Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

25.09.2019 – 09:50

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.09.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: einfach weggefahren

Recht dreist verhielt sich eine Unbekannte nach einem Unfall am Sonntagnachmittag in Heilbronn. Die Frau fuhr mit ihrem PKW auf der Karl-Wüst-Straße und wechselte vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Eine dort fahrende 49-Jährige musste ihren Audi nach rechts lenken um einen Zusammenstoß der Fahrzeuge zu verhindern. Der Wagen kam deshalb mit dem Vorderrad an den Randstein, wobei Felge und Reifen beschädigt wurden. Als der Verkehr stockte, sprach die Geschädigte die Unbekannte an. Diese versprach, anzuhalten, tat dies aber nicht, sondern flüchtete. Da das Kennzeichen ihres Wagens bekannt ist, wird sie wohl ermittelt werden können.

Bad Rappenau: Keine Profis am Werk

Erfolglos versuchten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in eine Sportsbar am Bad Rappenauer Kirchplatz einzubrechen. Die Täter wollten gegen 2.15 Uhr die Eingangstür aufwuchten. Als dies misslang nahmen sie einen schweren Stein und warfen ein Fenster ein. Danach flüchteten sie. Eine eingeleitete Sofortfahndung der alarmierten Polizei brachte keinen Erfolg.

Bad Rappenau: Helm rettet Kradfahrer

Der getragene Schutzhelm schützte am Dienstagvormittag in Bad Rappenau einen Kradfahrer vor wahrscheinlich schweren Verletzungen. Der 63-Jährige befuhr mit seiner KTM die Straße Am Schafsbaum, als eine 65-Jährige mit ihrem PKW aus der Raiffeisenstraße einbog und dabei das Motorrad wohl übersehen hatte. Der Kradfahrer musste stark bremsen, stürzte und fiel mit dem Kopf auf einen Steinblock. Aufgrund des Schutzhelms kam er mit leichten Verletzungen davon.

Heilbronn: Zwei Autos zerkratzt - tausende Euro Schaden

Zwei geparkte PKW zerkratzte ein Unbekannter am Dienstagmorgen, in der Zeit zwischen 7.50 Uhr und 9.30 Uhr in der Pestalozzistraße/Ecke Gartenstraße in Heilbronn. Beide Autos waren rückwärts eingeparkt, obwohl dort ein selbstgemachtes Schild mit der Aufschrift "Vorwärts einparken" steht und die Polizei schließt nicht aus, dass die Beschädigungen mit diesem in Zusammenhang stehen. Den angerichteten Schaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Hinweise auf den Täter werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Weinsberg: Exhibitionist unterwegs

Einen gehörigen Schrecken erlebte eine 17-Jährige am Dienstagmorgen in Weinsberg. Die Jugendliche war auf ihrem Schulweg zu Fuß in der Wachturmgasse unterwegs, als ihr ein Mann entgegen kam, der plötzlich seine Hose öffnete und sein Geschlechtsteil heraus holte. Die junge Frau schrie um Hilfe und rannte in Richtung Bahnhof davon. Vom Täter ist nur bekannt, dass er 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß ist. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Weinsberg: Zwei Verletzte bei Unfall

Zur ambulanten Behandlung mussten am Dienstagmorgen zwei Autofahrer nach einem Unfall bei Weinsberg vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Ein 60-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf die B 39A, das ist die Zufahrt zur A 81-Anschlussstelle Ellhofen und wollte nach links in Richtung Würzburg auf die Autobahn auffahren. Dabei übersah er offenbar den Audi eines eintgegenkommenden 56-Jährigen, so dass die beiden Autos vor der Einmündung mit großer Wucht zusammenstießen. Den Sachschaden an den PKW schätzt die Polizei auf insgesamt weit über 10.000 Euro. Bis zur Räumung der Unfallstelle kam es auf der A 81 beim ausfahrenden Verkehr auf beiden Seiten zu Behinderungen.

Lauffen: Neunjähriger schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Neunjähriger bei einem Unfall am frühen Dienstagabend in Lauffen. Laut Zeugen befuhr eine 60-Jährige mit ihrem VW Golf die Bahnhofstraße. Als ihr Wagen gerade auf dem dortigen Fußgängerüberweg fuhr, rannte das Kind gegen die linke Seite des Autos. Der Junge saß zuvor auf einer Mauer und sei laut den Zeugen plötzlich losgerannt und gegen den PKW geprallt. Der Aufprall war so heftig, dass an dem Golf ein Sachschaden in Höhe von deutlich über 2.000 Euro entstand.

A 81/Untergruppenbach: Auto in Flammen

Ein brennendes Auto wurde am Dienstagmorgen, kurz nach 8 Uhr auf der A 81, in Fahrtrichtung Würzburg, in Höhe von Untergruppenbach gemeldet. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, konnte festgestellt werden, dass auch der Fahrbahnbelag in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Polizei bemerkte, dass der Autofahrer keinen gültigen Führerschein hat. Am PKW entstand Totalschaden.

Gemmingen: Mopedfahrer tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt ein 17-Jähriger bei einem Unfall am Mittwochmorgen bei Gemmingen. Kurz nach 6 Uhr überholte ein von Gemmingen in Richtung Stetten fahrender 59-Jähriger mit seinem PKW einen LKW. Dabei übersah er offensichtlich das Leichtkraftrad des entgegen kommenden 17-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Jugendliche so schwer verletzt, dass er kurz darauf im Krankenhaus verstarb. Die Polizei ging nach dem Eingang der ersten Notrufe davon aus, dass der Autofahrer nach dem Unfall geflüchtet sei. Der PKW stoppte aber erst nach etwa 100 Meter, weshalb dieser Eindruck entstanden war. Zur genauen Klärung des Unfallverlaufs wurde ein Sachverständiger zur Untersuchung beauftragt. Die Landesstraße war während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell