mytaxi

Großer Städtevergleich: So zufrieden sind Taxikunden

So zufrieden sind Deutschlands Taxikunden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82695 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/mytaxi"
So zufrieden sind Deutschlands Taxikunden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/82695 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/mytaxi"

Hamburg (ots) - Studie offenbart Verbesserungspotential vor allem beim Service

   - Befragung von 500 Fahrgästen zeigt: Fahrstil wird oft als 
     unangenehm empfunden
   - Kunden erwarten gute Verständigung mit dem Fahrer
   - Schulungsinitiative des Taxiverbands Deutschland und mytaxi soll
     Fahrern helfen, Service, Qualität und Sicherheit zu verbessern 

Wenn es um die Zufriedenheit der Fahrgäste geht, stehen Berliner Taxifahrer deutschlandweit an der Spitze. Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Statista im Auftrag von mytaxi, Europas erfolgreichster Taxi-App. Befragt wurden Kunden, die ihr Taxi sowohl über eine App als auch telefonisch bestellen. Vier von fünf Taxikunden in der Hauptstadt sind demnach mit ihrer letzten Taxifahrt zufrieden oder sehr zufrieden. Zum Vergleich: In Hamburg vergaben diese Noten nur 64 Prozent. Dort waren zwölf Prozent sogar unzufrieden oder sehr unzufrieden. Regionale Unterschiede

Die Befragung von insgesamt 500 Taxi-Fahrgästen in Berlin, Hamburg, München, Köln/Düsseldorf und Stuttgart ergab folgendes Ranking, gemessen am Anteil der Befragten, die sich zufrieden oder sehr zufrieden äußerten:

   1. Berlin, 80 Prozent
   2. München, 75 Prozent
   3. Stuttgart, 70 Prozent
   4. Düsseldorf/Köln, 67 Prozent
   5. Hamburg, 64 Prozent 

Viele Kritikpunkte, Service ausbaufähig

Während die allgemeinen Beurteilungen insgesamt positiv ausfielen, nannten mehr als die Hälfte der Befragten (56 Prozent) einen oder mehrere Kritikpunkte. Fast vierzig Prozent von ihnen gaben an, keinen Hinweis auf bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten und Quittungen erhalten zu haben. Rund ein Drittel fand sich plötzlich auf einer unerwarteten Route wieder. Viele Fahrgäste erlebten den Fahrstil als unangenehm, weil zu schnell, zu aggressiv oder unsicher gefahren wurde. Ein Fünftel berichtete sogar von Verstößen gegen Verkehrsregeln. Darüber hinaus wurden Unpünktlichkeit, schlechte Verständigung mit dem Fahrer, lange Wartezeiten, unfreundliches Verhalten und das Missachten von Fahrgastwünschen angeführt.

Taxiverband Deutschland und mytaxi wollen Service und Qualität verbessern

Service kann man lernen. Unter dieser Prämisse haben der Taxiverband Deutschland und mytaxi eine gemeinsame Initiative zur Schulung von Taxifahrern ins Leben gerufen. "Mit diesem Schulungsangebot wollen wir noch mehr Qualität und Sicherheit in den Taxi-Service bringen. Unsere Studie hat gezeigt, dass es hier noch wesentliche Punkte gibt, die deutlich verbessert werden können. Gerade im aufkommenden Mobilitätswettbewerb ist es wichtig, dass die Fahrgäste der Marke Taxi vertrauen und sich sicher sein können, dass sie bei jeder Fahrt eine Premium-Dienstleistung erhalten", erklärt Alexander Mönch, General Manager von mytaxi in Deutschland. Auch Dirk Holl vom Taxiverband Deutschland begrüßt die Kooperation: "Die Schulungen helfen den Fahrern, ihren Job noch besser zu machen. Damit überzeugen sie nicht nur die Fahrgäste, sondern qualifizieren und positionieren sich auch erfolgreich für die Zukunft."

Dialog auf Augenhöhe

Manfred Aden, selbst Taxifahrer aus Leidenschaft und zuvor 20 Jahre lang Projektleiter in einem Großunternehmen, leitet die Kurse. Er führt einen Dialog auf Augenhöhe mit den Fahrern. Nach Abschluss der Schulung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat "Premium Driver" und können aus einem Zusatzangebot bestehend aus ADAC Fahrsicherheitstraining oder Sprachkurs wählen.

Kurskonzept basiert auf Kundenerwartungen

Das inhaltliche Konzept der Kurse entspricht den hohen Erwartungen der Fahrgäste an die Servicequalität im Taxi. Dazu gehören laut Studie vor allem:

   1. Sichere Fahrweise (58 Prozent der Nennungen)
   2. Pünktlichkeit (53 Prozent der Nennungen)
   3. Sauberkeit (50 Prozent der Nennungen)
   4. Gute Verständigung mit dem Fahrer (45 Prozent der Nennungen)
   5. Wartezeit (36 Prozent der Nennungen)
   6. Transparenz über die Route (32 Prozent der Nennungen)
   7. Einfache Buchung (27 Prozent der Nennungen) 

Schulungsprogramm läuft an

Die Service- und Qualitätsschulungen sind diese Woche gestartet, der erste Termin fand in Hamburg statt. In den kommenden Wochen folgen Kurse in anderen Städten wie München, Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt, Düsseldorf und Essen. Für die nächsten Monate sind weitere Schulungstermine geplant.

Über mytaxi

mytaxi wurde im Juni 2009 gegründet und war die weltweit erste Taxi-App, die eine direkte Verbindung zwischen Fahrgästen und Taxifahrern herstellt. Mit mehr als 10 Millionen Fahrgästen und 100.000 registrierten Fahrern ist mytaxi die führende Taxi-App in Europa. Seit September 2014 gehört mytaxi zur Daimler Mobility Services GmbH (Teil der Daimler Gruppe). Im Juli 2016 kündigte mytaxi den Zusammenschluss mit Hailo an, der führenden Taxi-App in Großbritannien und Irland - ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur größten Taxi-App Europas. Mit seinen mehr als 500 Mitarbeitern in 26 europäischen Niederlassungen ist mytaxi heute in rund 100 Städten aktiv. Eckart Diepenhorst ist Geschäftsführer (CEO) von mytaxi. Weitere Infos unter www.mytaxi.com

Pressekontakt:

Falk Sluga
PR & Social Media Manager Germany
Telefon: +49 (0) 40 3060689-94
E-Mail: f.sluga@mytaxi.com

Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Telefon: +49 (0) 7071 93872 154
E-Mail: mytaxi@storymaker.de

Original-Content von: mytaxi, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: mytaxi

Das könnte Sie auch interessieren: