersah er einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Ford Focus, der von einem 69-Jährigen gelenkt wurde. Der Zusammenprall war so heftig, dass bei beiden Autos die Airbags auslösten. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. (jw)

Dettingen/Erms (RT): Auffahrunfall führt zu Auffahrunfall

Innerhalb weniger Minuten ist es am Donnerstagmorgen auf der K 6712 zu zwei Auffahrunfällen gekommen, wodurch ein großer Rückstau verursacht worden ist. Kurz nach sieben Uhr war ein 37-Jähriger mit seinem Audi 80 von Dettingen kommend in Richtung Metzingen-Neuhausen unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur L 380a fuhr der Mann aus Unachtsamkeit auf den VW Golf eines 17-Jährigen auf, der sein Fahrzeug verkehrsbedingt zum Stehen gebracht hatte. Durch die Kollision wurde die 49-jährige Beifahrerin des VW leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 3.500 Euro.

Nur wenige Augenblicke später musste aufgrund des Rückstaus ein weiterer schadensträchtiger Verkehrsunfall von der Polizei aufgenommen werden. Ein 19-jähriger Suzuki Swift-Fahrer erkannte den durch den vorausgegangen Unfall entstandenen Rückstau zu spät, sodass er auf den stehenden Nissan Qashqai einer 31-Jährigen auffuhr. Durch den starken Aufprall wurde der Nissan auf den Opel Zafira eines 43-Jährigen geschoben. Bei der Karambolage wurde die Nissan-Fahrerin leicht verletzt und durch den Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Klinikum gebracht. Der Suzuki und der Nissan waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Ergebnis entstand an den drei Fahrzeugen eine Schadenssumme in Höhe von etwa 17.000 Euro. (vr)

Münsingen (RT): Schmuck und Bargeld gestohlen

Schmuck und Bargeld von noch unbekanntem Wert hat ein Unbekannter erbeutet, der am Mittwochnachmittag in ein Einfamilienhaus in der Jahnstraße eingebrochen ist. Zwischen 13.15 Uhr und 19.15 Uhr hebelte der Einbrecher ein Terrassenfenster auf und verschaffte sich so Zutritt zum Gebäude. Dort durchwühlte er in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen. Mit seiner Beute flüchtete er anschließend unerkannt. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Metzingen (RT): Flüchtiger Kleinlaster gesucht (Zeugenaufruf)

Nach einem weißen 7,5 Tonner Kleinlaster mit blauer Aufschrift fahndet das Polizeirevier Metzingen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der B 312 bei Metzingen ereignet haben soll. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 51-Jähriger gegen 21.30 Uhr mit seinem Ford Kuga auf der Bundesstraße von Reutlingen in Richtung Stuttgart unterwegs, als ihm, seinen Angaben nach, auf Höhe Metzingen der weiße Kleinlaster, beinahe auf der Mittelspur fahrend, entgegenkam. Beim Ausweichen nach rechts touchierte er mit seinem Ford die Leitplanken, wobei an dem Auto ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro entstand. Der Kleinlaster entfernte sich in Richtung Reutlingen. Hinter dem Ford Kuga sollen mehrere weitere Fahrzeuge gefahren sein, weshalb das Polizeirevier Metzingen hofft, dass der Unfall möglicherweise beobachtet wurde. Hinweise nimmt das Polizeirevier Metzingen unter der Telefonnummer 07123/924-0 entgegen. (cw)

Riederich (RT): Rückstau übersehen und aufgefahren

Am Mittwochmittag ist es auf der B 312 zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind. Ein 78-jähriger Ford B-Max-Fahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin waren kurz nach elf Uhr von Metzingen in Richtung Stuttgart unterwegs. Dass sich auf Höhe der Ausfahrt Riederich ein Rückstau gebildet hatte, muss dem Senior entgangen sein, sodass er auf den vorausfahrenden Seat Ibiza einer 21-Jährigen auffuhr. Die junge Frau sowie die Beifahrerin im Ford wurden durch die Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Klinikum gebracht. Der Ford war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von zirka 9.000 Euro. (vr)

Esslingen (ES): Erfolglose Flucht vor Polizeikontrolle

Ein 24 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zum Donnerstag, gegen 0.45 Uhr, nach kurzer Flucht von der Polizei gestellt worden. Die Beamten hatten auf der Adenauerbrücke in Fahrtrichtung Bergheim eine Kontrollstelle errichtet. Als ein aus Richtung Ulmer Straße kommender Fiat-Fahrer dies erkannte, wendete er sein Fahrzeug verbotswidrig über zwei durchgezogene Linien, um auf der Ulmer Straße in Richtung Zell zu flüchten. Dabei überfuhr er zwei rote Ampeln, wobei glücklicherweise kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet wurde. Der Fahrer konnte schließlich in der Zimmerbachstraße von drei Streifenwagenbesatzungen gestellt werden. Weil sich der Verdacht ergab, dass der 24-Jährige unter Drogeneinfluss stand, musste er in einer Klinik eine Blutprobe abgeben. (jw)

Owen (ES): Essen auf Herd löst Einsatz der Rettungskräfte aus

Insgesamt glimpflich verlaufen ist ein Einsatz der Rettungskräfte am Mittwochabend in der Rathaushausstraße. Kurz vor 21 Uhr alarmierte eine Bewohnerin die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei, nachdem sie aus einer Wohnung des Gebäudes starken Brandgeruch bemerkt und auf Klingel und Klopfen niemand reagiert hatte. Nachdem die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, die Wohnungstüre geöffnet hatte, fanden sie den gehbehinderten Bewohner neben seinem Rollstuhl liegend vor. Wie sich herausstellte, war er aus seinem Rollstuhl gestürzt und nicht mehr in der Lage, den Herd auszuschalten. Die Feuerwehr entfernte die verkohlten Essensreste und durchlüftete die Wohnung. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Zu einem offenen Feuer oder einem Sachschaden war es nicht gekommen. Da das Ausmaß des vermeintlichen Brandes zunächst nicht bekannt war, war auch der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und acht Sanitätern im Einsatz. (cw)

Neuffen (ES): Beim Abbiegen Radfahrer übersehen

Leichte Verletzungen hat ein jugendlicher Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag in Neuffen erlitten. Eine 19-Jährige war mit ihrem Smart kurz nach 17.30 Uhr von der Hauptstraße nach links auf den Parkplatz eines Geldinstituts abgebogen. Hierbei übersah die junge Frau den entgegenkommenden, 17 Jahre alten Radler. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge stürzte der 17-Jährige zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zunächst an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt und im Anschluss von seinen Eltern zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Es entstand minimaler Sachschaden. (ms)

Bodelshausen (TÜ): Bei Einbrüchen Bargeld gestohlen

Gleich zweimal ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Ofterdinger Straße eingebrochen worden. Ein Unbekannter verschaffte sich zwischen 21 Uhr und 7.30 Uhr über eine aufgehebelte Tür Zutritt zum Gebäude eines Cafés und durchwühlte die Küche sowie mehrere Büros. Zum Teil hatte der Einbrecher hierzu auch die jeweiligen Bürotüren gewaltsam geöffnet. Mit Bargeld in noch unbekannter Höhe machte sich der Unbekannte schließlich aus dem Staub und hinterließ erheblichen Sachschaden. Im annähernd selben Zeitraum, in der Zeit von 16.45 Uhr bis 7.45 Uhr, wurde auch das Bildungszentrum von einem Einbrecher heimgesucht. Dieser hebelte auf der Suche nach Stehlenswertem mehrere Bürofenster auf und wurde fündig. Vermutlich wurden die Taten von ein und demselben Täter verübt. Der Polizeiposten Bodelshausen ermittelt. (mr)

Kusterdingen (TÜ): Zigarettenautomaten gesprengt

Ein Zigarettenautomat in der Jahnstraße ist in der Nacht zum Donnerstag von einem Unbekannten gesprengt worden. Ein Anwohner wurde kurz vor ein Uhr durch einen lauten Knall aufgeschreckt und bemerkte anschließend die Tat. Trotz groß angelegter Fahndung, bei der auch Polizeihunde zum Einsatz kamen, gelang dem Täter unerkannt die Flucht. Ob Zigaretten oder Bargeld aus dem total beschädigten Gerät entwendet worden sind, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Beamte der Kriminalpolizei haben noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Vincent Rothe (vr), Telefon 07121/942-1108

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell