Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Freiburg mehr verpassen.

17.07.2019 – 15:27

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldkirch: Unüblicher Tatort
Denzlingen-Glottertal: Abgelenkt?

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN - (2 Meldungen)

Waldkirch: Unüblicher Tatort

Leider werden in unserer fahrradfreundlichen Umgebung auch häufig Fahrräder unbefugt von Fremden benutzt oder gar gestohlen. Einen doch etwas gewagten und unüblichen Tatort hat sich ein Täter wohl am Dienstagmittag ausgesucht. Er wagte sich in die Stichstraße (Sackgasse) zu den Häusern Papiergässle 7 und entwendete dort offensichtlich aus einem Carport ein verschlossenes Herrenrad. Von dem schwarz-blauen Rad der Marke Cube fehlt bislang jede Spur. Tatzeit dürfte am Dienstag, zwischen 16:45 Uhr und 18:30 Uhr, gewesen sein. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch. Telefon: 07681/4074-0.

Denzlingen-Glottertal: Abgelenkt?

Am Dienstagmittag, gegen 16:15 Uhr, musste die Verbindungsstraße zwischen Denzlingen und Glottertal nach einem Verkehrsunfall für längere Dauer gesperrt werden. Eine junge Autofahrerin befuhr die L 112 in Richtung Glottertal und kam aus derzeit nicht nachvollziehbarer Ursache über die Fahrbahnmitte hinaus auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Auto. Glücklicherweise kam es nicht zu einer Frontalkollision, sondern "nur" zu einem heftigen Streifvorgang. Beide Fahrzeugführer, die junge Autofahrerin und der entgegenkommende 62-jährige Autofahrer, verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Das Auto der Unfallverursacherin schoss über die Gegenfahrbahn in das angrenzende, etwas tiefer gelegene Wiesengelände, während der Wagen des Entgegenkommenden sich drehte und überschlug, bis er im abschüssigen Grünbereich auf der Fahrzeugseite zum Stillstand kam. Nach momentanem Erkenntnisstand der Polizei wurde niemand schwer verletzt. Dennoch mussten insgesamt drei Fahrzeuginsassen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die heftigen Kontaktspuren an den Fahrzeugen lassen darauf schließen, dass bei einer Frontalkollision sicherlich zumindest Schwerverletzte zu beklagen gewesen wären. Die Ermittlungen dauern an.

rb

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg