PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

14.10.2019 – 19:28

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Wangen im Allgäu

Gefährdung des Straßenverkehrs

Noch nicht abschließend geklärt ist ein Vorfall, der das Polizeirevier Wangen im Allgäu in der Nacht zum Samstag beschäftigte. Gegen 00.45 Uhr meldeten sich mehrere Anrufer bei der Polizei und teilten mit, dass in der Karl-Sauermann-Straße ein Pkw mit nicht angemessener Geschwindigkeit gefahren werde und am Straßenrand gegen irgendein Hindernis gestoßen sei. Gleichwohl habe er die Fahrt fortgesetzt. Die Polizeibeamten des Polizeireviers Wangen im Allgäu, die der Sache nachgingen, fanden in der Max-Fischer-Straße einen auf der Straße abgestellten Renault, der Unfallbeschädigungen aufwies. Die weiteren Ermittlungen führten zur Feststellung von insgesamt vier jungen Männern im Alter von 17 bis 20 Jahren, von denen keiner der verantwortliche Fahrzeugführer gewesen sein wollte. Nachdem alle vier Verdächtigen angetrunken waren, wurde jedem von ihnen in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen des Polizeireviers Wangen im Allgäu zur Klärung des Sachverhalts dauern an.

Wangen im Allgäu

Sachbeschädigung durch Graffiti

Unbekannte Täter besprühten in der Nacht zum Sonntag die Mauer des alten Stadtfriedhofes im Seelhausweg mit schwarzem Sprühlack. Die Entfernung der aufgesprühten Ziffern verursacht Kosten zum Nachteil der Stadt Wangen im Allgäu. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zur Klärung dieser Sachbeschädigung geben könne, werde gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.

Isny im Allgäu

Fortsetzung der Serie von Kfz-Aufbrüchen im Stadtgebiet

Am Freitagabend gegen 18.00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagabend im Klosterweg zwei dort geparkte Pkw angegangen wurden. Die Überprüfung durch Polizeibeamte des Polizeireviers Wangen im Allgäu führte zum Ergebnis, dass unbekannte Täter offensichtlich erfolglos versuchten, die beiden Fahrzeuge aufzubrechen. An den beiden Pkws befanden sich entsprechende Beschädigungen. Hohen Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro richteten der oder die unbekannten Täter im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagvormittag an insgesamt sechs in einer Tiergarage in der Straße "Hofstatt" geparkten Pkw an. Bei den angegangenen Fahrzeugen wurden Fahrzeugscheiben aus der Karosserie entfernt oder zerstört. Die Tatverdächtigen verschafften sich so Zugang in das Fahrzeuginnere mehrerer Fahrzeuge, die durchsucht wurden. Entwendet wurden in den Fahrzeugen aufgefundene Wertgegenstände. Personen, die in den genannten Tatzeiträumen verdächtige Beobachtungen machten und der Polizei sachdienliche Hinweise zur Klärung dieser Straftaten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.

Argenbühl

Rinder auf Fahrbahn

Der 44-jährige Lenker eines Audis befuhr in der Nacht zum Samstag gegen 02.45 Uhr die Landesstraße 265 aus Richtung Waltershofen in Richtung Gottrazhofen, als er auf drei auf der Fahrbahn stehende Rinder traf. Diese waren aus einer Weide ausgebrochen und auf die Fahrbahn geraten. Der Lenker des Audis vermochte eine Kollision mit einem der Rinder nicht mehr zu vermeiden. Das Rind wurde verletzt, am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Den eingesetzten Polizeibeamten des Verkehrskommissariats Kißlegg gelang es gemeinsam mit dem Halter der Tiere, diese in den Wiesen einzufangen und zurück auf die ursprüngliche Weide zu führen. Der verantwortliche Landwirt sagte zu, sich um die Versorgung des verletzten Tieres zu kümmern.

Amtzell

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der Bundesstraße 32 bei der Autobahnanschlussstelle Wangen West ereignete. Der 35-jährige Lenker eines Opels befuhr die Bundesstraße 32 aus Richtung Herfatz in Richtung Ravensburg und bog an der Autobahnanschlussstelle nach links ab, um auf die Bundesautobahn A96 in Richtung Memmingen aufzufahren. Hierbei missachtete er den Vorrang des entgegenkommenden, 63-jährigen Lenkers eines Audi Q3, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz