Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

02.05.2019 – 15:27

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Körperverletzung - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum 1. Mai in Höhe einer Gaststätte in der Marktstraße zugetragen hat und bei dem ein 22-Jähriger leicht verletzt worden ist. Wie der junge Mann am Mittwochvormittag bei der Polizei anzeigte, hatte er sich gegen 23.20 Uhr ins Freie begeben und war dann wohl geschlagen worden. Der Geschädigte, der etwa eine Stunde später von einem Freund in der Nähe der Gaststätte aufgefunden wurde, konnte sich vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums weder an das Vorgefallene noch an einen Tatverdächtigen erinnern. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Markstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu wenden.

Ravensburg

Sachbeschädigung

Auf bislang nicht bekannte Weise sind unbekannte Täter in der Nacht zum 1. Mai in das Gebäude einer Schule im Kirchweg gelangt, haben mit einem Feuerlöscher eine Glasvitrine eingeschlagen und mehrere Fenster geöffnet, durch die sie dann Gegenstände wie Bilder und Blumenkübel ins Freie warfen. Augenscheinlich wurde nichts entwendet, der genaue Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Personen, die in der fraglichen Nacht zwischen 23 Uhr und 10 Uhr Verdächtiges bei der Grundschule beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Parfüms gestohlen

Drei unbekannte Männer wurden am Dienstagabend gegen 16.50 Uhr in einem Drogeriemarkt in der Adlerstraße dabei ertappt, wie sie Parfüms entwendeten. Während es einer Angestellten gelang, einem der Täter das Diebesgut wieder abzunehmen, gelang es seinen beiden Komplizen, mit Parfüms im Gesamtwert von rund 800 Euro zu entkommen. Bei den Unbekannten soll es sich nach Zeugenangaben um Rumänen handeln, die wie folgt beschrieben wurden: 1. Etwa 30 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlank, trug einen sogenannten Blaumann (Arbeitsoverall) 2. Etwa 20 Jahre alt, dick, dunkler Hauttyp, trug eine Mütze und einen schwarzen Arbeitsparka 3. Groß und schlank, kurze, schwarze Haare, trug eine schwarze Jacke Personen, denen die drei Männer aufgefallen sind, die Hinweise zu deren Identität oder zum Verbleib des Diebesguts geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, aufzunehmen.

Ravensburg

Polizei veranlasst Blutprobe

Nachdem eine 32-jährige Pkw-Lenkerin am späten Abend des 1. Mai bei einer polizeilichen Alkoholkontrolle in der Meersburger Straße mehrfach den angebotenen Alkoholtest bewusst falsch ausführte, brachten die Beamten die alkoholisierte Autofahrerin zur Entnahme einer Blutprobe ins Krankenhaus. Die Polizisten stellten ferner den Führerschein sicher und nahmen die Fahrzeugschlüssel in Verwahrung.

Ravensburg

Pkw-Lenker unter Alkoholeinfluss

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum heutigen Donnerstag gegen 23.50 Uhr bei der Kontrolle eines 48-jährigen Autofahrers in der Friedrichshafener Straße fest. Nach einem positiven Alkoholtest, der 1,14 Promille ergab, fuhren die Polizisten mit dem Pkw-Lenker zur Blutentnahme ins Krankenhaus, stellten seinen Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt des Mannes.

Ravensburg

Alkoholisierter Autofahrerin

Nahezu 1,2 Promille ergab der Alkoholtest einer 23-jährigen Autofahrerin, die Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum 1. Mai gegen 03.40 Uhr in der Ulmer Straße anhielten und überprüften. Die Polizisten veranlassten bei der jungen Frau, die zunächst nicht auf die Anhaltesignale reagiert hatte, im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe, untersagten die Weiterfahrt und behielten den Führerschein ein.

Ravensburg

Mit Bauzaun Auto beschädigt

Am Abend des 1. Mai warfen unbekannte Täter zwischen 20 Uhr und 22.20 Uhr am Bahnhofplatz einen Bauzaun gegen ein geparktes Auto, wodurch an diesem ein Sachschaden von rund 1.000 Euro angerichtete wurde. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges am Bahnhofplatz beobachtet haben oder sonst Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu wenden.

Wilhelmsdorf

Sturz mit Elektro-Scooter

Vermutlich infolge Alkoholeinwirkung ist ein 56-Jähriger am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr mit seinem Elektro-Scooter gestürzt und musste mit einer Gehirnerschütterung sowie diversen Prellungen und Schürfwunden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Da die Polizei bei der Unfallaufnahme deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei dem Mann feststellte, veranlasste sie nach einem positiven Alkoholtest die Entnahme einer Blutprobe und behielt den Führerschein des 56-Jährigen ein.

Weingarten

Unachtsamer Fahrstreifenwechsel

Sachschaden von über 4.000 Euro ist am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ettishofer Straße entstanden. Die 18-jährige Lenkerin eines Pkw war in Richtung Abt-Hyller-Straße gefahren und hatte sich bereits auf der Linksabbiegespur befunden, als sie wieder auf den rechten Fahrstreifen zurückwechseln wollte. Hierbei beachtete sie jedoch einen 52-jährigen Autofahrer nicht, der zu diesem Zeitpunkt bereits neben der jungen Frau fuhr. Bei der seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kamen keine Personen zu Schaden.

Riedhausen

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen Security-Mitarbeiter, der in der Nacht zum 1. Mai gegen 02.25 Uhr einem 21-Jährigen im Eingangsbereich zu einem Festgelände in der Schloßstraße einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben soll. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der junge Mann, der merklich alkoholisiert war, kurz vor Festende das Gelände verlassen, wollte sich dann aber wieder in den umzäunten Innenbereich begeben. Als der Sicherheitsdienst dies verhinderte, kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf der 21-Jährige einem der Security-Mitarbeiter ins Gesicht gegriffen haben soll. Die polizeilichen Ermittlungen zum Hergang der Auseinandersetzung dauern an.

Bad Waldsee

Bei Überholvorgang von der Straße abgekommen

Alkohol war bei einem Verkehrsunfall im Spiel, der sich am Mittwochabend gegen 18 Uhr auf der L 275 ereignet hat und bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 8.000 Euro entstanden ist. Der 50-jährige Lenker eines Pkw hatte die Landesstraße von Bad Waldsee in Richtung Bad Schussenried befahren und seinen Angaben zufolge in Höhe des Weilers Schlupfen einen vorausfahrenden Pkw überholen wollen. Hierbei geriet der 50-Jährige zunächst auf den linken Grünstreifen, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam dann nach links von der Straße ab, wo er mit seinem Auto gegen ein Brückengeländer prallte und auf der linken Fahrzeugseite liegenblieb. Da die Polizei bei der Unfallaufnahme deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei dem Pkw-Lenker feststellte, veranlasste sie im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmte den Führerschein. Das nicht mehr fahrbereite Auto musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Zur Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe war die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz.

Wangen i.A.

Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Sachschaden von rund 7.000 Euro ist am Mittwochabend gegen 18.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich in der Ravensburger Straße ereignet hat. Eine 37-jährige Autofahrerin war in Richtung Bahnhof gefahren und hatte an der Kreuzung mit der Karl-Speidel-Straße zu spät bemerkt, dass zwei vorausfahrende Verkehrsteilnehmer wegen der roten Ampel anhalten mussten. Sie prallte deshalb auf den Pkw einer 68-Jährigen und schob diesen dadurch noch auf das Auto eines davor stehenden 48-jährigen Fahrzeuglenkers.

Wangen i.A.

Betrunkener Jugendlicher

Bei Jugendschutzkontrollen haben Beamte des Polizeireviers am späten Dienstagabend gegen 22 Uhr einen erheblich alkoholisierten 16-Jährigen auf dem Gelände einer Schule im Danneckerweg angetroffen. Nach einem Atemalkoholtest des Jugendlichen, der nahezu 1,9 Promille ergab, brachten die Polizisten den 16-Jährigen nach Hause.

Wangen i.A.

Hoher Schaden bei Wildunfall

Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro und einem nicht mehr fahrbereiten Pkw endete am Mittwochabend gegen 21 Uhr ein Wildunfall auf der K 8043. Eine 33-jährige Pkw-Lenkerin hatte die Kreisstraße zwischen Leupolz und Kißlegg befahren, als sie in Höhe von Bietenweiler ein querendes Reh frontal erfasste. Das Tier, das sich vollständig im Kühlergrill verkeilte, war sofort tot. Das nicht mehr fahrbereite Auto musste abgeschleppt werden.

Wangen i.A.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 34-jähriger Pkw-Lenker, der am späten Mittwochabend gegen 22.50 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers in der Ravensburger Straße kontrolliert wurde. Wie die Polizisten rasch feststellten, war dem Autofahrer, der zunächst vorgegeben hatte, seinen Führerschein zuhause vergessen zu haben, von der Verwaltungsbehörde die Fahrerlaubnis entzogen worden. Der 34-Jährige hat sich deshalb nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Wangen i.A.

Wildunfall auf der Autobahn

Erheblicher Sachschaden von rund 10.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochabend gegen 21.45 Uhr auf der A 96. Die 40-jährige Lenkerin eines VW Multivan hatte in Richtung Lindau fahrend zwischen den Anschlussstellen Wangen-Nord und Wangen-West ein querendes Reh frontal erfasst. Während das Tier dabei getötet wurde, kam die Frau mit dem Schrecken davon.

Wangen i.A.

Gegen geparktes Auto gefahren

Beim Rückwärtsfahren ist ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Nacht zum 1. Mai gegen 00.15 Uhr gegen einen in Höhe des Gebäudes Ebnetstraße 2 abgestellten Daimler-Benz geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdsachaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher, der laut Zeugen einen silbernen/grauen Kombi fuhr, nimmt das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, entgegen.

Achberg

Handfester Streit

Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen zwei junge Männer im Alter von 24 und 33 Jahren, die am Mittwochvormittag gegen 11.10 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft in Siggenreute aneinandergeraten sind. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Jüngere nach einem Fausthieb seines Kontrahenten diesem mehrere Kratzwunden zugefügt. Der 24-Jährige soll weiter mit einem Metallgegenstand das Handy seines Landsmannes demoliert haben. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen und zum Ablauf der Auseinandersetzung dauern an.

Isny

Randalierer

Erheblich alkoholisiert war ein 23-Jähriger, der in der Nacht zum 1. Mai gegen 00.30 Uhr in der elterlichen Wohnung randalierte und die Einrichtung verwüstete. Beamten des Polizeireviers Wangen gelang es, den aggressiven Mann zu beruhigen, dessen Alkoholtest über zwei Promille ergab. Der 23-Jährige, der sich an der Hand verletzt hatte, wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Wie sich herausstellte, hatte das zuständige Amtsgericht dem jungen Mann bereits im Sommer vergangenen Jahres die Weisung erteilt, keinen Alkohol zu konsumieren.

Leutkirch

Keinen Führerschein und alkoholisiert

Mit dem Auto einer Familienangehörigen ist ein 21-Jähriger am frühen Mittwochmorgen zu seiner Ex-Freundin gefahren, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und obendrein alkoholisiert war. Als sich die junge Frau zu einer Aussprache in das Fahrzeug setzte, kam es zu einem Streit, weshalb die Ex-Freundin wieder ausstieg. Während sie am Heck vorbeigehen wollte, legte der 21-Jährige den Rückwärtsgang ein, setzte ein Stück zurück und erfasste dabei die Frau, die dadurch stürzte. Als sie sich daraufhin erneut in das Auto setzte, um ihren Ex-Freund zur Rede zu stellen, gab dieser Gas und fuhr beschleunigt weg. Erst als er eine Vollbremsung durchführte, konnte die junge Frau das Fahrzeug verlassen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft veranlasste die Polizei bei dem Tatverdächtigen später im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe.

Leutkirch

Farbschmierereien

Mit pinker Farbe hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum 1. Mai in der Lochbühler Straße und der Straße "An der Ach" in Hofs die Fahrbahn, ein Verkehrszeichen und eine Streugutkiste besprüht. Die Sprühdose konnte von Beamten des Polizeireviers am Morgen gegen 07.20 Uhr auf dem angrenzenden Kirchengelände aufgefunden und sichergestellt werden. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges im dortigen Bereich beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Leutkirch

Sachbeschädigung

Weit entfernt von einem Mai-Scherz ist die Sachbeschädigung, die ein unbekannter Täter in der Nacht zum 1. Mai in der Kemptner Straße begangen hat. Der Unbekannte hat nicht nur den Briefkasten einer Firma aufgebrochen und dabei gewaltsam verbogen, sondern auch eine Fußmatte entwendet und eine Treppe mit Kreide beschmiert. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0.

Bad Wurzach

Kollision zwischen Auto und Kleinkraftrad

Mit schweren Verletzungen musste ein 17-jähriger Kleinkraftradfahrer am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr nach einem Verkehrsunfall bei Bad Wurzach von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Der Jugendliche hatte den Gemeindeverbindungsweg von Linden kommend in Richtung Hauerz befahren, als ihm ein 18-jähriger Pkw-Lenker entgegenkam, der ebenfalls nicht die rechte Fahrbahnseite einhielt und möglicherweise zu schnell unterwegs war. Der 17-Jährige kollidierte mit dem Auto und wurde mehrere Meter weit in ein angrenzendes Wiesengelände geschleudert. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge, an denen wirtschaftlicher Totalschaden entstand, mussten abgeschleppt werden.

Bad Wurzach

Nach Unfall geflüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Freitag gegen 16.30 Uhr auf der L 317 ereignete. Der Lenker eines Citroen hatte die Landesstraße von Bad Wurzach in Richtung Eintürnen befahren und war kurz nach Mohr in Höhe Oberer Weiher aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wo er gegen zwei Leitplankensegmente prallte. Anschließend schleuderte der Pkw auf die linke Straßenseite und touchierte auch hier die Leitplanke. Der schwarze Kleinwagen mit einem oder zwei hellen Streifen auf dem Dach und Ravensburger Kennzeichen war laut Zeugen wenig später auf den Anhänger eines Geländewagens geladen und in Richtung Eintürnen abtransportiert worden. Personen, die Hinweise zum Fahrer oder zur Fahrerin des nicht unerheblich beschädigten Citroen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Wurzach, Tel. 07564/2013, in Verbindung zu setzen.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz