Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

18.01.2019 – 11:20

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Witterungsbedingte Verkehrsunfälle

Wismar (ots)

Mit Beginn des gestern Abend einsetzenden Schneefalls und der frostigen Temperaturen ereigneten sich im Landkreis Nordwestmecklenburg bis heute Morgen drei Verkehrsunfälle, die auf eine den Witterungsverhältnissen unangepasste Fahrweise zurückzuführen waren.

21:50 Uhr : Auf der B 208 kam ein 18-Jähriger, der mit seinem Audi in Richtung Gadebusch unterwegs war, zwischen Breesen Chaussee und Roggendorf links von der Straße ab, rutschte eine drei Meter tiefe Böschung hinab und kam erst an einem Baum zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Seine Frontairbags hatten ausgelöst. Das Fahrzeug, an dem ein Sachschaden von ca. 5.000 EUR entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Zwei weitere Glätteunfälle registrierte das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Metelsdorf. So verlor ein 29-jähriger Schweriner um 21:45 Uhr die Kontrolle über seinen Pkw auf der A 14 in Höhe Cambs, geriet ins Schleudern und endete mit seinem Heck in der Bankette. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an seinem Fahrzeug, das im Übrigen nicht mit Winterbereifung ausgestattet war, betrug ca. 4.000 EUR.

Nur wenige Minuten später verunfallten auf der A 20 zwei Pkw zwischen Grevesmühlen und Schönberg. Ursache war auch hier eine den Straßenverhältnissen unangepasste Geschwindigkeit. Es entstand ein Gesamtschaden von 10.000 EUR. Verletzt wurde niemand. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar