Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

26.07.2019 – 15:50

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Farbschmiererei

Ein unbekannter Täter besprühte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Garagen in der Schulstraße mit silberner Farbe. Der hierbei entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07532/995-0.

Konstanz

Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen zog sich eine 41-jährige Fahrradfahrerin am Dienstag in der Mainaustraße an der Einmündung zur Bachgasse bei einem Verkehrsunfall zu. Die Frau fuhr mit ihrem Pedelec auf der Vorfahrtsstraße Richtung Uni-Sport-Gelände. Ein aus der Bachgasse kommender 34-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach links in die Mainaustraße einbiegen, wobei er ordnungsgemäß hielt. Nach eigenen Angaben sah er die Radlerin zuerst nicht, weshalb er wieder anfuhr. Dann sah er die 41-Jährige doch noch und hielt erneut an. Die Frau, welche das einbiegende Auto sah, hatte nicht mit einem erneuten Halten des Autofahrers gerechnet und eine Vollbremsung vollzogen. Dadurch kam sie ins Rutschen, versuchte sich an dem Auto festzuhalten und stürzte dennoch. Bei dem Unfall entstand kein Sachschaden.

Konstanz

Enkeltrick

Eine 90-jährige Frau meldete am Donnerstag gegen 11.30 Uhr einen Telefonanruf bei der Polizei. Eine Anruferin gab sich als die von der Geschädigten vermutete Nichte aus. Die Unbekannte forderte 10.000 Euro, die sie für einen Notar benötige Das Geld könne sie jedoch am nächsten Tag wieder zurückgeben. Die Rentnerin ging darauf ein und vereinbarte einen Abholtermin. Die Seniorin rief daraufhin mehrere Verwandten an und stellte schließlich fest, dass die vermeintliche Nichte nicht die Telefonanruferin gewesen war. Die Polizei warnt vor dem sogenannten " Enkeltrick" und rät: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand nicht selbst am Telefon mit Namen vorstellt - Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Radolfzell

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro entstand am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf dem Verbindungsweg von Stahringen nach Güttingen. Ein 79-jähriger Autofahrer kam aus Unachtsamkeit von der engen Straße ab, fuhr in den dortigen Graben und prallte anschließend gegen einen Baum. Der Mann und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Radolfzell

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen drei Personen im Alter von 20 bis 23 Jahren, die am Freitag gegen 5.15 Uhr auf dem Sankt-Meinrads-Platz einen 24-Jährigen attackierten. Aus unbekannten Gründen kam es zu einem Streit, bei dem die Beschuldigten auf den 24-jährigen Mann einschlugen. Als dieser am Boden lag, sollen mindestens zwei Personen zusätzlich auf ihn eingetreten haben. Als die Polizei eintraf flüchteten die Beschuldigten. Sie konnten jedoch kurze Zeit später ermittelt werden.

Singen

Versuchter Betrug "Enkeltrick"

Mehrere Betrugsversuche wurden am Donnerstagmittag der Polizei mitgeteilt. In allen Fällen wurden die betroffenen, älteren Menschen durch eine Frau angerufen. Die Anruferin gab sich als deren Nichte aus und nannte hohe Geldsummen, die sie später abholen wollte. Die Betrugsmasche war in allen gemeldeten Fällen erfolglos. Die Polizei warnt vor dem sogenannten " Enkeltrick" und rät: - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand nicht selbst am Telefon mit Namen vorstellt - Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Rielasingen-Worblingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 17.45 Uhr in der Eichendorffstraße. Eine 68-jährige Pkw-Lenkerin kam aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und streifte einen Straßenpoller. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Engen

Betrug - Wechselfallenschwindel

Ein unbekannter Täter erbeutete am Mittwoch gegen 12.30 Uhr an einer Tankstelle in der Aacher Straße Bargeld. Der Unbekannte erlangte das Geld, indem er einen Wechsel von Geldscheinen zum Vorwand nahm. Der Vorfall wurde erst am nächsten Tag bemerkt. Nach den Videoaufnahmen handelt es sich bei dem Betrüger um eine männliche, schlanke Person, die zwischen 35 und 45 Jahren alt ist mit kurzem braunem Haar und osteuropäischem Einschlag. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Engen, Tel. 07733/94090, in Verbindung zu setzen.

Hilzingen

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von insgesamt über 11.000 Euro entstand am Donnerstag gegen 17.30 Uhr in der Riedheimer Straße auf dem Freibadparkplatz. Eine 42-jährige Frau parkte ihr Auto auf dem leicht abschüssigen Parkplatz. Da die Handbremse nicht angezogen war, rollte das Fahrzeug rückwärts auf zwei Pkw der gegenüberliegenden Parkreihe und blieb dort stehen. Die 42-Jährige verständigte selbst die Polizei, die die geschädigten Fahrzeughalter ermittelte.

Singen

Trunkenheitsfahrt

Eine 38-jährige Fahrradfahrerin wurde am Donnerstag gegen 21.45 Uhr am Rathausplatz überprüft. Die 38-Jährige wollte zuerst nicht anhalten, konnte dann aber gestoppt werden. Bei der Radlerin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher eine Alkoholisierung von über einem Promille ergab, weshalb die Beamten eine ärztliche Blutentnahme im Krankenhaus veranlassten und die Weiterfahrt untersagten.

Singen

Verkehrsunfall

Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos und Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro kam es am Donnerstag gegen 10.45 Uhr auf der B 34 kurz vor der Ortseinfahrt Singen. Ein 69-jähriger Bentley-Lenker musste verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 61-jährige Fahrerin eines Minis hielt ebenfalls. Ein weiterer nachfolgender 62-jähriger Lenker eines Transits sah das Anhalten der Vorausfahrenden zu spät und prallte gegen das Heck des Mini. Ein hinter dem Transit fahrender 55-jähriger Lenker eines Mercedes-Benz konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Transit auf. Durch den Aufprall wurde auch der Mini, welches zuvor rechtzeitig anhielt, auf den Bentley geschoben. Bei dem Auffahrunfall wurde die 61-jährige Mini-Lenkerin leicht verletzt.

Singen

Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Bei einem Fahrstreifenwechsel kam es am Donnerstag gegen 18.00 Uhr in der Erzbergerstraße in Höhe der Ekkehard-Realschule zu einem Gesamtsachschaden von etwa 5.500 Euro. Ein 60-jähriger Autofahrer übersah beim Wechsel des Fahrstreifens ein anderes Auto und kollidierte mit diesem. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Singen

Verkehrsunfall

Am Donnerstag gegen 19.30 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall in der Georg-Fischer-Straße in Höhe des Audi-Zentrums. Ein 39-jähriger Autofahrer sah laut eigenen Angaben aufgrund der tiefstehenden Sonne ein vor ihm anhaltendes Auto zu spät und fuhr auf das Heck auf. Durch den Aufprall wurden beide Insassen des vorderen Pkw leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Stockach

Gefährdung des Straßenverkehrs

Bereits in der Zeit zwischen Dienstag, 20.00 Uhr, und Mittwoch, 8.00 Uhr, hat ein unbekannter Täter alle Radmuttern eines Reifens eines in der Hindelwanger Straße geparkten Pkw entfernt. Die Fahrzeughalterin merkte dies erst während der Fahrt durch Geräusche und Vibration des Autos. Den Weg zur nächsten Werkstatt legte sie noch unfallfrei zurück. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/939-0, in Verbindung zu setzen.

Stockach

Mehrere Versuche des Telefonbetruges

Mehrere Personen wurden in den vergangenen Tagen von angeblichen Enkeln oder Nichten angerufen. Sie gaben an, für einen Notar eine größere Geldsumme zu benötigen. Die Angerufenen erkannten die Betrugsabsichten jedoch sehr schnell und es kam daher zu keinem der Polizei bekannten Vermögensschaden. Die Polizei warnt vor dem sogenannten "Enkeltrick" und rät:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand nicht selbst am Telefon mit Namen vorstellt

- Legen Sie einfach auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen

   -	Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen 

- Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt

- Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige

Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Stockach

Wohnungseinbruch

Ein unbekannter Täter verschaffte sich am Donnerstag zwischen 10.30 Uhr und 15.30 Uhr im Riedweg gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus und durchsuchte sämtliche Räume. Bislang ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die in dem Zeitraum Verdächtiges im Riedweg wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch entsprechende Verhaltensmaßnahmen und durch richtige Sicherungstechnik erfahrungsgemäß viele Einbrüche verhindert werden können. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, bietet unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle kostenlos eine Vorortberatung an, Tel. 07531/995-1044.

Bodman - Ludwigshafen

Körperverletzung und Beleidigung

Wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt die Polizei gegen einen 63-jährigen Mann, der am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr den Bademeister und Betreiber des Strandbades geschlagen haben soll. Nach bisherigen Erkenntnissen ging der Senior als Badegast kurz vor Schließung des Bades in den See zum Schwimmen. Daraufhin wurde er vom Bademeister gebeten, den See und das Freibadgelände zu verlassen. Hieraus entstand eine verbale Auseinandersetzung, in dieser der 22-jährige Bademeister von dem 63-Jährigen mehrfach beleidigt wurde. Aufgrund dessen wollte der 42-jährige Betreiber des Bades gemeinsam mit dem Bademeister den Senior bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich gerufenen Polizei festhalten. Der 63-jährige wollte jedoch das Bad verlassen, wehrte sich gegen das Festhalten mit Schlägen und Tritten. Die polizeilichen Ermittlungen bezüglich des genauen Ablaufs dauern an.

Orsingen-Nenzingen

Nötigung im Straßenverkehr - Zeugenaufruf

Zeugen sucht die Polizei zu einer Nötigung im Straßenverkehr, die am Donnerstag gegen 15:45 Uhr auf der L 194 begangen wurde. Die 38-jährige Lenkerin eines Audi war von Stockach in Richtung Nenzingen unterwegs, als sie einen langsamer fahrenden Pkw überholen wollte. Während des Überholvorgangs beschleunigte der Überholte und verhinderte kurzzeitig das Einscheren der 38-Jährigen. Schließlich ließ der Unbekannte dies doch zu und beleidigte anschließend die Autofahrerin mit einer Gestik. Eine ältere Dame mit silbernen Kleinwagen kam den Kontrahenten entgegen und könnte hierzu Angaben machen. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere die entgegenkommende Dame, sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, in Verbindung zu setzen.

Schnell / Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz