Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

02.08.2019 – 16:33

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Pkw-Aufbruch

Ein unbekannter Täter brach in der Zeit von Montag, 19 Uhr, bis Donnerstag, 21 Uhr, einen in der Wangener Straße auf einem Parkplatz abgestellten VW auf. Aus dem Fahrzeug wurde offenbar nichts entwendet, jedoch wurde das Zündschloss aufgebrochen. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Das Polizeirevier Ravensburg erbittet sachdienliche Hinweise unter Tel. 0751/803-0.

Ravensburg

Festnahme

Im Rahmen einer Personenkontrolle stellten Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz, die zur Unterstützung des Polizeireviers Ravensburg im Innenstadtbereich eingesetzt waren, bei der Überprüfung eines 29-jährigen Mannes fest, dass gegen diesen ein Vollstreckungshaftbefehl einer bayerischen Staatsanwaltschaft vorlag. Der 29-Jährige hätte nach vorangegangener Verurteilung aufgrund einer Betäubungsmittelstraftat einen mittleren dreistelligen Euro-Betrag als Geldstrafe entrichten müssen. Da ihm dies nicht möglich war, wurde er durch die Polizeibeamten festgenommen und zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Ravensburg

Person unter Betäubungsmitteleinfluss

Mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 28-jähriger Mann, der am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof Passanten in aggressiver Weise ansprach und anpöbelte. Im Rahmen der Kontrolle durch eine alarmierte Streifenwagenbesatzung erhärtete sich die Vermutung, dass der 28-Jährige massiv unter Drogeneinfluss steht. Um weitere Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu verhindern, wurde er in Gewahrsam genommen und aufgrund seines Gesundheitszustands in ein Fachkrankenhaus eingeliefert.

Ravensburg

Besitzer eines Fahrrads gesucht

Am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht entwendete ein 20-jähriger Mann im Bereich der Kanalstraße ein seinen Angaben zufolge unverschlossen an der Straße abgestelltes Fahrrad. Zeugen wurden auf den 20-Jährigen aufmerksam und alarmierten die Polizei, welche den Mann samt Fahrrad kurze Zeit später kontrollieren konnte. Nachdem er den Beamten gegenüber einräumte, dass das Fahrrad ihm nicht gehört, stellten diese das Zweirad sicher. Die Polizei sucht nun nach dem rechtmäßigen Eigentümer des weiß-silbernen Mountainbikes der Marke "Focus". Dieser möge sich bitte beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-0, melden.

Ravensburg

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 23 Uhr in der Ulmer Straße. Der 41-jährige Lenker eines Pkw mit Anhänger fuhr auf der Brücke über die B 30 in stadteinwärtiger Richtung über eine Bodenwelle. Hierdurch löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. An dieser sowie an dem Anhänger entstand entsprechender Sachschaden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ravensburg

Vermeintlicher Brand

Mehrere Anrufer teilten am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr einen größeren Brand in der Schützenstraße mit, woraufhin die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei alarmiert wurden. Wie sich vor Ort herausstellte, hatten Personen dort ein größeres Lagerfeuer entfacht und Reisig verbrannt. Durch die Größe des Feuers und den Feuerschein entstand irrtümlich der Eindruck, dass es am Wald brennen würde. Eine behördliche Erlaubnis für das Reisigabbrennen lag vor, es muss aber geprüft werden, ob möglicherweise das Feuer das genehmigte Ausmaß überschritten hat.

Ravensburg

Straßenverkehrsgefährdung

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Ravensburg. Den Angaben eines 43-jährigen Pkw-Lenkers zufolge habe ein Unbekannter von der Fußgängerbrücke über die B 30 zwischen Ravensburg und Weingarten am Donnerstagnachmittag kurz vor 15 Uhr einen Stein geworfen, der den Pkw des 43-Jährigen auf der Motorhaube traf. Hierbei entstand entsprechender Sachschaden. Die Polizei bittet Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des unbekannten Steinewerfers geben können, sich unter Tel. 0751/803-0 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Horgenzell-Kappel

Brand

Vermutlich aufgrund des technischen Defekts an einer Maschine kam es am frühen Freitagmorgen zum Brandausbruch in einer Schreinerei. Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge hatte aus dem Betriebsraum Feuerschein wahrgenommen und den Inhaber verständigt. Durch diesen wurde die Feuerwehr alarmiert, die eine weitere Ausbreitung des Entstehungsbrandes verhindern konnte. Im Rahmen der Löschmaßnahmen wurde festgestellt, dass es im Bereich der Kreissäge zu einem kleinen Feuer gekommen war, welches die Maschine vollständig zerstörte. Ein Übergreifen auf weiteres Mobiliar konnte rechtzeitig verhindert werden. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden im oberen vierstelligen Euro-Bereich. Personen wurden nicht verletzt.

Weingarten

Zu riskant überholt

Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro endete am Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr der Überholversuch eines 65-jährigen Autofahrers auf der L 317. Der Pkw-Lenker hatte auf einer übersichtlichen ansteigenden Geraden nach dem Freibad den Lkw eines 40-Jährigen überholen wollen und dabei offensichtlich die Dauer des Überholvorganges unterschätzt. Als Gegenverkehr kam, scherte er zu früh wieder ein und touchierte das linke Vorderrad des Lkw. Das Auto wurde dadurch um 180 Grad gedreht und nach rechts abgewiesen, wo es in den Straßengraben geschleudert wurde.

Weingarten

Jugendliche randalieren

Drei unbekannte Jugendliche waren in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 00.30 Uhr lautstark in der Corbellinistraße unterwegs und einer von ihnen wurde dabei beobachtet, wie er am Mast einer Laterne hochsprang, das dort angebrachte Schild mit dem Straßennamen abriss und mitnahm. Personen, denen das Trio aufgefallen ist oder die Hinweise zu den Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Weingarten

Ruhestörung

Laut her ging es bei einer Gruppe junger Leute, die in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 01.00 Uhr von Beamten des Polizeireviers beanstandet werden mussten. Die Jugendlichen und Heranwachsenden hatten in einem Park in der Keplerstraße laut Musik gehört, sich unterhalten und Alkohol konsumiert. Die Polizisten wiesen die Betroffenen an, den Platz zu reinigen und anschließend nach Hause zu gehen. Drei Mädchen, die noch unter 18 Jahren sind und alkoholisiert waren, brachten die Beamten zu ihren Eltern.

Wilhelmsdorf

Autofahrerin übersieht Motorrad

Zwei Verletzte, einer davon schwer, und Sachschaden von nahezu 8.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 15.10 Uhr auf der L 201B bei Wilhelmsdorf. Die 19-jährige Lenkerin eines VW hatte hinter einem Lkw die Landesstraße von Pfrungen kommend in Richtung Ruschweiler befahren und war nach links auf die L 207 A abgebogen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden 62-jährigen Motorradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Während die junge Frau mit leichten Verletzungen davonkam, musste der schwer verletzte Motorradfahrer vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen, die abgeschleppt wurden, entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden.

Wilhelmsdorf

Alkoholisierte Jugendliche

Sachbeschädigung und Beleidigung werden drei Jugendlichen vorgeworfen, die in der Nacht zum heutigen Freitag von Beamten des Polizeireviers Weingarten angetroffen wurden. Die Jugendlichen waren zuvor aufgefallen, weil sie in der Straße Wolfsbühl starken Lärm machten und Flaschen herumwarfen. Dabei ging auch eine Lampe zu Bruch. Ferner stellten die Polizisten an den Wänden einer Schule Graffiti fest. Befragt nach ihrer Identität, gaben zwei der deutlich alkoholisierten Tatverdächtigen falsche Personalien, ihr Begleiter die falsche Telefonnummer seines Vaters an. Alle drei wurden später ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Altshausen

Pedelec-Fahrer prallt gegen Auto

Zum Glück nur leicht verletzt wurden zwei Verkehrsteilnehmer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagvormittag gegen 10.40 Uhr in Altshausen ereignet hat. Ein 67-Jähriger war mit seinem Pedelec von der Weidenstraße kommend in die Hauptstraße eingebogen und hatte hierbei die Vorfahrt einer 48-jährigen Autofahrerin missachtet, die mit ihrem BMW ortseinwärts fuhr. Bei der Kollision mit dem Pkw stürzte der Radfahrer auf die Fahrbahn und zog sich diverse Schürfwunden zu. Die Frau erlitt eine kurze Kreislaufschwäche, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 2.000 Euro.

Bad Waldsee

Kollision zwischen Auto und Motorrad

Eine schwere Beinverletzung erlitt ein 50-jähriger Motorradfahrer am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 314. Die gleichaltrige Lenkerin eines Smart war von Bad Wurzach kommend in Richtung Mennisweiler gefahren und nach links auf einen Gemeindeverbindungsweg abgebogen. Zur gleichen Zeit wollte sie der Motorradfahrer überholen. Die beiden Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen, wodurch der 50-Jährige mit seiner Maschine stürzte und auf der angrenzenden Wiese etwa 80 Meter entlangrutschte. Während die Pkw-Lenkerin unverletzt blieb, musste der Motorradfahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Sauter / Weißflog, Tel. 07531 995-1010 oder -1012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz