Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

02.05.2019 – 14:15

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Konstanz

Poller überfahren

Rund 6.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 15.15 Uhr im Kennerweg entstanden. Eine 74-jährige Autofahrerin kam vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei auf dem Gehweg stehende Poller, die aus dem Boden gerissen wurden. Die durch den Unfall entstandenen Löcher auf dem Gehweg wurden bis zur Schadensbeseitigung durch die Technischen Betriebe Konstanz abgesichert. Der Pkw, an dem ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden.

Konstanz

Auffahrunfall

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von über 8.000 Euro ereignete sich am Dienstagabend gegen 18.00 Uhr in der Max-Stromeyer-Straße. Der 57-jährige Lenker eines Renault war vermutlich aufgrund Unachtsamkeit auf den VW eines vor ihm fahrenden 51-jährigen Mannes aufgefahren. Durch den Aufprall wurde niemand verletzt.

Konstanz

Fahrzeug macht sich selbständig

Nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert war am Dienstag gegen 22.00 Uhr ein in der Straße "Winterersteig" abgestellter Alfa Romeo. Der Pkw rollte deshalb rückwärts den Wall zum Ufer des Rheins hinab und ins Wasser. Der 52-jährige Fahrer, der den Vorfall bemerkte, konnte noch selbständig den Alfa aus dem Wasser fahren, anschließend musste das Fahrzeug durch einen Kran geborgen werden. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Konstanz

Verkehrsunfall

Sachschaden von über 6.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Mittwoch gegen 11.30 Uhr auf der L 221. Eine 36-jährige Toyota-Fahrerin befuhr die Landesstraße von Wollmatingen kommend in Richtung Litzelstetten und überholte kurz vor dem Wertstoffhof in einer langgezogenen Linkskurve den vor ihr fahrenden 79-jährigen Lenker eines Nissan. Hierzu nutzte sie verbotswidrig die Linksabbiegespur des Gegenverkehrs, jedoch hatte sie an deren Ende den Überholvorgang noch nicht abgeschlossen, weshalb eine entgegenkommende 52-jährige Fahrerin eines Audi abbremsen und nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die 36-Jährige wich ebenfalls nach rechts aus und streifte hierbei den überholten Nissan und beschädigte diesen. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme wurde der Führerschein der Toyota-Fahrerin sichergestellt. Die Frau wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Allensbach

Pedelec-Fahrer stürzt - Zeugenaufruf

Lebensgefährlich verletzt wurde ein 66-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 11.30 Uhr. Der Mann befuhr von der Kreisstraße 6168 die Zufahrtsstraße zum Stöckenhof, als er aus bislang ungeklärter Ursache stürzte und auf einen elektrischen Weidezaun fiel. Kurze Zeit später wurde er von Passanten in lebensbedrohlichem Zustand aufgefunden, die sofort Erste-Hilfe- und Reanimations-Maßnahmen bis zum Eintreffen eines Rettungswagens einleiteten. Anschließend wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde ein Gutachten zur Klärung des Sachverhalts in Auftrag gegeben. Personen, die den Sturz des Mannes beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9966-0, in Verbindung zu setzen.

Radolfzell

Körperverletzung - Zeugenaufruf

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 56-jährigen Mann, der am Dienstag gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz des Waldfriedhofes in Radolfzell einen 23-jährigen Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen haben soll. Die beiden Männer waren in einem Pkw sitzend aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten, in dessen Verlauf der Fahrer den Beifahrer attackierte. Dieser sei daraufhin aus dem Auto gestiegen und weggerannt. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu informieren.

Singen

Auffahrunfall

Zwei leicht Verletzte und ein Sachschaden von über 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 14.00 Uhr in der Georg-Fischer-Straße ereignet hat. Ein 66-jähriger Fahrer eines Audi befuhr den Kreisverkehr Höhe Industriestraße, als aus Richtung Georg-Fischer-Straße ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf den Kreisverkehr zufuhr. In der Annahme, dass der Pkw-Lenker ihm die Vorfahrt nehmen würde, leitete der 66-Jährige eine Vollbremsung ein. Eine nachfolgende 33-jährige VW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und prallte auf das Heck ihres Vordermannes. Hierbei wurden die Frau und ein mitfahrendes Kind leicht verletzt. Der VW, der nicht mehr fahrbereit war, musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Singen

Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Keine Verletzten, aber Sachschaden über 10.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 13.15 Uhr in der Freiheitstraße. Eine 72-jährige Nissan-Fahrerin befuhr den linken Fahrstreifen, übersah beim Wechseln auf den rechten Fahrstreifen eine auf der rechten Spur befindliche 63-jährige Lenkerin eines Renault und kollidierte mit deren Fahrzeug. Der nicht mehr fahrbereite Renault wurde anschließend von einem Abschleppdienst abtransportiert.

Singen

Vorfahrt missachtet - Radfahrerin übersieht Pkw

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 18-jährige Radfahrerin am Dienstag gegen 17.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Worblinger Straße. Sie wollte von der Straße "Am Heidenbühl" kommend die Worblinger Straße an der Fußgängerquerungshilfe fahrend überqueren und übersah hierbei einen von links kommenden 22-jährigen Autofahrer. Dieser versuchte nach links auszuweichen, überfuhr dabei die Verkehrsinsel, konnte jedoch eine Kollision mit dem Fahrrad nicht verhindern. Durch den Aufprall bzw. den anschließenden Sturz zog sich die Radfahrerin leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der nicht mehr fahrbereite Pkw, bei dem ein Sachschaden von rund 3.000 Euro entstand, wurde von einem Abschleppdienst abtransportiert.

Steißlingen

Unfallflucht nach Parkrempler

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken kam es am Dienstagmorgen zwischen 08.00 Uhr und 08.15 Uhr in der Schulstraße zu einem Sachschaden von über 1.500 Euro. Ein unbekannter Fahrzeuglenker war gegen einen in einer Parkbucht abgestellten Renault geprallt und anschließend weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Steißlingen, Tel. 07738/97014, entgegen.

Rielasingen-Worblingen

Vorfahrt missachtet

Sachschaden von rund 9.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Dienstag gegen 15.45 Uhr an der Einmündung Gottmadinger Straße / Friedhofstraße ereignete. Ein von der Friedhofstraße kommender 82-jähriger Autofahrer wollte nach links in die Gottmadinger Straße einbiegen und übersah den ortsauswärts fahrenden, vorfahrtsberechtigten 55-jährigen Lenker eines Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Stockach

Pkw fährt gegen Kleidercontainer

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 7.000 Euro ereignete sich am Dienstag gegen 16.00 Uhr in der Berlingerstraße, als ein 76-jähriger Autofahrer in Richtung Meßkircher Straße fuhr und vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei prallte er gegen einen Kleidercontainer und beschädigte diesen.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz