Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

10.10.2019 – 17:21

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Der 67-jährige Lenker eines Transport-Lkw befuhr am Mittwochmorgen gegen 07.15 Uhr die Kanalstraße in Richtung Südstadt und bog bei einer Postfiliale nach links auf das zur Postfiliale gehörende Grundstück ein. Hierbei missachtete er den Vorrang des 53-jährigen Lenkers eines Mountainbikes, der auf dem entlang der Kanalstraße führenden Fahrradweg in Richtung Nordstadt fuhr. Der Fahrradfahrer wurde durch den Klein-Lkw des 67-Jährigen erfasst und stürzte auf die Motorhaube des Transporters, wodurch er sich mehrere Rippenbrüche zuzog. Der Fahrradfahrer wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Ravensburg

Drogen im Straßenverkehr

Der 21-jährige Lenker eines Ford Focus fuhr am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr mit nicht angemessener Geschwindigkeit auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums zwischen der Meersburger Straße und der Königin-Katharina-Straße umher. Hierbei kam er von der Fahrbahnfläche des Parkplatzes ab, überfuhr einen Graben und "schanzte" zwischen dem Parkplatz und dem an der Meersburger Straße entlang führenden Fahrradweg in einen Graben. Von dort aus ging die auffällige Fahrt weiter über den Radweg, zurück auf den Parkplatz und anschließend auf der Meersburger Straße davon in Richtung des blauen Hauses. Nachdem der Vorfall der Polizei gemeldet worden war, führte die polizeiliche Überprüfung des 21-Jährigen an seiner Wohnanschrift in einem Nachbarlandkreis zur Feststellung, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand, weshalb ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Das Polizeirevier Ravensburg leitete gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Ravensburg

Versuchter Enkeltrick

Insgesamt drei in Ravensburg wohnhafte Bürger im Alter von 79 bis 85 Jahren meldeten der Polizei, dass sie am Mittwochnachmittag Anrufe von unbekannten Personen erhalten hätten, die versuchten, sich als Nichten oder Neffen auszugeben und berichteten, sie bräuchten im Zusammenhang mit einem Termin auf dem Amtsgericht dringend und kurzfristig eine größere Geldsumme. Die Angerufenen ließen sich nicht täuschen, gingen auf keine Forderungen ein, beendeten die Gespräche und verständigten das Polizeirevier Ravensburg oder über die Notrufnummer 110 das Polizeipräsidium Konstanz über die jeweiligen Betrugsversuche. Erfahrungsgemäß werden Opfer solcher Betrügereien seitens der Täter durch die Auswertung öffentlich verfügbarer Personendaten ausgesucht. Anhand der Vornamen lassen sich oft Rückschlüsse auf das Alter potentieller Opfer ziehen, wovon im geschilderten Fall auszugehen ist. Informationen und Tipps zum Schutz vor dieser und anderen Betrugsmaschen werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes bereitgestellt. Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Ravensburg - Weingarten

Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Am Mittwoch erhielten erneut eine Vielzahl von Bürgern in den Stadtgebieten von Ravensburg und Weingarten Anrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgaben, um die Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass eine Einbrecherbande angeblich das Wohngebäude ausgespäht habe und dass die Polizei bei der Sicherung von Wertsachen, Bargeld oder Vermögenswerten helfen könne. Oftmals dient ein erster Anruf nur der Kontaktaufnahme und zur Feststellung, ob sich die Geschädigten als Opfer einer Betrugshandlung eignen. Nach bisherigen Erkenntnissen ließen sich die angerufenen Bürger nicht täuschen und verständigten die Polizei über die jeweiligen Anrufe.

Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

abrufbar.

Gerne weisen wir in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) neue Folgen der Sendung "Vorsicht Falle" produziert hat. Die erste Sendung der neuen Reihe wurde bereits am Samstag, dem 05.10.2019, ausgestrahlt. Die weiteren Folgen der durch Rudi Cerne moderierten Präventionssendung laufen jeweils samstags um 15.15 Uhr im ZDF. Die am 05.10.2019 ausgestrahlte Sendung, die sich unter anderem dem Themenbereich "Falsche Polizeibeamte" widmete, ist in der Mediathek des ZDF abrufbar. Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/vorsicht-falle/vorsicht-falle-124.html

Ravensburg

Gefährdung des Straßenverkehrs

Der 21-jährige Lenker eines Renault Twingo fuhr am Mittwochabend gegen 17.45 Uhr mit nicht angemessener Geschwindigkeit im Bereich der Anschlussstelle Ravensburg-Nord auf die Bundesstraße 30 auf, geriet hierbei ins Schleudern und stieß im unübersichtlichen Kurvenbereich gegen die Leitschutzplanke, wodurch sein Pkw beschädigt wurde. Die Lenkerin eines nachfolgenden Fahrzeugs vermochte ihren Pkw noch rechtzeitig abzubremsen. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher unter dem Einfluss von Drogen stand, weshalb ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Der Renault Twingo musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Weingarten

Verkehrsunfall mit verletzter Fahrzeugführerin

Der 23-jährige Lenker eines Mitsubishi Colt befuhr am Mittwochvormittag gegen 08.45 Uhr die Konrad-Huber-Straße aus Richtung der Basilika in Richtung Ravensburg und überquerte die Kreuzung Konrad-Huber-/Schussen-/Bahnhof-/Heinrich-Schatz-Straße trotz roter Ampel. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Toyota Yaris einer 38-jährigen Pkw-Lenkerin, die die Kreuzung von der Bahnhofstraße her überquerte. Die 38-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Bad Waldsee

Einbruch in Wohngebäude

Zeugen sucht der Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zum Einbruch in ein Gebäude im Grünen Weg, der im Zeitraum von Samstagabend bis Mittwochfrüh begangen wurde. Der oder die Täter drangen nach gewaltsamen Aufhebeln der Haustüre in das unbewohnte Gebäude ein. Aufgrund des brachialen Vorgehens ist davon auszugehen, dass der Einbruch nicht geräuschlos ablief. Das Gebäude ist immer wieder das Ziel strafbarer Handlungen.

Leutkirch im Allgäu

Verkehrsunfall mit Verletzten

Der 79-jährige Lenker eines BMW Mini befuhr am Mittwochvormittag gegen 08.45 Uhr die Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung des Weilers Spitzenrain in Richtung der Haslerhöfe und bog an der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße in die Landesstraße 319 in die Landesstraße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der 34-jährigen Lenkerin eines Opel Zafira, die die Landesstraße 319 aus Richtung der Kiesgrube Leutkirch in Richtung Herlazhofen befuhr, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugführer wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Beide Pkw mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Leutkirch im Allgäu

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Die 42-jährige Lenkerin eines VW Beetle befuhr am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr die Steinbeisstraße aus Richtung der Ringwegsiedlung in Richtung der Kreuzung Wangener / Steinbeis-/ Hermann-Neuner-Straße und bog an der Kreuzung nach links in die Wangener Straße ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt des 21-jährigen Lenkers eines Kia Sorento, der die Wangener Straße aus Richtung Innenstadt in Richtung der Autobahnanschlussstelle Leutkirch-Süd befuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Der VW Beetle musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr auf dem Kreisverkehr beim Gesundheitszentrum ereignete. Der 89-jährige Lenker eines Honda Accord befuhr die Franz-Walchner-Straße aus Richtung Haid in Richtung Wittwais und missachtete bei der Einfahrt in den Kreisverkehr die Vorfahrt der 56-jährigen Lenkerin eines Audi A4, die bereits von der Maria-Catharina-Reich-Straße her in den Kreisverkehr eingefahren war, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeugführer blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt.

Bodnegg

Diebstahl von Baggerschaufel

Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagvormittag von einer Baustelle in der Ahornstraße eine dort ungesichert neben einem Bagger abgestellte Baggerschaufel, Größe etwa 60 cm x 60 cm. Hinweise herzu erbittet der Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0.

Isny im Allgäu

Mehrere Kfz-Aufbrüche

Die seit dem 20. August andauernde Serienstraftat von Kfz-Aufbrüchen im Stadtgebiet fand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihre Fortsetzung und ihren bisherigen Höhepunkt. Der oder die unbekannten Täter öffneten gewaltsam weitere Pkw in der Absicht, Wertsachen oder sonst Brauchbares aus den Pkw zu entwenden. Erneut wurden zur Entriegelung der Fahrzeuge Seitenscheiben gewaltsam zerstört oder vollständig herausgehoben. Kfz-Aufbrüche wurden in der Nacht zum Mittwoch in der Obertorstraße, im Roßwiesenweg und im Känerweg festgestellt. Aus den aufgebrochenen Kraftfahrzeugen wurde Bar- und Münzgeld erbeutet. Der angerichtete Sachschaden an den betroffenen Pkw übersteigt den Wert des Diebesgutes deutlich. Es bestehen Anzeichen für die Annahme, dass die Straftaten von nicht nur einem Tatverdächtigen begangen wurden. Zu der seit August andauernden Straftatenserie veröffentlichte das Polizeipräsidium Konstanz die Aufzeichnung eines Tatverdächtigen auf der Fahndungsseite der Polizei des Landes Baden-Württemberg im Internet.

Fundstelle:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-konstanz-isny-im-allgaeu-serie-von-pkw-aufbruechen/

Personen, die der Polizei Hinweise auf den oder die Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny im Allgäu, Tel. 07562 97655-0, zu melden.

Isny im Allgäu

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Die 35-jährige Lenkerin eines VW Golf befuhr am Mittwochvormittag gegen 10.45 Uhr den Bufflerweg aus Richtung Krankenhaus in Richtung der Kreuzung Maierhöfener Straße / Bufflerweg / Weißlandstraße und bog an der Kreuzung nach rechts in die Maierhöfener Straße ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt der 60-jährigen Lenkerin eines Opel Corsa, der die Maierhöfener Straße in Richtung des Rainstadions befuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Die beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Pkw mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Isny im Allgäu

Versuchter Enkeltrick

Eine 82-jährige Rentnerin erhielt am Mittwochvormittag gegen 11.15 Uhr den Anruf eines Mannes, der sich gegenüber der Geschädigten als deren Enkel ausgab und versuchte, die Rentnerin mit der üblichen Täuschungshandlung um eine größere Geldsumme zu betrügen. Die Geschädigte ließ sich nicht täuschen und nahm Kontakt zu ihrem wirklichen Enkel auf, der den Betrugsversuch beim Polizeiposten Isny im Allgäu anzeigte. Informationen und Tipps zum Schutz vor dieser und anderen Betrugsmaschen werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes bereitgestellt. Fundstelle: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Kißlegg

Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Am Mittwochmittag gegen 11.30 Uhr erhielt ein 70-jähriger Geschädigten den Anruf eines unbekannten Mannes, der sich als Polizeibeamter der örtlichen Polizei ausgab und versuchte, den Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass eine Einbrecherbande angeblich in der Nachbarschaft aktiv gewesen sei. Im weiteren Gespräch versuchte der Anrufer, vom Geschädigten Informationen zu dessen Vermögen und Bankverbindungen zu erfragen. Dem Geschädigten wurde eine Weitervermittlung an die Staatsanwaltschaft vorgetäuscht, durch den folgenden Gesprächspartner wurde er schließlich recht unverhohlen aufgefordert, eine größere Geldsumme auf der Bank abzuheben. Der Geschädigte ließ sich nicht täuschen und erstattete beim Polizeiposten Vogt eine Strafanzeige. Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

abrufbar.

Kißlegg

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der Landesstraße 330 zwischen Burg und Hahnensteig ereignete. Der 30-jährige Lenker einer Kehrmaschine befuhr die Landesstraße aus Richtung Rötenbach in Richtung Kißlegg. Vor der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Höllenbach in die Landesstraße kam ihm ein Lkw entgegen. Der Lenker des unbekannten Lkw geriet aus unbekannter Ursache auf den Fahrstreifen der entgegenkommenden Kehrmaschine, weshalb es zur Kollision der beiden linken Außenspiegel der beteiligten Fahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Rötenbach fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0, zu melden. Der Zeugenaufruf richtet sich insbesondere an den unbekannten Lenker eines nachfolgenden Lkw, der dem Geschädigten am Unfallort einen Hinweis auf den Unfallverursacher gab.

Wolfegg-Grimmenstein

Schwerer Diebstahl aus Zigarettenautomat

Offensichtlich in Diebstahlsabsicht handelten unbekannte Täter, die im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochvormittag an einem beim Gebäude Grimmenstein 8 befindlichen, freistehenden Zigarettenautomaten die elektronische Leseeinheit aus dem Gerät hebelten. Die Leseeinheit wurde durch die Täter mitgenommen. Ob es ihnen gelang, Geld oder Zigaretten aus dem Automaten zu entwenden, muss noch geklärt werden. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt, Tel. 07529 97156-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell