Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

01.08.2019 – 16:58

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag gegen 12.00 Uhr im Stadtteil Mariatal ereignete. Der unbekannte Lenker eines Sattelzuges befuhr die Straße mit der Bezeichnung "Mooswiesen" aus Richtung des Gewerbegebietes in Richtung der Einmündung in die Bundesstraße 30. An der Einmündung hielt er wegen Rotlichts der dortigen Ampel an. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhr er an, bevor sich der Sattelzug jedoch in Richtung Bundesstraße bewegte, rollte er rückwärts und stieß gegen die Frontseite des Pkw der hinter dem Sattelzug wartenden, 52-jährigen Lenkerin eines Mercedes-Benz. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt er nach dem Einbiegen auf die Bundesstraße 30 noch einmal kurz mit eingeschaltetem Warnblinklicht an und fuhr dann in Richtung Ravensburg davon.

Ravensburg

Beleidigung von Polizeibeamten

Polizeibeamte kontrollierten am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr auf dem Bahnhofsplatz einen 18-jährigen Mann wegen des Verdachtes, er sei im Besitz von Betäubungsmitteln. Der Betroffene zeigte sich den Maßnahmen der Polizei gegenüber nicht einsichtig. Weiterhin sah er nicht ein, eine brennende Zigarette wegzulegen, wozu die Beamten ihn aus Gründen der Eigen- und Fremdgefährdung baten. Nachdem die Polizeibeamten ihre Aufforderungen mit Zwang durchsetzen mussten, ließ er sich dazu hinreißen, die Polizeibeamten zu beleidigen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Ravensburg

Unfallflucht

Der unbekannte Lenker eines Pkw stieß am Mittwoch im Zeitraum von 06.45 bis 17.30 Uhr in der Georgstraße gegen ein Garagentor und setzte trotz der Eindellung des Garagentors seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Fremdschadens zu kümmern. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333.

Ravensburg

Gefährliche Körperverletzung

Ein 48-jähriger, deutlich angetrunkener Mann aus einer Kreisgemeinde meldete sich in der Nacht zum heutigen Donnerstag gegen 02.30 Uhr vom Bahnhofsplatz aus telefonisch bei der Polizei. Er berichtete, von insgesamt drei Männern zusammengeschlagen worden zu sein. Beamte des Polizeireviers Ravensburg fuhren zum Bahnhofplatz und trafen dort den Geschädigten an. Dieser wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Opfer vermochte keinen Grund zu benennen, weshalb er misshandelt wurde. Ebenso konnte er keine nähere Personenbeschreibung abgeben oder die Fluchtrichtung der unbekannten Täter nennen. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos. Hinweise zum Tatablauf oder zu den Tatverdächtigen erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333.

Baienfurt-Niederbiegen

Einbruch in Firmengebäude

Das Betriebsgebäude eines stahl- und metallverarbeitenden Betriebes in der Eisenbahnstraße in Niederbiegen war das Ziel des Einbruchsversuchs unbekannter Täter in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch. Die Unbekannten hebelten an dem Firmengebäude eine verschlossene Außentüre auf und gelangten in die Produktionsräume. Diese verließen sie, ohne dort weiteren Schaden anzurichten. Bislang wurde kein Diebstahl festgestellt. Hinweise zu dieser Tat erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666.

Wangen im Allgäu

Sachbeschädigung an Kfz

Unbekannte Täter zerkratzten am Dienstagabend, in der Zeit von 20.00 bis 23.00 Uhr, mit einem Gegenstand die hintere linke Tür eines in der Bindstraße geparkten VW Touran mit Lindauer Kennzeichen. Der Sachschaden beträgt etwa 350 Euro. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0.

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfall mit verletzter Fahrzeugführerin

Die 83-jährige Lenkerin eines Opel Corsa befuhr am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr die Landesstraße 320 aus Richtung Niederwangen in Richtung Neuravensburg. Kurz nach Hatzenweiler kam sie in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte zunächst mit einigen Haselnussbüschen und kam schließlich mit ihrem Pkw an einer steilen Böschung zum Stillstand. Der Pkw musste durch zwei Abschleppwagen aus der schwierigen Endlage geborgen werden. Neben Polizei und Rettungsdienst war an der Unfallstelle die Freiwillige Feuerwehr Wangen im Allgäu im Einsatz. Die Lenkerin des Corsa wurde verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Wangen im Allgäu

Körperverletzung

Zwei Fußgänger im Alter von 38 und 30 Jahren waren in der Nacht zum heutigen Donnerstag gegen 01.00 Uhr im Auwiesenweg unterwegs nach Hause. Hierbei wurden sie offenbar grundlos durch zwei von hinten herankommende junge Männer angegriffen. Einer der beiden Geschädigten wurde gegen den Kopf geschlagen und stürzte zu Boden. Bei dem Tatverdächtigen, der zugeschlagen haben soll, handelt es sich um einen etwa 15 bis 18 Jahre alten Jugendlichen, dieser war etwa 170 cm groß, sportlich und dunkel gekleidet. Sein Begleiter war etwa 175 bis 180 cm groß und trug ein weißes T-Shirt. Eine nähere Beschreibung der Tatverdächtigen war den Opfern nicht möglich. Personen, die Hinweise zu diesem Vorfall geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522 984-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz