Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 09.07.2018 Kupferdiebstahl - zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Isny im Allgäu (ots) - Auf frischer Tat verfolgt und im Zuge der eingeleiteten polizeilichen Fahndung vorläufig festgenommen wurden am Sonntag gegen 05.00 Uhr zwei dringend tatverdächtige Männer im Alter von 23 und 35 Jahren. Zuvor meldete der Gast eines in der Nähe befindlichen Campingplatzes, dass es im Bereich der Wasserpumpstation zu ungewöhnlichen und lauten Bauarbeiten kommen würde. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife konnte der Zeuge beobachten, wie mehrere Personen in den angrenzenden Wald flüchteten. Bei einer Überprüfung der Wasserstation stellten die Beamten fest, dass bereits fast das gesamte Dach abgedeckt worden war und mehrere Kupferbahnen zum Abtransport bereitgelegt wurden. Die eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe "Kupfer" beim Polizeirevier Wangen ermittelt in den zahlreichen Kupferdiebstählen, die seit November vergangenen Jahres im Bereich Wangen, Achberg und Isny sowie im angrenzenden Bodenseeraum angedauert haben. Gegen die beiden Tatverdächtigen, die gegen 14.00 Uhr auf staatsanwaltschaftlichen Antrag beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt wurden, wurde der beantragte Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Oberstaatsanwalt Karl-Josef Diehl, Tel. 0751-806-130

Kriminaloberkommissar Thomas Straub M.A., Tel.: 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: