Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Osnabrück

26.04.2019 – 13:01

Polizeidirektion Osnabrück

POL-OS: Länderübergreifende Kontrollaktion der Polizei - ein Kilogramm Marihuana auf A 31 sichergestellt

Osnabrück/Dörpen (ots)

Eine konzertierte Kontrollaktion der Polizei mit mehreren beteiligten Bundesländern fand gestern (25.04.19) bis in die (heutigen) frühen Morgenstunden statt. Auch Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein nahmen teil. Während der Aktion war in Osnabrück eine Koordinierungsstelle eingerichtet worden. Die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, darunter Rauschgift-, Kfz- und Bandenkriminalität, wie auch Urkundendelikte oder Verstöße gegen das Ausländer- bzw. Asylrecht, stand im Fokus der Kontrollen. Die eingesetzten Beamten der Polizei wurden dabei von Einsatzkräften des Zolls und der Bundespolizei unterstützt.

Ergebnis der Aktion: Die Einsatzkräfte überprüften mehr als 2.100 Fahrzeuge und über 2.800 Personen. Es gab vier vorläufige Festnahmen, neun Fahrer standen unter dem Einfluss von Alkohol bzw. Betäubungsmitteln, sieben Blutentnahmen, 19 Sicherheitsleistungen, 32 Sicherstellungen, darunter auch ein gefälschter Führerschein und zwei Fahrzeuge sowie ein erlaubnispflichtiges Messer. Zudem gab es mehrere Straftaten wegen Urkundenfälschung oder Steuervergehen. Die Beamten stellten in 33 Fällen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Den größten Einzelfund gab es bei einer Kontrolle eines PKW durch eine Streife des Zolls auf der A 31 in Höhe Walchum (Landkreis Emsland). Bei der Befragung gaben die beiden Insassen im Alter von 22 und 36 Jahren zunächst an, keine Betäubungsmittel mitzuführen. Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeuges konnte im Kofferraum ein schwarzes Paket in einer Einkaufstasche gefunden werden, in der sich ein Kilogramm Marihuana mit einem Marktwert von rund 10.000 Euro befand. Bei einem der Männer fanden die Polizisten im Rahmen der Durchsuchung noch weitere kleinere Mengen Marihuana und Amphetamine. Das Rauschgift wurde sichergestellt und die beiden Personen vorläufig festgenommen.

Länder- und staatenübergreifende Kontrollaktionen dieser Art finden regelmäßig statt, um die grenzüberschreitende Kriminalität wirksam zu bekämpfen. Auch zukünftig wird es entsprechende Schwerpunktaktionen geben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Osnabrück
Marco Ellermann
Telefon: 0171-4157949
E-Mail: pressestelle@pd-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell