Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland (ots) - Nach monatelangen Ermittlungen des K4 der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

29.06.2018 – 12:24

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 29.06.2018

PI Leer/Emden (ots)

++ Brand eines PKW ++ Ladendieb leistete Widerstand ++ Fenster aufgehebelt ++ Fahrzeugscheibe zerstört ++ Verkehrsunfall ++ Erneut Anrufe von "falschen Polizeibeamten" ++ Unbekannter fotografierte Frauen in Umkleidekabine

Hesel - Brand eines PKW

Hesel - Am frühen Freitagmorgen, 02:44 Uhr, wurden Beamte der Polizei und Kräfte der Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand in die Oldenburger Straße gerufen. Dort war ein am rechten Fahrbahnrand abgestellter Seat in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der PKW bereits vollständig ausgebrannt. Der 29-jährige Fahrzeugführer aus Filsum gab gegenüber den Beamten an, dass er sein Fahrzeug aufgrund einer Panne am Fahrbahnrand abgestellt habe. Bei einem erneuten Startversuch des Motors habe der Mann eine Qualmentwicklung bemerkt, die letztendlich zu der Brandentwicklung geführt habe. Bei der Befragung des Fahrzeugführers erhielten die Beamten den Verdacht auf einen möglichen Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von 1,21 Promille. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und veranlassten eine Blutentnahme. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des Fahrzeugs. Die Ermittlungen zur abschließenden Brandursache dauern an.

Leer - Ladendieb leistete Widerstand

Leer - Am gestrigen Mittag, 12:40 Uhr, steckte ein Mann im LIDL-Markt in der Ubbo-Emmius-Straße mehrere Getränkedosen sowie Esswaren in seine Bekleidung. Eine Mitarbeiterin bemerkte diesen Vorgang und sprach den Mann an. Zur Aufnahme des Sachverhaltes folgte er zunächst bereitwillig in ein Büro. Als die Mitarbeiterin die Polizei zur Identitätsfeststellung alarmierte, ergriff der Täter die Flucht. Versuche der Mitarbeiterin, den Täter festzuhalten, misslangen. Dieser konnte sich losreißen und schließlich entkommen. Bei seiner Flucht warf er einen Prospektständer um, der die Mitarbeiterin am Fuß traf und leicht verletzte. Die Polizeibeamten konnten in der Sachverhaltsaufnahme Hinweise zur Identität des Täters aufnehmen.

Westoverledingen - Fenster aufgehebelt

Westoverledingen - Ein unbekannter Täter hebelte im Zeitraum von Freitagabend auf Montagmorgen ein Fenster eines Kindergartens in der Straße Am Denkmal auf. Nach bisherigen Erkenntnissen flüchtete der Unbekannte ohne die Mitnahme von Diebesgut. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Leer - Fahrzeugscheibe zerstört

Leer - Im Zeitraum von Mittwochabend auf Donnerstagmorgen zerstörte ein unbekannter Täter mit einem Stein die Heckscheibe eines PKW Ford, der auf einer Grundstücksauffahrt in der Fokko-Ukena-Straße geparkt war. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Leer - Verkehrsunfall

Leer - Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern Nachmittag gegen 14:45 Uhr auf der Hauptstraße. Eine 54-jährige Frau aus Wittmund fuhr mit ihrem PKW Renault Richtung stadtauswärts. Eine nachfolgende 20-jährige Frau aus Großefehn fuhr aus Unachtsamkeit mit ihrem PKW Nissan auf das Fahrzeug der Vorausfahrenden auf. Bei dem Zusammenstoß wurden beide PKW so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Da die 20-Jährige über Unwohlsein klagte, brachte der Rettungsdienst sie zur Untersuchung in ein örtliches Krankenhaus.

Leer - Erneut Anrufe von "falschen Polizeibeamten"

Leer - In der Stadt Leer kam es im Laufe dieser Woche in mehreren Fällen zu Anrufen durch sog. "falsche Polizeibeamte". Mit dieser Bezeichnung wird ein Betrugsphänomen bezeichnet, bei dem der Täter sich meist telefonisch bei einer Person meldet und in betrügerischer Absicht als Polizeibeamter ausgibt. Durch eine aufdringliche und zum Teil geschickte Gesprächsführung erfragt der Täter das Opfer nach etwaigen Vermögenswerten. Ziel des Täters ist es, das Opfer zu einer Übergabe von Geld oder sonstigen Wertgegenständen zu bringen. In den aktuell in der Stadt Leer geschehenen Fällen gab der Täter an, dass es in der Umgebung des Opfers eine Festnahme von Personen gegeben hätte. Bei der Person wäre ein Zettel mit dem Namen des Opfers gefunden worden. Der Täter suggeriert dem Opfer dadurch, dass dessen Vermögen in Gefahr wäre. In den Fällen, die sich dieser Woche in Leer ereigneten, beendeten die Angerufenen das Gespräch, sodass es zu keiner vollendeten Tat kam. Die Polizeiinspektion Leer/Emden weist mit Blick auf die erneuten Anrufe eindringlich darauf hin, fremden Personen am Telefon keine Auskünfte über Vermögensverhältnisse oder der Aufbewahrung von Wertgegenständen zu machen. Die Polizei wird am Telefon niemals eine Geldübergabe veranlassen oder eine Befragung nach konkreten Vermögensverhältnissen vornehmen. Betroffene Personen sollten Gespräche durch "falsche Polizeibeamte" sofort beenden und anschließend die örtliche Polizeidienststelle oder den Polizeinotruf wählen. Ferner weist die Polizeiinspektion Leer/Emden darauf hin, dass Täter bisweilen auch technische Hilfsmittel nutzen, um eine angebliche Rufnummer der Polizei zu generieren, die auf dem Display des Opfers angezeigt wird. Oftmals hat diese Rufnummer die Endung 110.

Leer - Unbekannter fotografierte Frauen in Umkleidekabine

Leer - Als eine Tochter und ihre Mutter sich am gestrigen Abend in einer Umkleidekabine der C&A Filiale in der Georgstraße befanden, bemerkten sie, dass ein Unbekannter in der benachbarten Kabine sein Smartphone unter der Trennwand hindurchschob. Die beiden Frauen sprachen den Mann an, woraufhin dieser eingestand, Fotos und Videos der beiden gefertigt zu haben. Als eine der Frauen einen Filialmitarbeiter zur Hilfe holen wollte, ergriff der Unbekannte die Flucht und verließ das Geschäft. Die Polizei sucht nun nach Zeugen oder Hinweisgeber dieses Vorfalls. Der Täter kann nach ersten Erkenntnissen wie folgt beschrieben werden:

   - Alter: Anfang 20 Jahre
   - schlank
   - ca. 175 cm groß
   - braune Augen
   - Brillenträger
   - Haare zu einen "Undercut" geschnitten, das Deckhaar dabei von 
     relativ kurzer Länge und gegelt
   - Bekleidung: schwarzes T-Shirt, blaue Jeans, schwarze Schuhe 

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Christoph Kettwig
Telefon: 0491/97690-114
E-Mail: christoph.kettwig@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell