Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

20.05.2019 – 14:21

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Brandeinsatz

Zu einem Brandeinsatz wurden die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen, der Rettungsdienst sowie die Polizei am frühen Sonntagmorgen gegen 03.15 Uhr in die Karlstraße gerufen. Im Vorraum eines Geldinstituts war offenbar eine Wolldecke in Brand geraten und hatte die Räumlichkeit verraucht. Wie sich herausstellte, hatte zuvor ein 51-jähriger Obdachloser in dem Raum übernachtet und versucht, mittels mehrerer Kerzen ein Essen zu erhitzen. Hierbei sei seinen Angaben zufolge die Decke in Brand geraten. Er habe diese noch aus dem Vorraum ins Freie befördert und sich dabei leichte Verletzungen an den Händen zugezogen. Am Gebäude selbst entstand durch die Verrauchung lediglich leichter Schaden. Der 51-Jährige wird sich nun für sein Handeln strafrechtlich zu verantworten haben.

Friedrichshafen

Rettungseinsatz

Am Samstagabend kurz nach 23 Uhr wurden durch Zeugen die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei zu einer Person auf einem Baukran in der Riedleparkstraße alarmiert. Ein 18-Jähriger war zuvor offenbar auf den Kran geklettert und saß beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung auf dem Ausleger in etwa 20 Metern Höhe. Noch vor einem Einsatz der Feuerwehr begab sich der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende 18-Jährige selbständig wieder zurück auf die Erde und wurde hier von der Polizei wohlbehalten in Gewahrsam genommen.

Friedrichshafen

Sachbeschädigung

Offenbar grundlos riss am Sonntagabend gegen 19 Uhr ein 40-jähriger Mann an einem in der Ailinger Straße geparkten weißen BMW den Heckscheibenwischer ab. Hierbei wurde er von Zeugen beobachtet, welche die Polizei alarmierten. Der merklich unter Alkoholeinwirkung stehende 40-Jährige konnte durch die Streife angetroffen und kontrolliert werden. Er gelangt nun entsprechend zur Anzeige.

Friedrichshafen

Sachbeschädigung und Körperverletzung

Von Zeugen dabei beobachtet, wie er mit einem spitzen Gegenstand mindestens sechs geparkte Pkw im Fallenbrunnen zerkratzte, wurde ein unbekannter Mann am frühen Samstagmorgen gegen 02.15 Uhr. Nachdem ein 22-Jähriger versuchte, den Unbekannten bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten, trat der Mann nach ihm, bewarf ihn mit aufgefundenen Backsteinen und entkam schließlich unerkannt. Folgende Personenbeschreibung liegt der Polizei vor: etwa 175 cm groß, etwa 25 Jahre alt, schwarze kurze Haare, sportliche Figur, bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover, schwarzer Jogginghose mit weißen Seitenstreifen sowie schwarzen Sportschuhen. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Sachbeschädigung

Durch Zeugen konnte ein deutlich alkoholisierter 21-jähriger Mann dabei beobachtet werden, wie er am frühen Samstagmorgen gegen 03.15 Uhr in der Paulinenstraße mit seinen Fäusten auf die Windschutzscheibe eines VW Golf einschlug und diese hierdurch beschädigte. Weiter trat der 21-Jährige an dem Fahrzeug den Außenspiegel ab. Der Störer wurde durch die hinzugerufene Streifenwagenbesatzung zur Personalienfeststellung auf das Polizeirevier Friedrichshafen gebracht. Er gelangt nun wegen Sachbeschädigung zur Anzeige.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich ein unbekannter Unfallverursacher am Sonntagnachmittag in der Zeit zwischen 16.30 und 17.40 Uhr unerlaubt von der Unfallstelle. Der Unbekannte streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen in der Schillerstraße geparkten BMW und beschädigte diesen im Bereich des hinteren linken Kotflügels. Das Polizeirevier Friedrichshafen erbittet Zeugenhinweise unter Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, welcher sich am frühen Sonntagmorgen kurz nach 3 Uhr vor einer Gaststätte in der Montafonstraße ereignet hat. Den Angaben eines 30-jährigen Mannes zufolge habe dieser zu Fuß hinter einem Fahrzeug die Montafonstraße queren wollen, als der Audi plötzlich zurücksetzte und ihn anfuhr. Hierdurch habe der 30-Jährige Schmerzen am Fuß erlitten. Nach einem kurzen Streitgespräch sei der Pkw-Lenker dann einfach davongefahren, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Dem Fußgänger gelang es noch, ein Foto des Verursacherfahrzeugs zu machen, anschließend zeigte er den Sachverhalt bei der Polizei an. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen konnte der 18-jährige mutmaßliche Unfallverursacher noch in der Nacht identifiziert werden. Er gelangt zur Anzeige.

Oberteuringen-Neuhaus

Einbruch

Bislang unbekannte Täter versuchten am frühen Montagmorgen gegen 01.30 Uhr, in das Gebäude einer Tankstelle in Oberteuringen-Neuhaus einzubrechen. Die Unbekannten setzten hierzu die optischen und akustischen Alarmgeber der Alarmanlage außer Kraft und versuchten im Anschluss, in die Räumlichkeiten einzudringen. Dies misslang nach bisherigen Erkenntnissen, auch löste die angegangene Alarmanlage ungeachtet der Manipulation trotzdem aus. Durch den Einbruchsversuch entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Das Polizeirevier Friedrichshafen bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Oberteuringen-Hefigkofen

Unfall unter Alkoholeinwirkung

Alkoholeinwirkung dürfte möglicherweise mitursächlich für einen Verkehrsunfall gewesen sein, welcher sich am Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der Seestraße (B 33) ereignet hat. Ein 22-jähriger Pkw-Lenker musste an einer Ampel verkehrsbedingt anhalten, ein nachfolgender 56-jähriger Autofahrer kam hinter dem 22-Jährigen ebenfalls zum Stillstand. Der dahinter fahrende 50-jährige Unfallverursacher bemerkte die Situation zu spät, fuhr dem 56-Jährigen hinten auf und schob dessen Fahrzeug noch auf den Wagen des 22-Jährigen. Hierdurch entstand an allen drei Pkw Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.500 Euro, verletzt wurde niemand. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 50-Jährigen Atemalkoholgeruch fest, ein Alkomattest bestätigte den Verdacht. Bei ihm wurde daraufhin die ärztliche Entnahme einer Blutprobe veranlasst.

Meckenbeuren-Schwarzenbach

Verkehrsunfall

Schwer verletzt wurde ein knapp vierjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag gegen 13 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg von Schwarzenbach zur B 467. Der Junge war unvermittelt hinter einem Fahrzeug auf die Fahrbahn gerannt und hier vom aus Schwarzenbach kommenden und in Richtung B 467 fahrenden Pkw eines 70-jährigen Mannes erfasst worden. Durch die Kollision zog sich das Kind Platzwunden am Kopf zu und wurde vom alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Vater des Jungen, der den Unfall beobachtete, erlitt einen Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Immenstaad

Betrunken und ohne Führerschein auf S-Pedelec unterwegs

Deutlich unter Alkoholeinwirkung stand der 64-jährige Lenker eines S-Pedelec, welcher am späten Sonntagabend von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen in Immenstaad kontrolliert wurde. Nach einem positiven Alkomattest veranlassten die Beamten bei dem Radfahrer die ärztliche Entnahme einer Blutprobe. Nachdem für das versicherungspflichtige, bis 45 km/h freigegebene E-Bike eine Fahrerlaubnis notwendig, der 64-Jährige jedoch nicht im Besitz einer solchen ist, gelangt er neben der Trunkenheit im Verkehr zusätzlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige.

Überlingen

Blitzschlag setzt Hecke in Brand

Während eines Gewitters geriet am späten Samstagabend gegen 23.40 Uhr in der Nellenbachstraße eine Hecke durch einen Blitzschlag in Brand. Die Feuerwehr Überlingen war mit zwei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen.

Überlingen

Rehbock verletzt

Ein schwer verletzter Rehbock musste am Sonntag gegen 10.30 Uhr auf einem Parkplatz an der B 31alt zwischen Sipplingen und Ludwigshafen durch einen Blattschuss von seinem Leid erlöst werden. Eine Spaziergängerin hatte das schwer verletzte Tier, welches im Bereich des Parkplatzes lag und Bisse an Kopf, Hals und beiden Hinterläufen aufwies, gefunden und gemeinsam mit einem Radfahrer die Polizei verständigt. Da kurzfristig kein Jagdpächter erreicht werden konnte, erlöste ein Polizeibeamter das Tier von seinen Qualen. Hierfür wurde kurzzeitig der fließende Verkehr sowie der Fahrrad- und Fußgängerverkehr angehalten. Der zwischenzeitlich hinzugekommene Jagdpächter kam nach Inaugenscheinnahme des Rehbocks zu dem Schluss, dass die Bisse durch einen Fuchs oder Luchs entstanden sind.

Überlingen

Angriff auf Polizeibeamte

Im polizeilichen Gewahrsam endete der Samstagabend für einen 36-jährigen Mann, der zuvor betrunken in einem Supermarkt in der Kurt-Hahn-Straße aufgefallen war und bei den anschließenden Maßnahmen einen Polizeibeamten angegriffen hatte. Mitarbeiter des Supermarktes hatten die Polizei verständigt, da der stark betrunkene 36-Jährige den Laden trotz Schließungszeit nicht verlassen wollte und sich ausfällig verhielt. Während der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann zunehmend aggressiv und versuchte, einen der Beamten mit einem Faustschlag im Gesicht zu treffen, was jedoch durch die schnelle Reaktion des Beamten misslang. Zur Ausnüchterung wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Frickingen

Einbruch

Mit roher Gewalt verschafften sich am vergangenen Wochenende unbekannte Personen Zutritt in eine Gaststätte in der Schulstraße und verwüsteten Teile des Schankraums. Die Eindringlinge hatten die Doppelverglasung der Eingangstür mit einem großen Stein eingeschlagen, konsumierten anschließend Lebensmittel und alkoholische Getränke und nahmen die Registrierkasse, in der sich ein geringer Bargeldbetrag befand, mit.

Frickingen

Gegen Leitplanke geprallt

Leichte Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Pkw-Fahrer, als er alleinbeteiligt am frühen Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr auf der L 201 im Bereich des Rathauswegs von der Straße abkam und gegen die Leitplanke prallte. Auf Nachfrage gab der junge Mann gegenüber den Polizeibeamten an, zuvor Alkohol getrunken zu haben, verweigerte jedoch einen Atemalkoholtest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet. Am Fahrzeug des 19-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Höhe des Sachschadens an der Leitplanke beträgt rund 1000 Euro.

Markdorf

Nach Unfall vor Polizeigebäude eingeschlafen

Im Zustand der absoluten Fahruntüchtigkeit infolge von Alkoholkonsum verursachte ein 35-jähriger Autofahrer am Samstag gegen 23.30 Uhr einen Verkehrsunfall auf der B 33 zwischen Stadel und Markdorf. Der Mann war in seinem BMW in Fahrtrichtung Markdorf unterwegs und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen ein Verkehrszeichen prallte, anschließend flüchtete er mit seinem beschädigten Wagen von der Unfallstelle. Durch den Aufprall war jedoch das vordere Kennzeichen des BMW abgerissen, so dass vonseiten der Polizei eine Fahndung nach dem Autofahrer veranlasst wurde. Diese konnte gegen 01.45 Uhr beendet werden, nachdem Polizeibeamte den beschädigten Wagen auf dem Parkplatz direkt am Polizeiposten entdeckt hatten. Der betrunkene Fahrer lag auf dem Fahrersitz, schlief und hielt dabei den Fahrzeugschlüssel in der Hand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille, woraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet wurde.

Rückfragen bitte an:
Urbat/Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz