Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

17.02.2019 – 21:31

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Schwerer Verkehrsunfall bei Kobrow mit zwei schwerverletzten Personen

Sternberg (ots)

Am 17.02.2019 gegen 16:00 Uhr ereignete sich auf der Verbindungsstraße von Wamckow in Richtung L 091 Demen-Dabel ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen.

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam ein Pkw Honda ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, streifte mit der Beifahrerseite einen Straßenbaum, durchbrach anschließend einen Koppelzaun und stieß dann frontal gegen einen weiteren Straßenbaum. In der weiteren Folge kippte der Pkw auf die Beifahrerseite und kam anschließend am Baum zum Stehen.

Die 33-jährigen Fahrzeuginsassen wurden im Pkw eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Beide erlitten lebensbedrohliche Verletzungen und wurden in die Heliosklinik Schwerin verbracht. Darüber hinaus entstand am Pkw wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden wird auf ca. 5.000 EUR geschätzt.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs wurde zudem festgestellt, dass dies nicht zugelassen war.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, der Abgabenordnung sowie des Verdachts des Kennzeichenmissbrauchs aufgenommen. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob der Fahrzeugführer im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Im Auftrag

Maik Hensel
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell