Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

23.05.2019 – 09:17

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Grafenau: Tiefstehende Sonne führt zu Unfall; A 8 Fahrtrichtung München: Unfall mit drei Fahrzeugen; Sindelfingen: Schwefelgeruch sorgt für Feuerwehreinsatz; Holzgerlingen: Vorfahrtsmissachtung

Ludwigsburg (ots)

Grafenau / L 1182: Tiefstehende Sonne führt zu Unfall

Sonnenblendung war vermutlich die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend gegen 19:10 Uhr auf der L 1182 bei Grafenau ereignet hat. Ein 58jähriger MGB-Lenker befuhr die Landesstraße in Richtung Weil der Stadt. An der Einmündung der Dätzinger Straße übersah er vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne das Rotlicht der für ihn gültigen Ampel. Er stieß frontal mit einem mit einem Seat zusammen, der als Linksabbieger bei Grün in den Einmündungsbereich eingefahren war. Der 26jährige Seat-Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Blessuren, der Unfallverursacher blieb unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen, die beide abgeschleppt werden mussten, entstand Sachschaden von jeweils ungefähr 10.000 Euro.

A 8 Fahrtrichtung München, km 213, Gemarkung Leonberg: Unfall mit drei Fahrzeugen

15.000 Euro Sachschaden sowie drei verletzte Personen sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr auf der A 8 bei Leonberg ereignet hat. Ein 26jähriger Opelfahrer war auf der Überleitung von Heilbronn in Fahrtrichtung München auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, als er verkehrsbedingt stark abbremsen musste. Dies erkannte ein ihm nachfolgender 34jähriger Fiat-Fahrer zu spät und fuhr auf den Opel auf. Durch den Anstoß schleuderte der Fiat in der Folge auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem Skoda, der von einer 53-Jährigen gelenkt wurde. Während der Opel-Fahrer und der Fiat-Lenker nur leichte Blessuren erlitten, musste die Skoda-Fahrerin vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Da der Fiat des Unfallverursachers sowie der Skoda der 53-Jährigen nicht mehr fahrbereit waren, mussten die Fahrzeuge abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde die A 8 im Bereich der Unfallstelle kurzfristig gesperrt. Es kam zu Behinderungen.

Sindelfingen: Schwefelgeruch sorgt für Feuerwehreinsatz

Am Donnerstagmorgen gegen 01:30 Uhr wurde die Sindelfinger Feuerwehr von einer Anwohnerin in die Reichenberger Straße gerufen. Grund hierfür war ein schwefelartiger Geruch, den die Dame von ihrem Balkon aus festgestellt hatte. Vor Ort konnten die eingesetzten Feuerwehrleute diesen Geruch ebenfalls wahrnehmen. Messungen ergaben jedoch keinerlei Anhaltspunkte für eine erhöhte Gas- oder Schwefelkonzentration in der Luft. Die weiteren Ermittlungen von Polizei und Feuerwehr ergaben den Verdacht, dass der Geruch aus einem Abluftschacht der Kanalisation gekommen sein könnte. Die Feuerwehr Sindelfingen war mit drei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort.

Holzgerlingen: Vorfahrtsmissachtung führt zu Zusammenstoß

Die Vorfahrt missachtet hat eine 57jährige Suzuki-Lenkerin, als sie am Mittwochnachmittag gegen 15:35 Uhr von der Brunnenstraße in die Erlachstraße einfahren wollte. Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 19-Jährigen, der auf seinem Yamaha-Motorrad in Richtung B 464 unterwegs war. Der junge Mann kam beim Zusammenstoß mit dem Suzuki zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. An seiner Maschine entstand Sachschaden von ca. 5.800 Euro. Da sie nicht mehr fahrbereit war, musste sie abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe am Suzuki beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell