Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

17.10.2019 – 09:23

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Feuerwehreinsatz - Betrunkene pöbelten Passanten an - Auto zerkratzt - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots)

Backnang: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Nahezu 5000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall, der sich am Mittwoch gegen 10.20 Uhr in der Stuttgarter Straße ereignete. Eine 72-jährige VW - Fahrerin war stadteinwärts gefahren und wollte auf die linke Fahrspur wechseln. Sie übersah dabei einen neben ihm fahrenden Pkw Jeep und stieß mit diesem seitlich zusammen.

Spiegelberg: Wildunfall

Ein 57-jähriger Opel-Fahrer erfasste am Mittwochmorgen querende Wildschweine. Er war auf der Löwensteiner Straße zwischen Wüstenrot und Spiegelberg unterwegs, als die Tiere auf die Straße liefen. Der Autofahrer bremste noch, konnte aber nicht mehr den Zusammenstoß mit einem Schwein vermeiden. Ob das Tier verletzt wurde, ist unklar, da es nach dem Zusammenprall zurück in den Wald lief. Ein nachfolgender 20-jähriger Autofahrer hatte im Anschluss die Gefahrenstelle zu spät erkannt und fuhr noch auf den Pkw des 57-Jährigen auf. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Kernen im Remstal: Betrunkene in Polizeigewahrsam

Beim Rathaus in der Stettener Straße hatten sich am Mittwoch gegen 22.45 Uhr mehrere junge betrunkene Männer aufgehalten, die Passanten anpöbelten. Vier Männer konnten letztlich von der alarmierten Polizei angetroffen werden. Bei der beabsichtigten Personenfeststellung wurden teilweise von den Anwesenden d falsche Daten angegeben. Bei der Kontrolle wurden die Polizisten auch mehrfach beleidigt. Den Männern wurden letztlich Platzverweise erteilt. Nachdem später erneut Anzeigen eingingen, dass die Männer wieder Radau machen, wurden weitere Polizeistreifen hinzugezogen. Zwei betrunkene Männer im Alter von 18 und 22 Jahren widersetzten sich nun der polizeilichen Maßnahmen, woraufhin beide zur Verhinderung weiterer Vorfälle in Polizeigewahrsam genommen wurden. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern an.

Fellbach: Auto zerkratzt

Ein Pkw Hyundai wurde am Mittwoch in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 19.40 Uhr mutwillig beschädigt. Das Fahrzeug stand auf einem Kundenparkplatz eines Supermarkts in der Esslinger Straße, als die Lackierung von einem Unbekannten über nahezu die gesamte Fahrzeuglänge zerkratzt wurde. Der Schaden beläuft sich wohl auf über 2000 Euro. Wer hierzu Beobachtungen tätigte, sollte sich bitte bei der Fellbacher Polizei unter Tel. 0711/57720 melden.

Winnenden: Verkehrsunfallflucht

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte am Mittwoch zwischen 11:30 Uhr und 13:00 Uhr einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Bei einem Parkmanöver fuhr der Unfallverursacher gegen einen in einem Parkhaus in der Kanalstraße geparkten PKW der Marke Daimler Benz.

Die Polizei Winnenden bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07195 694-0.

Winnenden: Unfall unter Alkoholeinfluss

Eine 69 Jahre alte Subaru-Fahrerin war am Mittwoch gegen 17:00 Uhr auf der K1914 zwischen Bürg und Baach unterwegs. Hierbei verlor sie aufgrund ihrer Alkoholbeeinflussung die Kontrolle über den Wagen. Sie kam von der Fahrbahn ab, fuhr einen Abhang hinunter, durchbrach einen Zaun und landete mit ihrem Wagen an einem Erdwall in einem Gartengrundstück. Dabei verfehlte sie glücklicherweise die auf dem Gartengrundstück befindliche 69-jährige Besitzern des Stückle. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und kam für weitere Untersuchungen in eine Klinik. Der Subaru war nicht mehr fahrbereit und musste mittels eines Krans geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Ein Atemalkoholtest bei der Unfallverursacherin ergab zunächst einen Wert von etwa 1,5 Promille. In der Klinik wurde daher eine Blutentnahme veranlasst. Der 69-jährigen Fahrerin droht ein Strafverfahren.

Winnenden: Einbruch in Praxis

Ein Unbekannter verschaffte sich zwischen Dienstag, 17:30 Uhr und Mittwoch, 16:15 Uhr Zugang zu einer Praxis in der Marktstraße. Dabei durchwühlte der Eindringling sämtliche Räume. Offenbar wurde nichts entwendet.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07195 694-0.

Winnenden: Unbekannter entfernt Gullideckel

Eine 42-jährige Autofahrerin befuhr am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr die Seehalde, als sie plötzlich einen lauten Knall hörte. Bei einer Nachschau stellte sie fest, dass ein Unbekannter einen Gullideckel aus der Fassung in der Straßendecke entfernt hatte und auf den Gehweg gelegt hatte. Offenbar war die Frau in den offenen Schacht gefahren.

Die Polizei Winnenden ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07195 694-0.

Schorndorf: Motorradfahrerin verletzt

Eine Fahrspur der B 29 musste am Mittwochabend kurz vor 19 Uhr wegen eines Unfalls gesperrt werden. Eine Motorradfahrerin fuhr an der Anschlussstelle Schorndorf Ost auf die B 29 auf. Infolge eines Fahrfehlers verlor sie beim Beschleunigen die Kontrolle und schleuderte über die Fahrbahn. Die 32-jährige Bikerin wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz

In einem Wohnhaus in der Unteren Uferstraße löste am Mittwoch gegen 12.50 Uhr ein Feuermelder aus. Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr drang bereits Rauch aus einer Wohnung. Da dort niemand zu Hause war, wurde die Tür gewaltsam geöffnet. Die Feuerwehr stellte in der Küche eingebranntes Essen auf den eingeschalteten Herd fest. Da noch kein offenes Feuer war, entstand lediglich an der geöffneten Wohnungstüre Schaden. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen, inklusive einer Drehleiter und 21 Einsatzkräften im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen