Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

30.07.2019 – 12:55

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Bedrohung und Körperverletzung

Von einem Unbekannten bedroht wurde eine 65-jährige Frau am Montagabend kurz vor 20 Uhr im Bereich des Spielplatzes der Müllerstraße. Die Frau war dort mit ihrem Hund spazieren und wurde unvermittelt von einem 25- bis 30-jährigen Mann angeschrien. Der Mann regte sich insbesondere über Hunde im Allgemeinen auf, beschimpfte die Frau und ihren Hund und drohte damit, dem Tier sowie der Frau etwas anzutun. Anschließend zog er den Gürtel aus seiner Hose und nahm eine drohende Haltung ein. Erst nachdem ein Zeuge der 65-Jährigen zu Hilfe kam, ließ der Unbekannte von der Frau ab, sodass diese sich entfernen konnte. Der dunkelhäutige Mann soll 185 bis 190 cm groß und sehr schlank sein und kurze Haare haben, er trug ein grau/weiß/schwarz-kariertes Hemd, eine schwarze Hose sowie blaue Turnschuhe. Er führte einen Rucksack mit und sprach akzentfrei Deutsch. Den Angaben weiterer Zeugen zufolge sei der Unbekannte in Richtung Müllerstraße weggelaufen und dort von einer weiteren, bislang nicht bekannten Person mehrfach mit einem Schlagstock geschlagen worden. Ob der Mann dabei verletzt wurde, ist nicht bekannt. Der zweite Unbekannte sei 25 bis 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß und hellhäutig, er hat längere blonde Haare und trug ein gelbes T-Shirt und eine orange/rote Hose. Die Polizei ermittelt in dem Fall und bittet Zeugen, die Hinweise zur Identität der beiden Unbekannten geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Möglicherweise beim Ausparken rammte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am frühen Dienstagmorgen im Zeitraum zwischen 01.30 Uhr und 02.30 Uhr einen in der Wendelgardstraße am Fahrbahnrand geparkten VW Touran. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Friedrichshafen erbittet sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Schwere Verletzungen zog sich ein 55-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagabend gegen 17.30 Uhr in der Friedrichstraße zu. Der Mann hatte den gemeinsamen Geh- und Radweg in stadteinwärtiger Richtung befahren und berührte in Höhe des Bahnhofsplatzes eine Fußgängerin leicht bei der Vorbeifahrt. Der 55-Jährige kam daraufhin zu Fall und zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Fußgängerin blieb bisherigen Erkenntnissen zufolge unverletzt.

Eriskirch

Einbruch

Zwei unbekannte Täter brachen in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 03.45 Uhr in eine Garage im Liobaweg ein. Der 40-jährige Eigentümer war aufmerksam geworden, nachdem sich das mittels Bewegungsmeldern gesteuerte Licht an der Garage eingeschaltet hatte. Vom Fenster aus konnte er zwei Personen beobachten, die sich verdächtig an der Garage bewegten. Der Geschädigte rannte daraufhin ins Freie und schrie die beiden Männer an. Diese flüchteten darauf, dem 40-Jährigen gelang es, eine Person kurzzeitig festzuhalten und dieser einen Handschuh zu entreißen. Beide Tatverdächtigen entkamen aber unerkannt, auch eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief bislang erfolglos. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen ein nicht mehr fahrbereites, älteres Rennrad sowie zwei Gasflaschen (5 und 11 Kg). Die Tatverdächtigen waren 20 bis 25 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, sie waren dunkel mit Kapuzenpullis und Mützen bekleidet und führten jeweils einen Rucksack mit. Der Polizeiposten Langenargen sucht nun Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07543/93160.

Eriskirch

Sachbeschädigung an Kfz

Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte ein unbekannter Täter zwischen Sonntag, 11 Uhr, und Montag, 09.15 Uhr, die hintere linke Tür eines in der Irisstraße geparkten schwarzen VW Polo. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher erbittet der Polizeiposten Langenargen, Tel. 07543/93160.

Meckenbeuren

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 15-jähriger Motorrollerfahrer, der einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen am frühen Montagabend in Meckenbeuren durch seine recht schnelle Fahrweise auffiel. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Jugendliche lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung, der Motorroller jedoch ohne Drosselung als Kleinkraftrad eingestuft und somit führerscheinpflichtig ist. Der Roller wurde zunächst sichergestellt, der 15-Jährige gelangt entsprechend zur Anzeige. Ebenso wird sein Vater sich strafrechtlich verantworten müssen, da ihm bekannt gewesen sein dürfte, dass sein Sohn keine entsprechende Fahrerlaubnis besitzt, er diesem aber trotzdem das Zweirad zur Benutzung überließ.

Immenstaad

Unfallflucht

Offenbar bei der Vorbeifahrt streifte ein unbekannter Fahrzeugführer am Samstagvormittag in der Zeit zwischen 09 und 10 Uhr einen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Meersburger Straße abgestellten Audi A4. Hierdurch verursachte der Unbekannte einen Schaden von etwa 1.500 Euro und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Der Polizeiposten Immenstaad sucht nun Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität des Verursachers geben können. Sachdienliche Informationen werden an Tel. 07545/1700 erbeten.

Überlingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro verursachte der 31-jährige Fahrer eines Sattelzugs bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 08.00 Uhr am Landungsplatz. Der Mann hatte sich mit seinem Lkw verfahren und fuhr beim Rangieren rückwärts gegen drei Poller. Am Sattelzug selbst entstand augenscheinlich kein Schaden.

Überlingen-Deisendorf

Streitigkeit mit Körperverletzung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer 23-jährigen Frau und einem 31-jährigen Mann kam es am Montagmittag gegen 13 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Deisendorf. Im Rahmen eines Streitgesprächs nahm die 23-Jährige eine Schere und versuchte, den Mann damit zu verletzen. Dies konnte von ihm jedoch verhindert werden. Im weiteren Verlauf schlug die Frau auf den 31-Jährigen ein und biss ihn. Schließlich stieß sie ihn so stark, dass er mit dem Kopf gegen eine Metallstange prallte und sich hierdurch eine blutende Kopfplatzwunde zuzog. Der Mann musste daraufhin vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen die Frau, die zwischenzeitlich in eine andere Unterkunft verlegt wurde, wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Stetten

Zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend gegen 18.30 Uhr auf der Überleitung von der B 31 aus Richtung Hagnau kommend auf die B 33 in Richtung Stetten ereignet hat. Eine 41-jährige Pkw-Lenkerin fuhr von der B 31 kommend in Richtung Ortseingang Stetten und musste an der Einmündung in die B 33 verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein gleichaltriger, nachfolgender Autofahrer zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand, das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Markdorf-Riedheim

Einbruch

Ein unbekannter Täter brach in der Nacht zum Sonntag in ein Wohnhaus in der Hepbacher Straße ein. Der Unbekannte verschaffte sich über eine aufgefundene Holzleiter Zugang zu einem Fenster im ersten Obergeschoss und schlug dieses ein. Durch das Fenster drang er in das Haus ein und durchsuchte sämtliche Räume nach Wertsachen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde eine Armbanduhr entwendet. Der Polizeiposten Markdorf sucht nun Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an Tel. 07544/96200.

Salem

Diebstahl und Sachbeschädigung

Unbekannte Täter machten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag an einem vor einem Gastronomiebetrieb am Schlosssee abgestellten Anhänger zu schaffen. Sie entwendeten das Stützrad und stachen zwei Löcher in einen Reifen des Fahrzeugs. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Salem sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an Tel. 07553/82690.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz