Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

07.07.2018 – 12:27

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schlägerei, rabiater Ladendieb, versuchter Raub, Verkehrsunfälle, Messerstich u.a.

Reutlingen (ots)

Auseinandersetzung vor Diskothek

Zu tumultartigen Szenen kam es am frühen Samstagmorgen, gegen 02 Uhr, vor einer Diskothek in der Emil-Adolff-Straße in Reutlingen. Nachdem mehrere männliche Personen bereits in der Diskothek einen Streit hatten, eskalierte dieser dann im Freien. Ein 23-jähriger polizeibekannter Syrer bewaffnete sich mit einer abgeschlagenen Flasche und versuchte seinen 15-jährigen Kontrahenten damit zu verletzen. Zwei andere junge Männer versuchten auf den 23-Jährigen deeskalierend einzuwirken, wurden aber jeweils von diesem geschlagen bzw. mit der Flasche leicht verletzt. Erst beim Eintreffen der Polizei konnte die Situation dann beruhigt werden. Gegen den 23-Jährigen wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Lichtenstein (RT): Motorradfahrer auf nasser Straße gestürzt

Aufgrund regennasser Fahrbahn ist ein Motorradfahrer am Freitagnachmittag zu Fall gekommen und hat sich leicht verletzt. Der 52-jährige Fahrer einer Suzuki CBR befuhr am Freitag gegen 17:00 Uhr die L 387 von Unterhausen in Richtung Holzelfingen. An der Einmündung zu einem Sportgelände rutschte er auf der nassen Fahrbahn weg und kam zu Fall. Dadurch zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu und musste im Klinikum in Reutlingen ambulant behandelt werden. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Nach Ermittlungen der Verkehrspolizei in Tübingen kann eine Fremdbeteiligung ausgeschlossen werden.

Metzingen (RT): Rabiater Ladendieb verletzt Mitarbeiter

Am frühen Freitagabend, gegen 18:45 Uhr, kam es in einem Einkaufszentrum in der Stuttgarter Straße in Metzingen, zu einem Diebstahl. Ein polizeibekannter 16-jähriger syrischer Asylbewerber hatte dort Tabakwaren entwendet und wollte das Geschäft verlassen. Als er von einem Mitarbeiter des Einkaufszentrums auf den Diebstahl angesprochen wurde, schlug er diesem in den Bauch und versuchte zu flüchten. Unter Mithilfe eines beherzten Kunden und eines weiteren Mitarbeiter des Hauses, gelang es den Randalierer auf den Boden zu ringen. Hier beruhigte sich der Randalierer zunehmend, weshalb er wieder aufgerichtet wurde und bis zum Eintreffen der Polizei in ein Büro verbracht werden sollte. Kurz vor dem Büro biss der Randalierer dann unvermittelt einen Mitarbeiter des Einkaufszentrums in den Arm und wurde wiederum mit Hilfe eines Kunden zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei dort festgehalten. Durch die Handlungen des 16-Jährigen wurden zwei Mitarbeiter leicht verletzt. Der Täter wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wernau (ES): Versuchter Handtaschenraub (ZEUGENSUCHMELDUNG)

Am Samstag gegen 00:50 Uhr, befand sich eine 17-Jährige in der Eberhardstraße auf dem Nachhauseweg, als ein bislang unbekannter Täter versuchte, die über der Schulter hängende Handtasche zu entreißen. Aufgrund der Gegenwehr und der Hilferufe durch die 17-Jährige, ließ der unbekannte Täter von dem Opfer ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Die 17-jährige Geschädigte zog sich Verletzungen im Bereich des Gesichtes und der Schulter zu. Ein Rettungswagen verbrachte das Opfer zur medizinischen Versorgung in ein Klinikum. Bei dem Täter soll es sich um eine ca. 175cm bis 180cm große, männliche Person mit schlanker bis athletischer Figur handeln. Zur Tatzeit war diese komplett schwarz bekleidet und trug vermutlich eine Wollmütze sowie schwarze Schuhe. Über das Alter konnte die Geschädigte keine Angaben machen. Es wird derzeit geprüft, ob ein Zusammenhang mit der Tat am Montag, 02.07.2018 besteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise zu dem Täter werden unter der Rufnummer 0711/3990-0 erbeten.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Heftiger Aufprall wegen Blick nach hinten

Sechs Leichtverletzte und etwa 10 000 Euro Gesamtschaden sind am Freitagabend gegen 20:45 Uhr die Folge einer kurzen Unaufmerksamkeit gewesen. Weil eine 21-jährige VW-Golf-Lenkerin kurz zu ihrem Baby nach hinten auf die Rückbank schaute, übersah sie den vor der Kreuzung L1192/Ausfahrt BAB A8-Anschlußstelle Flughafen/Messe an der dortigen roten Ampel stehenden Pkw VW-Touran und prallte in dessen Heck. Durch die Aufprallwucht wurde der Touran noch auf einen Pkw Honda-Civic geschoben. Bei dem Unfall wurden alle Insassen der beteiligten Fahrzeuge leicht verletzt. Die 21-Jährige Unfallverursacherin, ihr Baby sowie die 43-jährige Touran-Lenkerin, deren 47-jähriger Ehemann und deren 4-jähriges Kind wurden durch den Rettungsdienst in verschiedene Kliniken verbracht. Der 26-jährige Honda-Lenker begab sich später selbstständig in ärztliche Behandlung. Der Golf sowie der Touran mussten abgeschleppt werden. Da zunächst das genaue Ausmaß des Unfallgeschehens nicht bekannt war, rückten die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr vorsorglich mit einem Großaufgebot an.

Wernau (ES): 19-Jähriger versucht sich durch Flucht einer Verkehrskontrolle zu entziehen

Am Samstag gegen 01:15 Uhr, fiel im Rahmen einer Fahndung ein Pkw Kia auf. Der 19-jährige Fahrer beschleunigte nach Erkennen des Streifenfahrzeuges seinen Pkw Kia stark und versuchte sich über die Gutenberg- und Daimlerstraße zu entfernen. Auf einem Zufahrtsbereich einer dort ansässigen Firma stellte der 19-Jährige dann seinen Kia abrupt ab. Bei der anschließenden Kontrolle wurden Anzeichen erkennbar, welche auf einen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Nachdem ein Vortest auf einen Konsum positiv reagierte und im Fahrzeug mehrere Gebrauchsutensilien, sowie auch eine geringe Menge an Betäubungsmittel aufgefunden werden konnte, musste der 19-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Das Polizeirevier Kirchheim/T. hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen (ES): Sperrmüll angezündet und abgehauen (ZEUGENSUCHMELDUNG)

Am Samstag gegen 00:10 Uhr, zündete eine bislang unbekannte Person im Ortsteil Zizishausen, Bereich Schlosserstraße, mehrere zur Sperrmüllabfuhr bereitgestellte Matratzen an. Durch das beherzte Eingreifen von Anwohnern konnte das Feuer eingedämmt werden, so dass die alarmierte Feuerwehr lediglich noch Nachlöscharbeiten vornehmen musste. Der ca. 20-jährige Täter war dunkel angezogen und rannte in Richtung Grillplatz weg. Nach Zeugenaussagen sollen sich vor dem Brand an der Grillstelle mehrere Personengruppen mit insgesamt zwischen 35 bis 40 Personen aufgehalten haben. Diese Personen konnten trotz sofort eingeleiteter Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Es entstand lediglich geringfügiger Sachschaden. Hinweise auf die Personengruppen und den Brandstifter nimmt das Polizeirevier Nürtingen unter der Rufnummer 07022/9224-0 entgegen. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und 6 Einsatzkräften vor Ort.

Neuffen (ES): Turbolader an Zug sorgte für starke Rauchentwicklung

Am Freitag gegen 16:30 Uhr, kam es am Bahnhof Neuffen an einem Triebwagen einer Privatbahn zu einer starken Rauchentwicklung aufgrund eines technischen Defektes. Sämtliche Personen verließen sicherheitshalber einen Waggon, nachdem in diesem ebenfalls der Rauch wahrnehmbar war. Der Zug konnte kurze Zeit später mit einem Waggon weiterfahren. Verletzt wurde niemand. Nennenswerter Sachschaden entstand nicht. Die Feuerwehr war mit 2 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort.

Bodelshausen (TÜ): Durch Messerstich verletzt

Das Kriminalkommissariat Tübingen ermittelt nach einer gefährlichen Körperverletzung gegen einen polizeibekannten 41-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Bodelshausen, welcher im Verdacht steht, einen 35-jährigen Syrer mit einem Messerstich verletzt zu haben. Vorangegangen war am Samstagabend gegen 21:00 Uhr in der August-Lämmle-Straße ein kurzes Gespräch der beiden Männer über das geparkte Fahrzeug des 35-Jährigen. Plötzlich zog der 41-Jährige ein Messer und stach unvermittelt auf den Geschädigten ein. Dabei wurde dieser im Baubereich leicht verletzt und musste in einem Klinikum behandelt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss von einer psychischen Ausnahmesituation des 41-Jährigen ausgegangen werden. Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Tat ergaben sich nicht.

Rottenburg (TÜ): Gabelstapler umgekippt, Fahrer schwerverletzt

Eine schwerstverletzte Person und ein Sachschaden von ca. 2000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend, gegen 22.50 Uhr, in einer Rottenburger Teilgemeinde ereignet hat. Im Rahmen des Transportes eines landwirtschaftlichen Arbeitsgerätes rangierte der Fahrer eines Gabelstaplers mit seiner angehängten Last in einer abschüssigen Hofeinfahrt. Da das Arbeitsgerät lediglich mit einem Zurrgurt befestigt war, kam dieses ins Pendeln, was zur Folge hatte, dass der Gabelstapler umstürzte. Der Fahrer wurde hierbei vom Sitz geschleudert und geriet mit dem Kopf unter den Überrollbügel. Hierbei wurde er eingeklemmt und zog sich schwerste Gesichtsverletzungen zu. Durch zwei hinzueilende Ersthelfer konnte der verletzte Mann vor dem Eintreffen der verständigten Feuerwehr aus seiner lebensbedrohlichen Lage befreit werden. Er wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik eingeliefert. Zur Rettung und Versorgung des schwerstverletzten Mannes waren die Feuerwehr Ergenzingen und Eckenweiler mit 5 Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen