Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

20.05.2019 – 16:55

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots)

   -- 

Sigmaringen

Sachbeschädigung an Kfz

Unbekannte Täter rissen am vergangenen Mittwoch, im Zeitraum von 17.45 bis 22.00 Uhr, an einem auf dem Parkplatz der Geschwister-Scholl-Schule in der Hohenzollernstraße geparkten, silbernen Skoda Octavia gewaltsam den Heckscheibenwischer ab. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571 104-0.

Sigmaringen

Sachbeschädigung an Kfz

Unbekannte Täter beschädigten im Zeitraum von Samstag, 22.00 Uhr, bis Sonntag, 11.30 Uhr, an einem in der Josefstraße abgestellten Motorroller einen Fahrtrichtungsanzeiger, der vermutlich abgetreten wurde. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571 104-0, zu melden.

Sigmaringen

Drogen im Straßenverkehr

Auffällig war die Fahrweise des 30-jährigen Lenkers eines Audi, der am Samstag gegen 19.00 Uhr im Stadtgebiet bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr eine Verkehrsinsel überfuhr, mit dem linken Außenspiegel ein Verkehrszeichen streifte und hierbei den Außenspiegel beschädigte. Die Fahrt ging weiter bis in das Parkhaus eines Einkaufsmarktes in der Laizer Straße, wo der 30-Jährige bei der Einfahrt einen rotweiß-lackierten Pfosten streifte. Unbeeindruckt ging der 30-Jährige anschließend einkaufen. Beamte des Polizeireviers Sigmaringen überprüften beim Einkaufsmarkt den Fahrzeuglenker. Er war nicht alkoholisiert, es ergaben sich jedoch deutliche Anzeichen auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Folgen waren die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus und die Beschlagnahme des Führerscheins.

Sigmaringen

Drogen im Straßenverkehr

Einen schlechten Scherz erlaubte sich der 23-jährige Lenker eines Fiat am Samstagabend gegen 23.15 Uhr auf dem P+R-Parkplatz in der Bahnhofstraße. Offensichtlich wollte er seinen Beifahrern imponieren und fuhr mit Absicht auf einen geparkten Peugeot zu, um zwei darin sitzende Insassen zu erschrecken. Einen Zusammenstoß der beiden Pkw verhinderte der 23-Jährige mit einem Ausweichmanöver, das er erst unmittelbar vor einer Kollision der beiden Fahrzeuge durchführte. Die beiden Geschädigten im Peugeot fanden die Aktion nicht lustig und verständigten die Polizei. Die Überprüfung des 23-Jährigen führte zum Ergebnis, dass er zwar nicht betrunken war, dafür aber unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Beamten des Polizeireviers Sigmaringen veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Gegen den Beschuldigten leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr ein.

Sigmaringen

Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger

Ein gebrochenes Bein war die Bilanz des Sturzes einer 65-jährigen Fußgängerin am Freitagabend gegen 19.00 Uhr auf der Parkebene eines Parkhauses in der Georg-Zimmerer-Straße. Die Fußgängerin hatte sich einen Einkaufswagen genommen und war infolge Unachtsamkeit mit diesem gegen einen langsam an ihr vorbeifahrenden Pkw gestoßen. Hierbei stürzte die Fußgängerin und zog sich die Verletzung am Bein zu, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderte. Am Pkw entstand kein Sachschaden.

Albstadt - Winterlingen

Verkehrsunfallflucht

Der Lenker eines schwarzen Ford, vermutlich Typ Fiesta mit Sigmaringer Kennzeichen, befuhr am Samstag gegen 07.45 Uhr die Bundesstraße 463 aus Richtung Sigmaringen in Richtung Albstadt. Ab Winterlingen fuhr er am Ende einer aus mehreren Pkw bestehenden Fahrzeugkolonne. Kurz nach dem Passieren des Stadtrandes von Ebingen, auf Höhe des Schnellrestaurants im dortigen Gewerbegebiet, wurde der Ford durch den Lenker eines nachfolgenden Audi A6 überholt. Der Lenker des Ford scherte seinerseits ebenfalls zum Überholen aus. Trotz einer Gefahrenbremsung und eines Ausweichmanövers des Lenkers des Audi kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Pkw. Der Lenker des Ford setzte nach der Kollision seine Fahrt fort, ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Personen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571 104-0, zu melden.

Sigmaringendorf

Straßenverkehrsgefährdung

Der 53-jährige Lenker eines Volkswagen Passat befuhr am Samstagabend gegen 22.00 Uhr die Landesstraße 455 aus Richtung Laucherthal in Richtung Sigmaringendorf. Unmittelbar am Ortsausgang von Laucherthal geriet er auf die linke Fahrbahnseite, wo ihm der Skoda einer 52-jährigen Frau entgegenkam. Diese versuchte erfolglos, durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern. Bei der Kollision der beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme eine erhebliche alkoholische Beeinflussung des Unfallverursachers fest. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Sigmaringendorf

Betrunkene Person

Glück hatte ein 58-jähriger Mann, der am Samstagabend gegen 20.30 Uhr betrunken auf der Hitzkofer Straße sein Fahrrad in Richtung Sigmaringen schob. Eine vorbeifahrende Autofahrerin beobachtete im Rückspiegel, wie der Mann strauchelte und etwa vier Meter weit eine Böschung hinabstürzte. Die Autofahrerin kam dem Gestürzten zu Hilfe und veranlasste die Verständigung des Rettungsdienstes. Der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen, er war jedoch derart stark betrunken, dass die Ärzte im Krankenhaus entschieden, ihn stationär aufzunehmen.

Bingen

Alkoholisierte Störer

Drei betrunkene, randalierende und pöbelnde junge Männer störten am Samstagabend gegen 23.00 Uhr massiv eine geschlossene Gesellschaft, die sich in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße getroffen hatte. Zwei 60-jährige Männer, die die Störer beruhigen wollten, wurden tätlich angegangen und beleidigt. Das Hausverbot des Wirtes der Gaststätte wurde missachtet. Beim Eintreffen der Polizei versuchte einer der Männer erfolglos, zu flüchten. Die Polizei erteilte den Männern Platzverweise. Nachdem ein 25-Jähriger Mann aus der Personengruppe den Platzverweis bereits nach einigen Minuten missachtete, musste er den Rest der Nacht in einer Gewahrsamseinrichtung der Polizei verbringen. Gegen einen 30-Jährigen erfolgte die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung.

Meßkirch

Gefährliche Körperverletzung

Opfer eines Angriffs mehrerer Personen wurde in der Nacht zum Sonntag im Zeitraum von 03.00 bis 04.00 Uhr ein 20-jähriger Mann, der auf der Toilette einer Diskothek geschlagen und getreten wurde. Der Geschädigte wurde mit einer Flasche niedergeschlagen und erhielt Tritte am gesamten Körper, nachdem er wehrlos am Boden lag. Das Opfer erlitt Prellungen und Hämatome am Schädel und im Gesicht und musste in einem Krankenhaus ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Zeugenhinweise zu dieser Straftat erbittet der Polizeiposten Meßkirch, Tel. 07575 2838.

Sauldorf

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Pedelec-Fahrer

Schwer verletzt wurde der 75-jährige Lenker eines Pedelecs, der am Samstagnachmittag gegen 13.00 Uhr auf dem befestigten Radweg aus Richtung der Walder Straße in Richtung Sauldorf fuhr. Im Bereich der Einmündung des Radweges in die Kreisstraße fuhr der 75-Jährige zu dicht an einem am rechten Rand des Fahrradweges stehenden Fahrradfahrer vorbei, der dort wegen eines Telefonates angehalten hatte. Der Lenker des Pedelecs berührte mit seinem Lenker den auf dem Weg stehenden Fahrradfahrer und verlor die Kontrolle über sein Pedelec. Er stürzte anschließend und zog sich beim Sturz schwere Verletzungen zu, die die Einlieferung des 75-Jährigen in eine Klinik erforderten. Der gestürzte Pedelecfahrer trug zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm, der ihn vor schweren Kopfverletzungen schützte.

Gammertingen

Familienstreit

Ein Familienstreit erforderte am Sonntagnachmittag gegen 13.30 Uhr den Einsatz einer Streife des Polizeireviers Sigmaringen. Ein 18-Jähriger schlug und beleidigte seinen 52-jährigen Stiefvater und randalierte in der Wohnung. Er beruhigte sich auch nicht nach dem Eintreffen der Polizei. Er beschädigte die Wohnungseinrichtung und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten, bis diese dem Verhalten des jungen Mannes ein Ende setzten. Nachdem die Beamten den Randalierer ruhig gestellt hatten, zeigte er sich schließlich mit einem Wohnungsverweis einverstanden, um dem Aufenthalt in der Gewahrsamseinrichtung der Polizei zu entgehen. Der Betroffene kam bei einem Bekannten unter. Diverse in seinem Zimmer aufgefundene Gebrauchsgegenstände deuten darauf hin, dass der 18-Jährige Betäubungsmittel konsumiert.

Scheer

Trunkenheit im Verkehr

Die Kontrolle des 53-jährigen Lenkers eines Opels in der Nacht zum heutigen Montag gegen 01.30 Uhr führte zur Feststellung einer erheblichen Alkoholisierung. Bei dem 53-Jährigen wurden deutliche Ausfallserscheinungen festgestellt. Im Krankenhaus erfolgte die Entnahme einer Blutprobe. Der Führerschein des Mannes wurde in Verwahrung genommen.

Bad Saulgau

Sachbeschädigung an Kfz

Unbekannte schlugen oder traten im Zeitraum von Samstag, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 10.00 Uhr, an einem vor dem Büro einer Autowerkstatt in der Martin-Staud-Straße geparkten, grünen Volkswagen T 4 den Außenspiegel an der Beifahrerseite ab. Der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro.

Hohentengen

Körperverletzung durch Hundebiss

Eine Postzustellerin wurde am Freitag gegen 11.45 Uhr im Ortsgebiet durch den angeleinten Schäferhund einer 55-jährigen Hundehalterin in den Oberarm gebissen. Die Mitarbeiterin der Deutschen Post erlitt eine blutende Bisswunde, die ärztlich versorgt werden musste. Bei der Postzustellerin trat Arbeitsunfähigkeit ein.

Hohentengen

Trunkenheit im Verkehr

Die Kontrolle des 63-jährigen Lenkers eines Kleinkraftrades am Freitagnachmittag gegen 15.15 Uhr führte zur Feststellung von deutlichem Alkoholgeruch. Die Atemalkoholkontrolle führte zur Feststellung einer Atemalkoholkonzentration, die weit über den erlaubten Grenzwerten lag. Dem 63-Jährigen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde in Verwahrung genommen.

Mengen

Rechnungswucher

Eine 51-jährige Hausfrau stellte am Freitagabend eine verstopfte Toilette fest und wandte sich an ein Unternehmen, das seine Dienstleistung im Internet anbot. Der Handwerker, der bei ihr erschien, arbeitete zwei Stunden erfolglos mit einer Spirale und forderte pro Meter eingesetzter Spirale eine Vergütung von 59 Euro. Die Geldforderung des Mannes belief sich schließlich auf 1.450 Euro. Trotzdem weigerte er sich, eine Rechnung auszustellen. Er setzte er die Hausfrau unter Druck, ihm 1.000 Euro in bar zu entrichten und fuhr hinter der Geschädigten her, als diese sich zu einem Geldautomaten begab, um die geforderte Bargeldsumme abzuheben. Schließlich informierte die Geschädigte über ihr Mobiltelefon ihren Ehemann, der sich an die Polizei wandte. Der Handwerker, der offensichtlich beobachtet hatte, wie die Hausfrau telefonierte, suchte noch vor dem Eintreffen der Polizei das Weite.

Informationen zum Schutz vor solchen Betrugsmaschen werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt. Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/

Pfullendorf

Sachbeschädigung

Zwei Verkehrszeichen am Beginn der Fußgängerzone der Innenstadt im Bereich Hauptstraße / Garnmarktgasse wurden in der Nacht zum Samstag gegen 04.00 Uhr durch massive Gewalt umgebogen und damit beschädigt. Die Polizei kontrollierte im Rahmen der Fahndung zwei 18-jährige Männer im Bereich des Tatortes. Beide stehen im Verdacht, die Sachbeschädigungen begangen zu haben. Personen, die hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Pfullendorf, Tel. 07552 2016-0, zu melden.

Rückfragen bitte an:
KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz