Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

14.01.2019 – 16:16

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 14.01.2019

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 14.01.2019
  • Bild-Infos
  • Download

PI Leer/Emden (ots)

++ Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ++ Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus ++ Einbruch in Kirchengebäude ++ Diebstahl eines Aufsitzrasenmähers ++ Ingewahrsamnahme nach Sachbeschädigung ++ Verstoß gegen das Sonntagsfahrverbot ++

A31/Weener-Jemgum - Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

A31/Weener-Jemgum - Zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von vier Fahrzeugen kam es am heutigen Morgen gegen 08:00 Uhr auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Weener und Jemgum in Fahrtrichtung Leer. Ein 29-jähriger aus Aurich touchierte mit einem Pkw Audi beim Überholvorgang eine litauische Sattelzugmaschine mit einem Autotransportanhänger. Dabei wurde die hintere Beleuchtungseinrichtung und der Unterfahrschutz der Sattelzugmaschine beschädigt. Der Autotransporter kam zunächst auf dem Seitenstreifen und der Audifahrer auf der Überholfahrspur zum Stehen. Dies erkannte ein 60-jähriger Fahrer aus den Niederlanden mit seinem Kleintransporter zu spät und prallte gegen die rechte Fahrzeugseite des Audis, der sich noch stehend auf der Überholspur befand. Die Fahrzeugseite des Audi wurde hierdurch vollständig aufgerissen. Durch den Aufprall brach die Vorderachse des Kleintransporters. Letztlich kam auch dieser auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Zuletzt fuhr ein 41-jähriger aus Papenburg mit seinem Mercedes über die auf der Fahrbahn befindlichen Trümmerteile, wodurch das Fahrzeug an der rechten Vorderseite einen platten Reifen bekam. Glücklicherweise wurde bei den Unfällen niemand verletzt. Um weitere Folgeunfälle zu vermeiden, wurde eine sofortige Absicherung der Unfallstelle seitens der Polizei vorgenommen. Bei der Aufnahme stellten die Beamten fest, dass der niederländische Fahrer des Kleintransporters unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille, sodass eine Blutentnahme veranlasst wurde. Gegen den 60-jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Audi und der Kleintransporter mussten abgeschleppt werden. Die Schadenssumme wird insgesamt auf einen mittleren fünfstelligen Wert geschätzt. Während der Bergungsarbeiten wurde die Fahrbahn halbseitig für ca. 2 Stunden gesperrt. Die anderen Verkehrsteilnehmer wurden an der Unfallstelle von dem Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen gelenkt, da sich nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sowohl auf der Überholfahrspur als auch auf dem Hauptfahrstreifen befunden haben.

Hierbei ist aufgefallen, dass viele Verkehrsteilnehmer die Unfallstelle zu schnell passiert haben. Circa einen Kilometer vor der Unfallstelle wurde seitens der Polizei ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und dem Hinweis auf einen Unfall abgestellt, um heranfahrende Verkehrsteilnehmer zu warnen. Die Polizei appelliert aus diesem Grund nochmals an alle betroffenen Fahrzeugführer, dass in solchen Fällen das Tempo stark zu drosseln ist, um weder sich noch die agierenden Einsatzkräfte und Unfallbetroffenen zu gefährden. Um den nachfolgenden Verkehr zu warnen, rät die Polizei dazu, das Warnblinklicht einzuschalten und langsam die Unfallstelle zu durchfahren.

Emden - Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Emden - In der Zeit von Freitag 09:00 Uhr bis Sonntag 13:45 Uhr wurde in der Abwesenheit der Hauseigentümer versucht in ein Einfamilienhaus in der Straße Möwensteert einzudringen. Ein unbekannter Täter hebelte an der Terrassentür. Der Versuch misslang und der Täter konnte unerkannt flüchten. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Rhauderfehn - Einbruch in Kirchengebäude

Rhauderfehn - Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem Findling eine Fensterscheibe eines Kirchenbüros in der Straße Untenende ein. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag 16:00 Uhr und Sonntag 09:00 Uhr. In dem Gebäude wurden weitere Türen gewaltsam geöffnet. Eine Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Weener - Diebstahl eines Aufsitzrasenmähers

Weener - Zu einem Diebstahl eines Aufsitzrasenmähers kam es in der Zeit zwischen Samstag, den 05.01.2019 14:00 Uhr bis letzten Samstag 09:00 Uhr. Der Rasenmäher war in einer Garage abgestellt, die sich an einem Haus in der Lindenstraße befindet. Es handelt sich hierbei um einen Aufsitzrasenmäher der Firma STIGA in gelb. Der Mäher soll funktionsuntüchtig gewesen sein. Aus diesem Grund ist ein Abtransport mit einem Fahrzeug und/oder Anhänger sehr wahrscheinlich. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Leer - Ingewahrsamnahme nach Sachbeschädigung

Leer - In der heutigen Nacht wurde der Polizei gegen 01:40 Uhr eine randalierende Person in einem Abendlokal in der Reimersstraße mitgeteilt. Die Angestellte des Abendlokals hatte einen 21-jährigen aus Leer dazu aufgefordert das Lokal zu verlassen. Grund hierfür waren vorangegangene Streitigkeiten mit einem anderen Besucher und das Einschlagen eines Schaukastens, der sich an der Hauswand befand. Durch den Schlag in die Scheibe hatte sich der alkoholisierte Randalierer an der Hand leicht verletzt. Die Polizei sprach mehrfach einen Platzverweis aus, dem der Leeraner nicht nachkam. Er wurde kostenpflichtig in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

A28/Westerstede - Verstoß gegen das Sonntagsfahrverbot

A28/Westerstede - Am Sonntagmittag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei eine Sattelzugmaschine mit Tankauflieger an einem Rastplatz an der A28. Es konnte festgestellt werden, dass für die Ladung keine Ausnahmegenehmigung vorliegt, die das Führen eines solchen Sattelzuges an einem Sonntag genehmigt. Gegen den Verantwortlichen wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde außerdem untersagt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Heike Rogner
Telefon: 0491/97690-104
E-Mail: heike.rogner@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell