Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

08.02.2020 – 10:07

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des Polizeipräsidium Heilbronn vom Samstag, 08.02.20 mit Berichten aus dem Landkreis Heilbronn, Hohenlohekreis und Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Landkreis Heilbronn Bad Wimpfen: Zigarettenautomat aufgefunden Am Freitag, gegen 12.30 Uhr, wurden durch Passanten beim Bonfelder Wald, rechts neben der Landstraße 1107, von Wimpfen in Richtung Bonfeld, ein aufgebrochener Zigarettenauto-mat aufgefunden. Der Automat wurde unmittelbar nach dem Wald, bei einem Hochsitz am geteerten Feldweg abgeladen. Er war an der Scharnierseite aufgehebelt, sämtliches Geld und die Zigaretten fehl-ten. Bei der geschädigten Firma war noch gar nicht bekannt, dass einer ihrer Zigarettenautomaten fehlte. Durch eine Zeugin wurde ermittelt, dass der Automat am Donnerstag dort wohl noch nicht lag. Die Polizei vermutet, dass er in der Nacht von Donnerstag auf Freitag abgeladen wurde. Nahezu zeitgleich wurde der Fund eines weiteren Automaten im Bereich Kirchhardt bekannt. Beide Automaten wurden unter Mithilfe von Mitarbeitern der Stadt Bad Rappenau sicherge-stellt, die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Polizei bittet nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Polizei-revier in Eppingen unter 07262/60950 zu melden.

Hohenlohekreis Waldenburg-Obersteinbach: Bei Baumfällarbeiten schwer verletzt Am Freitag, gegen 17.15 Uhr, ereignete sich in Obersteinbach ein Arbeitsunfall, bei dem ein 47-jähriger Mann aus dem Hohenlohekreis schwer verletzt wurde. Offenbar stürzte er bei Baumfällarbeiten 6 Meter tief von einer Leiter, die er an eine großen Ficht anlehnte. Aufgrund der Verletzungen des Mannes wurde von den Rettungskräften ein Hubschrauber angefordert. Nach ersten Einschätzungen des Notarztes erlitt der 47-jährige multiple Verletzungen, die je-doch nicht lebensbedrohlich waren. Der Mann wurde umgehend von den Rettungskräften in ein naheglegens Krankenhaus ver-legt. Da die Gefahr bestand, dass der bereits angesägte Baum durch Windeinwirkung umstürzte, musste er von einem anderen Arbeiter gefällt werden. Die Arbeitsunfall wurde durch die Polizei in Öhringen aufgenommen.

Main-Tauber-Kreis Wertheim: Auffahrunfall Am vergangenen Freitag, gegen 19.50 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße 508 bei Vocken-rot in Fahrtrichtung Wertheim an der Einmündung zur Theodor-Heuss-Straße ein Auffahrun-fall, bei dem ein 77-jähriger Lenker eines Pkw Mazda schwer verletzt wurde. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass ein 22-jähriger Lenker eines Audi A4 an der Ein-mündung zur Theodor-Heuss-Straße verkehrsbedingt anhielt, da er den Gegenverkehr passie-ren lassen wollte. Der Audi-Lenker aus dem Bereich Würzburg wollte dort nach links abbie-gen. Dies bemerkte der folgende 77-jährige offensichtlich zu spät und fuhr in den bereits stehen-den Pkw Audi von hinten auf. Hierbei wurde der Senior, der aus dem Main-Tauber-Kreis stammt, schwer verletzt, da er offen-bar nicht angegurtet war und mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe aufschlug. Da er kurzfristig die Besinnung verlor und nicht ansprechbar war, wurde er umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus stationär aufgenommen. Der 22-jährige und seine Beifahrerin erlitten lediglich leichtere Verletzungen. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 17.000 Euro, davon am A4 alleine ca. 16.000 Euro. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften vor Ort.

Bad-Mergentheim: Pkw fängt Feuer Am Freitagmorgen, gegen 10.00 Uhr, befährt ein 36-jähriger Mann aus dem Main-Tauber-Kreis die Landstraße 513 von Assamstadt kommend in Fahrtrichtung Horrenberg. Der 36-jährige, am Steuer eines Pkw Mitsubishi, gerät nach einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen größeren Baum des Waldrandes, der unmit-telbar neben der Fahrbahn liegt. Der Pkw wird durch den Aufprall auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und fängt Feuer. Zwei unmittelbar hinzukommende Zeugen bemerken die gefährliche Situation und können durch ihr beherztes Eingreifen den bewusstlosen Fahrer aus seinem Pkw befreien. Zu diesem Zeitpunkt brannte bereits der komplette Motorraum und Flammen schlugen in den Fußraum des Fahrersitzes. Der verunfallte Pkw-Lenker erleidet bei dem Unfall Frakturen und weitere innere Verletzun-gen. Lebensgefahr bestand jedoch nicht, er wurde noch an der Unfallstelle von einem Notarzt behandelt. Der Pkw-Lenker wurde von den Rettungskräften sofort in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen. Der Pkw brannte völlig aus und wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro, ob Schaden am Fahrbahnbelag entstan-den ist, muss noch durch die zuständige Autobahnmeisterei abgeklärt werden.

Michael Phillipp

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell